Hochschule Lausitz und Moskauer Energetisches Institut starten binationalen Studiengang

Einen gemeinsamen Studiengang starten die Hochschule Lausitz (FH) in Cottbus und das Moskauer Energetische Institut (TU)

(PresseBox) (Senftenberg, ) Der integrierte binationale Studiengang mit Doppelabschluss mit dem Moskauer Energetischen Institut wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert. Die Erprobungsphase beginnt schon im September 2010.

Ziel des Projektes ist es, die Möglichkeit eines anerkannten Doppelabschlusses auf der Ebene des Masterstudienganges Klimagerechtes Bauen und Betreiben der Hochschule Lausitz und des Magisterstudienganges Wärmeenergetik des Moskauer Energetischen Instituts zu schaffen. Der doppelte Abschluss hat nach Analyse der Ausgangssituation an beiden Hochschulen folgende Anforderungen:

1. den Erwerb von mindestens 60 Credit Points an der Partnerhochschule,
2. das Erstellen der Abschlussarbeit an der Partnerhochschule,
3. die Verteidigung vor einer gemeinsamen Prüfungskommission,
4. die Ausgabe eines Masters/Magisters der Heimathochschule mit dem Vermerk des doppelten Abschlusses.

Dafür sind zwei Semester an der jeweiligen Partnerhochschule vorgesehen. Bereits im Wintersemester 2010/2011 nehmen die ersten beiden Austausch-Kandidaten ihr Studium auf. Im September 2010 beginnt der Moskauer Student Konstantin Dejkin das abschließende Studienjahr seines Magisterstudiums an der Hochschule Lausitz. Zugleich wird Andrè Zahr aus dem Masterstudiengang Klimagerechtes Bauen und Betreiben der Hochschule Lausitz sein Studium ebenfalls für ein Jahr in Moskau fortsetzen. Beide Studenten werden ihre Abschlussarbeit im Sommer 2011 an der Gasthochschule verteidigen. Finanziert werden die Studienaufenthalte im Partnerland aus Mitteln des DAAD.

Im Hinblick auf das bevorstehende deutschrussische Wissenschaftsjahr 2011 ist die Vertiefung der Beziehungen der Hochschule Lausitz mit dieser russischen technischen Universität von besonderer Bedeutung.

Seit Dezember 2000 besteht eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen dem Moskauer Energetischen Institut und der Hochschule Lausitz. Die Zusammenarbeit wurde in der Vergangenheit vorrangig durch Forschungsprojekte realisiert. Aus diesem Zusammenwirken entstanden neun Patente, 17 Veröffentlichungen, vier Dissertationen und eine Habilitationsschrift.

Ab 2004 begannen die beteiligten Hochschullehrer, die Zusammenarbeit auf die studentische Ausbildung und die Lehre auszuweiten. Dazu dienten Gastvorlesungen an der Partnerhochschule, die Betreuung von Aufenthaltsphasen einzelner Studierender in der Zeit der Abschlussarbeiten an der Partnerhochschule und gemeinsame Sommerschulen mit Studierenden beider Hochschulen.

Auch im Rahmen des DAAD-Programms "Ostpartnerschaften" wird die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit dem zuständigen Fachbereich Architektur/ Bauingenieurwesen/ Versorgungstechnik durch den Austausch von Dozenten und Nachwuchswissenschaftlern in den Jahren 2009/2010 weiter vertieft. Die jetzt geschaffene Möglichkeit, einen Doppelabschluss beider Partnerhochschulen zu erlangen, zeugt von der hohen Qualität dieses kontinuierlichen Zusammenwirkens.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.