GDC Europe 2010 - Konferenz begann mit Besucheransturm

(PresseBox) (Köln, ) Tag 1 der wichtigsten europäischen Entwicklerkonferenz startete mit einem enormen Besucherandrang und aufsehenerregenden Vorträgen. GDC-Direktor Frank Sliwka zeigt sich mit dem Auftakt zufrieden: "Wir hatten einen hervorragenden Start, exzellente Vorträge und zufriedene Aussteller." Die Keynotes von Entwicklerlegende Warren Spector (USA) und Bo Wang, Spitzenmanager des chinesischen Internet-Giganten Tencent, seien auf riesiges Interesse gestoßen. Ebenfalls im Blickpunkt stand die Premiere der Veranstaltungsreihe Games & Movies, die in allein sieben Veranstaltungen die zunehmende Annäherung beider Branchen zum Thema hatte. Für Producer Jörg Tittel von der Londoner Firma Breakthru scheitert das Zusammenwachsen von Games- und Filmindustrie oft an mangelnder Kommunikation und den überholten Lizenzmodellen. Weniger Marketing, mehr Kreativität und gegenseitiger Austausch ist seine Empfehlung.

Eine zweite Premiere führte die Teilnehmer in die Weiten des russischen Games-Marktes. Unter dem Titel "Focus Russia", informierten der Präsident des russischen Entwicklerverbandes RADIT Konstantin Popov (Biart) und Dimitry Lyust (Biart) über aktuelle Trends und Geschäftsmöglichkeiten. Ihr Fazit: Die Zukunft gehört in Russland dem Online-Gaming, das allein 2009 um 66 Prozent zulegte. Bis 2012 wird dabei ein Umsatzsprung von derzeit etwa 223 Millionen US-Dollar auf 410 Millionen US-Dollar prognostiziert. Als die wichtigsten Trends definierten beide Manager den zunehmenden Drang russischer Gamesfirmen auf die internationalen Märkte und die Entwicklung von Spielen auf der Basis eigener Multiplatform-Technologien. Auch die russische Regierung habe den Nutzen der Spielindustrie erkannt und plane als Teil einer Modernisierungskampagne die Branche umfangreich zu unterstützen. So solle in der Sonderwirtschaftszone Skolkovo, südwestlich von Moskau, ein russisches Silicon Valley entstehen.

Ein weiteres Highlight des Tages war der Vortrag von Spiele-Guru Warren Spector, der seine 1.300 Zuhörer auf eine lehrreiche Reise durch die Entwicklungsgeschichte der Medien und erkundete, was Videospiele von anderen Medien lernen können und was besser nicht.

Noch bis zum 18. August diskutieren im Kölner Congress Centrum Ost 1.450 Teilnehmer, 175 Sprecher sowie rund 300 Medienvertreter aus 45 Ländern die Zukunft der Gamesbranche. Im Ausstellungsbereich der Konferenz präsentieren sich 40 Aussteller und Sponsoren aus Deutschland, Großbritannien, USA, Belgien, Schweden, Niederlande, Russland. Zu den größten und wichtigsten Ausstellern zählen Crytek, Bigpoint, Epic, Howest University, Imagination Studios und Intel. Die neu geschaffene Business Lounge im Rahmen der begleitenden Spielemesse gamescom stößt ebenfalls auf großes Interesse. Hier sind Autodesk, Crytek, Epic Games, Zotac, DigiProtect und Level 3 zu finden.

www.gdceurope.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.