Seniorenakademie startete mit Rekordbeteiligung in zweites Jahrzehnt

(PresseBox) (Senftenberg, ) Mit der Rekordzahl von 135 Teilnehmern startete die Seniorenakademie am Studienort Senftenberg der Hochschule Lausitz (FH) in ihr zweites Jahrzehnt. Der Präsident der Hochschule, Prof. Dr. Günter H. Schulz, begrüßte die Seniorinnen und Senioren am 18. März 2009 im großen Hörsaal des Konrad-Zuse-Medienzentrums.

Die Nutzung des größten Hörsaales der Hochschule wurde erforderlich, um der Vielzahl der Interessenten die gemeinsame Teilnahme an den Lehrveranstaltungen zu ermöglichen. Dass auch auf dem Programm des nunmehr 21. Semester wöchentlich hochaktuelle Themen stehen, darüber informierte der Beauftragte für die Seniorenakademie, Dr. Wolfgang Friedrich.

Bereits die Auftaktveranstaltung war einem spannenden und brisanten Thema gewidmet. Der Studiendekan Betriebswirtschaftslehre, Prof. Dr. Kay Hempel, klärte in seiner Vorlesung über Hintergründe der gegenwärtigen Finanzkrise auf.

"Ungebrochen ist die Bereitschaft der Dekane und Professoren, uns bei der Wissensvermittlung für die ältere Generation unserer Region zu unterstützen", berichtete Dr. Friedrich. "Erstmalig sind wir in die Situation geraten, dass wir mehr Angebote an Lehrveranstaltungen erhalten haben, als im Plan vorgesehen waren. Sie sehen aus dem Programm, dass alle zusätzlichen Angebote aufgenommen wurden."

"Grundrechte nach dem Grundgesetz", "Zukunft der sicheren Energieversorgung" und "Die Entwicklung der Kultur im Land Brandenburg" sind nur einige der interessanten Themen des Sommersemesters 2009.

Dr. Friedrich lobte die vorbildliche Unterstützung der Unternehmen, Einrichtungen und Institutionen der Region. "Wir freuen uns, dass in diesem Semester Exkursionen in führende Unternehmen wie BASF Schwarzheide und Vattenfall in Schwarze Pumpe möglich werden", sagte er.

Darüber hinaus stehen den Teilnehmern der Seniorenakademie auch im Sommersemester 2009 zahlreiche Veranstaltungen der Hochschule Lausitz und ihrer Fachbereiche offen.

Am 23. Januar 1999 wurden die Senioren der Region erstmalig zu einer Informationsveranstaltung über das Angebot für das Sommersemester eingeladen. Anfänglich nutzten 37 von ihnen diese Möglichkeit der damaligen Fachhochschule Lausitz für die Weiterbildung in der zweiten Lebenshälfte. Seither entwickelte sich die Seniorenakademie zu einer Einrichtung mit stetig wachsenden Teilnehmerzahlen, die wöchentlich in den Kursen Wirtschaft und Technik eine Lehrveranstaltung im Konrad- Zuse-Medienzentrum am Studienort Senftenberg anbietet.

Je Semester sind es 70 bis 80 Prozent der Teilnehmer, die der Seniorenakademie seit vielen Jahren die Treue halten. Die regelmäßig mittwochs von 14:30 bis 16 Uhr stattfindenden Lehrveranstaltungen werden überwiegend von Professorinnen und Professoren der Hochschule Lausitz, aber auch von externen Referenten geleitet. Der Altersdurchschnitt der Teilnehmer liegt bei 70 Jahren, wobei der älteste Teilnehmer 82 und der jüngste 57 Jahre alt ist. Bei mehr als 40 Prozent liegt der Frauenanteil.

Das gesamte Programm kann unter www.ifw-fhl.de eingesehen werden. Für weitere Informationen steht die Mitarbeiterin der Kontaktstelle der Seniorenakademie, Marlies Hennig, an der Hochschule Lausitz, Großenhainer Straße 57, 01968 Senftenberg, Telefon: +49 (3573) 85-278, zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.