GDC Europe erfolgreich beendet

(PresseBox) (Leipzig, ) Mit großem Erfolg ging am 18. August im Congress Centrum Ost der Kölnmesse die Games Developer Conference Europe zu Ende. Drei Tage diskutierten fast 1.500 Teilnehmer, 170 Sprecher sowie rund 300 Medienvertreter aus 45 Ländern die Zukunft der Gamesbranche. Im Ausstellungsbereich der Konferenz präsentierten sich 40 zufriedene Aussteller aus sieben Ländern.

"Mit diesen Ergebnissen sind wir die klare Nr. 1 auf dem europäischen Konferenz-Markt", resümiert GDC-Direktor Frank Sliwka. "Die Konferenz hat mit hochwertigen Vorträgen und Top-Referenten ihren Anspruch erfüllt, die Zukunft der Spiele darzustellen und Think Tank der Gamesindustrie zu sein. Dabei ist die GDC Europe längst über Europa hinausgewachsen, sie zieht die wichtigsten Branchen-Persönlichkeiten aus der ganzen Welt an und hat auch die Märkte in Nordamerika und Asien im Blick."

Thematische Schwerpunkte waren in diesem Jahr u.a. Medienkonvergenz und Online Gaming, regional hat die Konferenz die boomenden Märkte Chinas, Skandinaviens und Russlands in den Blickpunkt gerückt.

Tag 1 der wichtigsten europäischen Entwicklerkonferenz stand ganz im Zeichen der Keynotes von Entwicklerlegende Warren Spector (USA) und Bo Wang, Spitzenmanager des chinesischen Internet-Giganten Tencent. Ebenfalls im Blickpunkt stand die Premiere der Veranstaltungsreihe Games & Movies, die in allein sieben Veranstaltungen die zunehmende Annäherung beider Branchen zum Thema hatte. Für Producer Jörg Tittel von der Londoner Firma Breakthru scheitert das Zusammenwachsen von Games- und Filmindustrie oft an mangelnder Kommunikation und den überholten Lizenzmodellen. Weniger Marketing, mehr Kreativität und gegenseitiger Austausch ist seine Empfehlung. Eine zweite Premiere führte die Teilnehmer in die Weiten des russischen Games-Marktes. Unter dem Titel "Focus Russia", informierten der Präsident des russischen Entwicklerverbandes RADIT Konstantin Popov (Biart) und Dimitry Lyust (Biart) über aktuelle Trends und Geschäftsmöglichkeiten. Ihr Fazit: Die Zukunft gehört in Russland dem Online-Gaming. Als die wichtigsten Trends definierten beide Manager den zunehmenden Drang russischer Gamesfirmen auf die internationalen Märkte und die Entwicklung von Spielen auf der Basis eigener Multiplatform-Technologien. Auch die russische Regierung habe den Nutzen der Spielindustrie erkannt und plane als Teil einer Modernisierungskampagne die Branche umfangreich zu unterstützen.

Online-Gaming war das zentrale Thema des zweiten Konferenztages auf der GDC Europe. Allein elf Veranstaltungen beleuchten alle Facetten dieses boomenden Game-Sektors. Nichts weniger als die Zukunft der Videospiele war Inhalt der Keynote von Bigpoint-Gründer Heiko Hubertz. Mit 130 Millionen Nutzern und täglich 250.000 neuen Anmeldungen ist das deutsche Unternehmen weltweiter Marktführer bei Browser Games. Hubertz Vision für die Zukunft der Gamesbranche ist das "crossplatformgaming", will heißen - alle Spiele müssen auf allen Plattformen funktionieren. Als Geschäftsmodell der Zukunft favorisierte er das "Free to play"-System.

Ein Muss am letzten Konferenztag war die Business-Veranstaltung "Doing Business successfully in Russia im Rahmen der GDC-Reihe "Focus Russia. Die von Alex Ruzhentsev (101 XP Inc.) geleitete Veranstaltung reflektiert die zahlreichen Geschäftsmöglichkeiten für europäische Entwickler und Publisher. Internationale Experten aus den Unternehmen Playdom, Speltjanist und Catapult Business Solutions und Noviy Disk berichteten über ihre Erfahrungen und gaben Tipps für ein erfolgreiches Business in Russland.

2011 findet die GDC Europe vom 15. bis 17. August erneut in Köln statt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.