Insight Investment nutzt Brocade-Technologie in Ethernet-Netzwerken und im SAN

Gebündelter Einsatz von Brocade DCX Backbone, Brocade BigIron RX und FastIron SX zur Optimierung des Backup um 30 Prozent und Senkung der Betriebskosten

(PresseBox) (München, ) Die zur HBos-Gruppe gehörende Insight Investment, ein spezialisierter Vermögensverwalter, der eine führende Rolle bei der Entwicklung von speziell auf die Bedürfnisse des Kunden ausgelegten Investmentlösungen spielt, hat Brocade als Technologielieferanten für sein gesamtes Netzwerk ausgewählt. Mit Brocade DCX Backbones in der Speicher-Fabric sowie Brocade BigIron RX und FastIron SX Switches im Dual-Core-Edge-Design konnte das Unternehmen die Backupzeiten um rund ein Drittel senken und zugleich den Energieverbrauch und die Wärmeentwicklung reduzieren. Neben der höheren Effizienz in den Geräteräumen führt dies nicht nur zu einer Verringerung der gesamten Betriebskosten, sondern schafft ein zusätzliches Potential für Erweiterungen.

Insight Investment verwaltet Fonds für institutionelle Anleger und Privatanleger für eine ganze Palette von Geldanlagen wie beispielsweise Aktien, Obligationen, Derivate und alternative Anlagen mit dem Ziel, hervorragende Investmentlösungen anzubieten. Das 2002 gegründete Unternehmen hat sich zu einem der größten Vermögensverwalter in Großbritannien entwickelt.

Im Frühjahr 2008 führte Insight Investment eine umfassende Überprüfung seiner IT-Infrastruktur durch und nahm jeden Aspekt vom Entwurf bis zur Bandbreiten-Performance unter die Lupe. In der daraus resultierenden Stärken-/Schwächen-Analyse wurden einige verbesserungsfähige Bereiche der Architektur identifiziert.

"Bandbreite, vor allem nachts, ist sehr wichtig", sagt Peter Lethbridge, Leiter der IT-Abteilung bei Insight Investment. "Durchdurchsatzengpässe im Netzwerk beeinträchtigten die Performance und unsere Infrastruktur war den Anforderungen nicht mehr gewachsen. Dies führte zu unnötigen Belastungen unserer Support-Abteilungen. Darüber hinaus hatte sich unser Speicher organisch in einem solchen Ausmaß entwickelt, dass wir unsere Performance in wachsendem Maße gefährdet sahen. Wir mussten die notwendigen Änderungen einführen, von denen wir glauben, dass sie zu einer zukunftssicheren Infrastruktur führen, die mit dem Wachstum und der Komplexität unseres Unternehmens Schritt hält."

Insight Investment hat sich entschieden, das Netzwerk und den Speicher gleichzeitig zu optimieren. Über den Systemintegrator Vanix entschied sich Insight für Brocade und nach einem detaillierten Auswertungsprozess wurde klar, dass Brocades BigIron RX und Brocade FastIron SX die am besten geeignete Technologie für Insight war.

Lethbridge fügt hinzu: "Brocade [damals Foundry Networks] konnte solide Referenzen und eine eindrucksvolle Erfolgsgeschichte aufweisen, war aber auf den Finanzmärkten nur in beschränktem Umfang repräsentiert. Angesichts der führenden SAN-Position in der Finanzindustrie und des positiven Feedbacks durch die LAN-Referenzen waren wir überzeugt, unser Netzwerk ohne Risiko den Spezialisten von Brocade anvertrauen zu können. Die Vision von Brocade hinsichtlich Converged IP-Netzwerke kombiniert mit dem sehr guten Preis machte Brocade zu unserem idealen Partner."

Die Entscheidung für die Netzwerktechnologie von Brocade wurde im Oktober 2008 getroffen und die schrittweise Implementierung im Core begann Anfang Dezember 2008. Vor der Integration der beiden Cores wurden die Edge Switch Links getestet. Die komplette Produktionsumgebung war Weihnachten 2008 betriebsbereit. Die restlichen Systeme der POE- Edge-Lösung (einschließlich einer alten Disaster-Recovery-Umgebung) wurden im Rahmen einer Trade-in-Regelung im Frühjahr 2009 ersetzt. Insight Investment konnte die Verbesserungen sofort erkennen.

"Seit die Dual-core-edge-Infrastruktur in Betrieb ist, stellen wir eine signifikante Performance-Steigerung und eine verbesserte Stabilität in unserer nächtlichen Batch-Verarbeitung fest", betont Lethbridge. "Der Installationsprozess verlief nahtlos und ohne Eingriffe in Betriebsabläufe. Wir hatten während der Installation keinerlei Ausfälle, was angesichts des Umfangs der Veränderungen sehr beeindruckend ist. Diese Veränderungen haben eine enorme Verbesserung des Datendurchsatzes bewirkt. Brocade BigIron RX beispielsweise sichert einen 10GbE-Link zwischen den Cores. Verglichen mit dem früheren 1GbE-Link bedeutet dies das Ende aller Engpässe im Netzwerk. Wir haben bereits eine 30prozentige Senkung der Backupzeiten konstatiert. Mit Brocade haben wir vereinbart, auch die restlichen POE-Edge-Lösung durch Switching-Technik von Brocade zu ersetzen."

In der Speicherumgebung hatte Insight Investment schon einige Jahre mit Brocade zusammengearbeitet. Mit dem wachsenden Bedarf des Unternehmens an Bandbreite hatte auch der Bedarf an Speicherkapazität zugenommen. Die bestehende Infrastruktur, zu der die 9585 Diskarrays von Hitachi Data Systems (HDS) und die 4100, 3900 und 3800 Fibre Channel Switches von Brocade gehörten, lieferte eine angemessene Leistung. Es war aber zu beobachten, dass die Grenzen des HDS 9585 in Bezug auf Performance und Skalierung erreicht waren. Insight Investment betrachtete dies als den geeigneten Zeitpunkt für eine Neugestaltung der Architektur (mit Solid State-Lösungen(S3)), um einige der Kapazitätsprobleme zu lösen.

Der Brocade DCX Backbone war eindeutig die erste Wahl für den Kern der Speicher-Fabric. Der Brocade DCX Backbone eröffnete dem Investmentunternehmen einen risikoarmen Weg für eine maximale Performance (bis zu 8 Gb/s) und Flexibilität sowie für den Investmentschutz. Er erlaubte gleichzeitig, den wichtigen Trends in der Industrie zu folgen sowie eine stärkere Server-Virtualisierung in energieeffizienteren Rechenzentren. Zur Lösung gehört auch ein eingebauter Upgrade-Pfad zur Entwicklung von technologischen Standards wie dem Converged Enhanced Ethernet (CEE) oder dem Fibre Channel over Ethernet (FCoE). Als Ergänzung zum DCX Backbone von Brocade ermöglicht es ein Hochleistungs-Diskarray der HDS Universal Storage Platform (USP), die Batch-Bearbeitungszeiten um 30 Prozent zu reduzieren. Die neue Speicherumgebung hat es darüber hinaus ermöglicht, den physischen Server-Bestand um 50 Prozent zu reduzieren. Dies führte zu einer Verringerung des Energieverbrauchs und der Wärmeentwicklung um 45 bis 50 kW.

"Dass wir die Neugestaltung von Netzwerk und Speicher gleichzeitig in Angriff genommen haben, war eine große Herausforderung. Aber Brocade hat kontinuierlich mit unserem Team und anderen Partnern zusammengearbeitet, um für eine nahtlose Migration zu sorgen", betont Lethbridge. "Unsere Infrastruktur ist nun optimiert und den Bedürfnissen der heutigen und künftigen Business-Anforderungen gewachsen. Wir haben einen zuverlässigen Partner gewonnen, der uns dabei hilft, unsere Entwicklung an den Bedürfnissen unserer Kunden und des Marktes auszurichten."

Weitere Informationen

- Brocade DCX Backbone - www.brocade.com/products-solutions/products/dcx-backbone/index.page
- Brocade BigIron & Brocade FastIron - www.brocade.com/products-solutions/products/ethernet-switches-routers/index.page
- Vanix - www.vanix.co.uk
- S3 - www.s3.co.uk
- HDS - www.hds.com/uk

Brocade Communications GmbH

Brocade® (Nasdaq: BRCD) entwickelt hochleistungsfähige, kosteneffiziente und hochverfügbare Netzwerklösungen, welche für die komplexen und datenintensiven Umgebungen von heute die Konnektivität optimieren, so dass der unternehmerische Nutzen der Daten erhöht werden kann. Weitere Informationen stehen unter: www.brocade.com

Brocade, the B-wing symbol, DCX, Fabric OS, File Lifecycle Manager, MyView, and StorageX are registered trademarks, and DCFM and SAN Health are trademarks of Brocade Communications Systems, Inc., in the United States and/or in other countries. All other brands, products, or service names are or may be trademarks or service marks of, and are used to identify, products or services of their respective owners.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.