Viele Wege führen zur Datenautobahn

RFT kabel Brandenburg ist 100. Mitglied im Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. (BREKO)

(PresseBox) (Bonn / Berlin, ) "Wir freuen uns, mit der RFT kabel Brandenburg GmbH ein Unternehmen mit langer Tradition und viel Erfahrung in der Kabelbranche für den BREKO gewonnen zu haben, das beispielhaft für die Entwicklung vom klassischen Kabelnetzbetreiber zum innovativen Breitbandanbieter steht", begrüßt BREKO-Präsident Ralf Kleint den inhabergeführten Brandenburger Kabelnetzanbieter als 100. Mitglied im Verband. Das Unternehmen ist seit rund 50 Jahren in der Antennen- und Kabelbranche tätig und hat durch den Ausbau der Rückkanalfähigkeit der Netze als einer der ersten Kabelnetzbetreiber bereits im Jahr 2005 den Schritt zum Triple-Play-Anbieter vollzogen.

In der sehr dynamischen Mitgliederentwicklung des Verbandes sieht BREKO-Geschäftsführer Dr. Stephan Albers eine Bestätigung der seitens des BREKO unterstützten Multi-Access-Strategie: "Viele Wege führen zur Datenautobahn. Wir sind der festen Überzeugung, dass der flächendeckende Ausbau hochleistungsfähiger Breitbandnetze nicht von ein oder zwei großen Playern, sondern nur von vielen Unternehmen mit unterschiedlichen technologischen Ansätzen und Geschäfts­modellen geleistet werden kann", erläutert Albers die Philosophie des BREKO. "Dazu gehören neben Unternehmen, die Glasfaseranschlüsse (FTTB/FTTH) anbieten sowie Netzbetreibern, die Kabelverzweiger und Schaltverteiler ausbauen, eben auch zunehmend Kabelnetzbetreiber. Wir freuen uns, dass alle diese Technologien und Geschäftsmodelle im BREKO vertreten sind und durch das gemeinsame Ziel der Errichtung einer modernen Breitbandinfrastruktur verbunden sind."

Zur schnelleren Breitbanderschließung im ländlichen Raum sieht Albers die weitere Entwicklung und Förderung von "Open-Access-Kooperationen" als eine wichtige Aufgabe für das kommende Jahr an: "Der BREKO ist aufgrund seiner Mitgliederstruktur dafür prädestiniert, Unternehmen mit unterschiedlicher Wertschöpfungstiefe und Geschäftsmodellen zusammenzuführen und Koopera­tionen zu entwickeln."

BREKO - Bundesverband Breitbandkommunikation e.V.

Der Bundesverband Breitbandkommunikation e. V. (BREKO) repräsentiert den Großteil der Festnetzwettbewerber der Telekom Deutschland. Seine Mitglieder vermarkten ihre Produkte vor allem auf Basis eigener Infrastruktur in Kombination mit dem entbündelten Teilnehmeranschluss (TAL) der Telekom Deutschland; vermehrt bieten sie aber auch eigene hochleistungsfähige Glasfaseranschlüsse direkt zum Kunden (FTTH/B) an.

Seit seiner Gründung im Jahre 1999 tritt der BREKO erfolgreich für den Infrastrukturwettbewerb im deutschen Telekommunikationsmarkt ein. Die 100 BREKO-Unternehmen, darunter City- und Regionalcarrier sowie Stadtwerke versorgen sowohl Ballungsräume als auch ländliche Gebiete, die "weißen Flecken", mit hochleistungsfähigen Glasfaseranschlüssen. Dazu haben sie im Jahre 2010 rund 1,5 Mrd. Euro investiert und dabei einen Umsatz in Höhe von etwa 7 Mrd. Euro erwirtschaftet. Damit leisten die BREKO-Unternehmen einen maßgeblichen Beitrag zum flächendeckenden Glasfaserausbau sowie zur Erreichung der Breitbandziele der Bundesregierung. Auch weiterhin sind die BREKO-Unternehmen zu Investitionen bereit. Vor diesem Hintergrund tritt der BREKO für verlässliche gesetzliche und regulatorische Rahmenbedingungen ein, dazu gehören beispielsweise eine angemessene Regulierung von Vorleistungen und eine einheitliche Regulierung im gesamten Bundesgebiet. Der BREKO ist zudem ein maßgeblicher Treiber bei der Forcierung von Open-Access-Modellen, durch die die Effizienz beim Breitbandausbau erheblich gesteigert werden kann.

Weitere Informationen finden Sie unter www.brekoverband.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.