BTC BONAPART® Hochschulprogramm

Weitere Partner setzen Geschäftsprozess-Modellierungs-Software in Lehre und Forschung ein

(PresseBox) (Oldenburg, ) Die BTC AG hat weitere Partner für das BONAPART® Hochschulprogramm gewonnen: Hochschule Darmstadt, Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e.V. (bf), Universität Oldenburg, Hochschule Harz, Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Das Unternehmen bietet seit 2001 Hochschulpartnern die Möglichkeit, die Geschäftsprozess-Modellierungs-Software BONAPART® als Standardwerkzeug in Lehrveranstaltungen, beispielsweise an den Fakultäten Betriebswirtschaft oder Informatik, zur Dokumentation, Analyse, Simulation und Optimierung von Geschäftsprozessen einzubinden.

Der Fachbereich Wirtschaft an der Hochschule Darmstadt setzt beispielsweise das Prozessoptimierungs-Werkzeug BONAPART® seit dem Sommersemester 2010 in Lehrveranstaltungen des Studienschwerpunktes "Informationsmanagement" im Studiengang Internationale Betriebswirtschaftslehre erfolgreich ein. "Ziel der Einbindung in die Lehre ist dabei, sowohl die Grundlagen der Modellierung, als auch die große Bedeutung der Geschäftsprozessmodellierung im Unternehmensalltag anhand von Beispielen und Übungen zu vermitteln. Der Einsatz eines Werkzeugs wie BONAPART® verdeutlicht von Beginn an die Notwendigkeit zu sorgfältiger, vollständiger und systematischer Erfassung, Analyse und Dokumentation von Prozessen und Optimierungspotenzialen", sagt Prof. Dr. Matthias Knoll, Hochschullehrer für betriebliche Informationsverarbeitung im Fachbereich Wirtschaft. Frau Dr. Monika Blender, Lehrbeauftragte im Fachbereich Wirtschaft, über den Einsatz von BONAPART®: "Ausgehend von den fiktiven Anforderungen der Fachabteilungen beziehungsweise der Prozessverantwortlichen trainieren die Studierenden der Hochschule Darmstadt mit der Software BONAPART® Prozessverbesserungen, Simulationen zur Problemanalyse von Geschäftsprozessen sowie die Möglichkeit, modellierte Geschäftsprozesse in Workflows zu überführen. Auch in Studien- und Praxisprojekten sowie in Abschlussarbeiten dieses und der übrigen Studiengänge des Fachbereichs Wirtschaft soll das Werkzeug künftig eingesetzt werden." Prof. Dr. Knoll fügt hinzu: "Neben der sehr großzügigen Bereitstellung von Lizenzen unterstützt die BTC AG den Fachbereich und die Lehrenden umfassend im Rahmen der notwendigen technischen Installation, aber auch in Fragen der Anwendung des Werkzeugs."

Prof. Dr.-Ing. Axel Hahn, Hochschullehrer für Informatik an der Universität Oldenburg, setzt ebenfalls BONAPART® als Prozessmodellierungswerkzeug in der Lehre ein. "Die Studierenden werden an die grundlegenden Techniken der Geschäftsprozessmodellierung mittels dieses innovativen Werkzeugs herangeführt", so Prof. Dr.-Ing. Hahn. Zusätzlich geht BONAPART® in die Forschung ein. Im Bereich der Forschungsarbeiten zum Rechenzentrums-Management und zum F&E-Management werden Prozesse mit BONAPART® modelliert und bewertet. Ein weiteres Einsatzgebiet ist das Enterprise Architecture Management. Dank BONAPART® können aktuelle Technologien des BPR (Business Process Reengineering) und der Gestaltung von Informationssystemen genutzt werden.

Über BONAPART®-Hochschulprogramm

An dem BONAPART®-Hochschulprogramm, das 2001 ins Leben gerufen wurde, nehmen zurzeit 75 Hochschulen weltweit teil. Die Wurzeln der Geschäftsprozess-Modellierungssoftware BONAPART® liegen an der Hochschule. BONAPART® basiert auf einer wissenschaftlichen Kommunikationsstrukturanalyse (KSA), die bereits Ende der 80er Jahre in Zusammenarbeit mit der CIMOSA (Computer Integrated Manufacturing Open System Architecture) Association an der Technischen Universität Berlin entwickelt wurde.

Über BONAPART®

BONAPART® ist ein Produkt der BTC Business Technology Consulting AG. Bis heute nutzen mehrere Hochschulen und über 650 Unternehmen in 34 Ländern die Software BONAPART® für das Reengineering und die Optimierung ihrer Geschäftsprozesse - darunter bekannte Namen wie Porsche, Vattenfall, US Army, E-Plus, 1&1 oder TNT. Die wichtigsten Einsatzgebiete von BONAPART® sind der Aufbau von Qualitätsmanagementsystemen; die Beschreibung von Geschäftsprozessen für das Reengineering und die Optimierung von Unternehmensprozessen inklusive der Simulation von Anforderungen an die Prozessintegration etwa nach Unternehmens-Zusammenschlüssen sowie an die Stabilität von Prozessen im Zuge von Outsourcing-Vorhaben; die Vorbereitung von SOA-Implementierungen mit dem Round-Trip-Modelling (Veränderungen im Fachprozess werden in das Prozess-Modell zurückgespiegelt); die Kennzahlenerstellung im Kontext von SOX; etc.

Hochschule Darmstadt

Die Hochschule Darmstadt gehört mit ihren rund 11.400 Studierenden und über 40 Studiengängen zu den größten Fachhochschulen in Deutschland. Ihr Lehrangebot und ihre Forschungskapazität erstrecken sich von den Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaft und Mathematik, Informationswissenschaft und Informatik über Wirtschaft und Gesellschaft bis zu Architektur, Medien und Design. Qualitätsmerkmale der Hochschule sind eine gute Betreuung und die deutliche Praxisorientierung während des Studiums. Verschiedene unabhängige Studien bestätigen regelmäßig den guten Ruf ihrer Absolventinnen und Absolventen.

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Wissenschaftliche Spitzenleistungen und herausragende Lehre - beides zu vereinbaren und auszubauen hat sich die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg zum Ziel gesetzt. International sichtbare und interdisziplinäre Forschung, eine praxisorientierte Lehramtsausbildung und eine gezielte Nachwuchsförderung bilden dafür das Fundament. Mit der Namensgebung nach Carl von Ossietzky hat die Universität unterstrichen, dass die Wissenschaft gegenüber der Gesellschaft Verantwortung trägt und sich dem öffentlichen Diskurs stellen muss. Diesem Anspruch fühlt sie sich nach wie vor verpflichtet.

BTC Business Technology Consulting AG

Die BTC Business Technology Consulting AG ist eines der führenden IT-Consulting-Unternehmen in Deutschland und insgesamt an 16 Standorten - mit der Schweiz, der Türkei, Polen und Japan - vertreten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Oldenburg und 1.560 Mitarbeitern ist Partner der SAP AG.

Einzigartig ist die Kombination des SAP Knowhows mit der Spezialisierung auf Geoinformationssysteme und der langjährigen Erfahrung im Bereich der Netzleittechnik mit dem eigenen Softwareprodukt BTC PRINS®.

BTC hat ein ganzheitliches, auf Branchen ausgerichtetes IT-Beratungsangebot und eine führende Position sowie hohe Kompetenz in den Branchen: Energie, Industrie, Handel, Öffentlicher Sektor und Private Dienstleistungen.

Seit ihrer Gründung im Jahre 2000 hat die BTC Business Technology Consulting AG ein dichtes Netz an Geschäftsstellen aufgebaut, um IT-Consulting kundennah erbringen zu können (Oldenburg, Bad Homburg, Berlin, Bremen, Dortmund, Gütersloh, Hamburg, Leipzig, Mainz, München, Münster, Neckarsulm, Zürich, Poznań, Istanbul, Tokio). Die regionale Expansion geht einher mit einer klaren Branchenfokussierung. Die BTC Gruppe erzielte in 2009 einen Umsatz von 143,1 Mio. Euro.

Das Dienstleistungsangebot reicht von der Prozessberatung über die Systemintegration und das Systemmanagement bis zum Betrieb der IT-Systeme im Outsourcing.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.