• Pressemitteilung BoxID 656422

Neues Zentrum für Energietechnologie an der BTU Cottbus-Senftenberg

German E-Cars Research & Development GmbH wird An-Institut der Universität

(PresseBox) (Cottbus, ) Presse-/Fototermin
Freitag, 7. Februar 2014, 10 Uhr, Zentrum für Energietechnologie, Foyer, Siemens-Halske-Ring 13, 03046 Cottbus

Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe an den Gründungsbeauftragten, Dr. Birger Hendriks, erfolgt am Freitag, den 7. Februar 2014, die Einweihung des Neubaus für das Zentrum für Energietechnologie auf dem Zentralcampus der BTU Cottbus-Senftenberg. Gäste der feierlichen Veranstaltung sind die Brandenburgische Wissenschaftsministerin Sabine Kunst, der Minister der Finanzen des Landes, Christian Görke sowie Dr. Dietrich Nell, Leiter Forschungsorganisationen im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Zur Nutzung des neuen Zentrums für Energietechnologie sagt der Gründungsbeauftragte der BTU Cottbus-Senftenberg: "Energieforschung ist und bleibt ein breites Feld, wofür sich mit dem Neubau die räumlichen Bedingungen für die bisher eher verstreut untergebrachten Lehrstühle hier auf dem Campus wesentlich verbessern. Die moderne Ausstattung des Gebäudes wird im kommenden Jahr durch ein dynamisches Netzsimulationssystem für erneuerbare Energien und Elektromobilität ergänzt werden, welches voraussichtlich Anfang 2015 in die Erprobungsphase geht. Die Deutsche Forschungsgesellschaft (DFG) hatte die Finanzierung dieses Großgerätes in Höhe von insgesamt 828.000 € erst kürzlich im Januar 2014 bewilligt."

Die Einweihung des Forschungszentrums bildet gleichzeitig den Rahmen für die Anerkennung der German E-Cars Research & Development GmbH als An-Institut der Universität. Dazu erklärt Dr. Birger Hendriks: "Die Übergabe des neuen Forschungszentrums ist ein weiterer Meilenstein für unsere Universität. Ihn mit der Anerkennung der German E-Cars als An-Institut zu verbinden, ist mir eine große Freude. Die Würdigung beruht auf einer langjährigen wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Unternehmen und zeigt sich insbesondere im Projekt e-SolCar, wo German E-Cars als Entwickler der für die Forschungen ausgelegten Elektrofahrzeuge mitwirkt."

Die Kosten für den etwa 12 Mio. € teuren Bau werden anteilig von Bund und Land Brandenburg getragen. Mit einer Hauptnutzfläche von rund 2.100 Quadratmetern wurde das Lehr- und Forschungsgebäude für die Lehrstühle Kraftwerkstechnik, Energieverteilung und Hochspannungstechnik, Dezentrale Energiesysteme und Energiespeicher, Elektrische Maschinen und Antriebstechnik, Energiewirtschaft, Elektrizitätswirtschaft sowie verschiedene Gast- und Honorarprofessuren wie auch die Geschäftsstelle der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung CEBra-Research (Centrum für Energietechnologie Brandenburg) errichtet.

Eine weitere Besonderheit des neuen Zentrums für Energietechnologie ist, dass für seine Betreibung ein innovatives Energiekonzept Anwendung findet, welches einen Teil der Abwärme eines benachbarten Lehrgebäudes nutzt. Die technische Lösung hierfür wurde vom BTU-Lehrstuhl Bauphysik und Gebäudetechnik gemeinsam mit der IKL + Partner Ingenieurgesellschaft mbH entwickelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Positive Entwicklungen auf dem deutschen Stellenmarkt für SAP-Anwender und SAP-Berater

, Ausbildung / Jobs, WBS TRAINING AG

Die Nachfrage nach qualifizierten SAP-Fachkräften ist binnen eines Jahres um 7,4 Prozent angestiegen. Das ist das Ergebnis einer Stellenmarktanalyse...

Umfrage der Handwerkskammer bestätigt stabile Konjunktur

, Ausbildung / Jobs, Handwerkskammer Region Stuttgart

Das Handwerk in der Region Stuttgart profitiert aktuell von der ausgesprochen guten Konsumlaune der Verbraucher. „Es herrscht Hochkonjunktur,...

Sicherheitsdienst bei Betriebsversammlung

, Ausbildung / Jobs, Schutt, Waetke - Rechtsanwälte

Keine Playmobil-Polizisten, sondern ein echter Sicherheitsdienst war im Einsatz bei einer Betriebsversammlung des Playmobil-Herstellers Geobra...

Disclaimer