Vortragsreihe Perspektiven mit dem Architekten Jan Kleihues

(PresseBox) (Senftenberg, ) Im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe "Perspektiven" des Studiengangs Architektur referiert der Architekt Jan Kleihues vom Berliner Büro Kleihues+Kleihues am Dienstag, 8. Juni 2010, an der Hochschule Lausitz (FH) in Cottbus.

Alle Interessierten sind zu 18:30 in das Gebäude 11, Raum 11.102, auf dem Campus in der Lipezker Straße 47 eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Jan Kleihues (geb. 1962) schloss 1989 sein Architekturstudium an der Universität der Künste in Berlin mit dem Diplom ab. Er arbeitete in den Büros von Prof. Daniel Libeskind, Berlin, und von Prof. Rafael Moneo, Madrid. 1992 gründete er in Berlin das Büro Jan Kleihues und 1996 gemeinsam mit Prof. Josef P. Kleihues und Norbert Hensel das Büro Kleihues+Kleihues Gesellschaft für Architekten mbH.

Unter anderem wirkte Jan Kleihues als Mitglied des Bundespräsidiums des Bundes Deutscher Architekten (BDA) und als Sprecher des Arbeitskreises junger Architektinnen und Architekten des BDA. Er war Gastprofessor an der Technischen Fachhochschule Berlin und an der Universität von Bologna in Italien. Gegenwärtig hat er eine Gastprofessur an der Beuth Hochschule für Technik Berlin inne.

Seit dem Tod von Josef P. Kleihues im Sommer 2004 führen Jan Kleihues und Norbert Hensel das Büro Kleihues+Kleihues fort. "Das Ziel ist, für jede Bauaufgabe einen adäquaten Ausdruck zu finden, der über das Notwendige hinausgeht. Die Entwürfe werden aus dem kulturellen Zusammenhang entwickelt und reflektieren die spezifischen Eigenschaften der Bauaufgabe und des jeweiligen Ortes", betonen sie.

Unter den bedeutenden Projekten des Büros Kleihues+Kleihues finden sich die Zentrale des Bundesnachrichtendienstes, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie das Hotel Concorde in Berlin, zum Beispiel auch das Museum für Arbeit und Industrie in Brescia, Italien, ebenso der Tower at Suk Al Thalath Al Gadeem in Tripolis, Libyen.

Erst im April dieses Jahres konnten Kleihues+Schuwerk (Berlin/Neapel) den international ausgeschriebenen Wettbewerb für den Neubau des Nationalmuseums für Kunst, Architektur und Design in Oslo gewinnen.
Beteiligt hatten sich 237 Büros.

Achtung!
Die Hochschule Lausitz informiert am Sonnabend, 5. Juni 2010, im Rahmen des Tages der offenen Hochschultüren von 10 bis 16 Uhr an ihren Standorten Senftenberg und Cottbus über ihre zukunftsorientierten Studienangebote und öffnet für alle Interessierten die modernen Labore.
Weitere Informationen unter www.hs-lausitz.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.