BREKO fordert konsequente Anwendung der Regulierung

BREKO Mitglieder befürchten Nachteile

(PresseBox) (Bonn, ) Der "Bundesverband Breitbandkommunikation" (BREKO)ist entrüstet darüber, dass Berlin seine Zustimmung zum EU-Konjunkturpaket an entspanntere Wettbewerbsregeln für die Deutsche Telekom AG (DTAG) beim schnellen Internet für den ländlichen Raum koppelt. "Es kann nicht sein, dass die Bundesregierung Verhandlungen zum Konjunkturpaket nutzt, um einseitig die Interessen der Deutschen Telekom AG zu Lasten des Wettbewerbs zu begünstigen", so Rainer Lüddemann, Geschäftsführer des BREKO.

Der BREKO befürchtet, dass ein falsches Zeichen gesetzt wird und die Investitionen der Deutschen Telekom der der Wettbewerber vorgezogen werden. Gemessen an den Investitionen der DTAG von 2,8 Mrd. Euro im vergangenen Jahr lagen die Investitionen der Wettbewerber im gleichen Zeitraum bei 3,7 Mrd. Euro deutlich höher. "Folglich wäre die Bevorzugung der DTAG ein Schlag ins Gesicht und sogar ein Rückschritt für die Marktliberalisierung und den Breitbandausbau.Schließlich investiert die DTAG nur dort, wo sie dem Wettbewerb ausgesetzt ist", so Lüddemann.

Der BREKO appelliert daher eindringlich an die Bundesnetzagentur einen wirksamen und nachhaltigen Wettbewerb zu fördern durch eine konsequente Anwendung des Regulierungsrahmens. Zudem empfiehlt der BREKO der Bundesregierung nachdrücklich dem Druck der Deutschen Telekom AG nach einer laxeren Regulierung sowie der Forderung der DTAG nach einer Einflussnahme der Bundesregierung auf konkrete Regulierungsverfahren, wie aktuell bei der Genehmigung für die Entgelte zur Teilnehmeranschlussleitung (TAL), nicht nachzugeben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.