European architecture dialogue 1

Auftaktveranstaltung zum internationalen Architektur.Studium.Generale an der BTU

(PresseBox) (Cottbus, ) Vom 24. bis 26. November 2010 findet die Auftaktkonferenz zum neuen Masterprogramm Architektur.Studium.Generale an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTU) statt. Die acht beteiligten Partneruniversitäten debattieren gemeinsam über aktuelle europäische Aufgaben in Architektur und Stadtplanung, die im ersten Jahrgang mit den 19 Studierenden aus Europa, USA, dem Libanon und Südkorea auch behandelt werden. Das Ausbildungsprogramm dient den Partnerhochschulen wie auch den Studierenden als gemeinsames Labor für den Austausch von Expertise über architektonische Brennpunkte. In dem internationalen Netzwerk Reiseuni_Lab arbeiten ArchitektInnen, StadtplanerInnen, KünsterInnen wie auch politische Akteure zusammen, um den universitären Raum nach Bologna als Plattform zu nutzen.

Architektur.Studium.Generale
Auftaktkonferenz, 24.- 26. November 2010, Vorträge am 25. November ab 11.15 Uhr
Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum (IKMZ) der BTU Cottbus

Der postgraduale und internationale Architektur-Masterstudiengang wird seit dem Wintersemester 2010/2011 an der BTU Cottbus angeboten. Exzellente Studierende aus Architektur, Stadtplanung, Landschaftsarchitektur oder anderen raumbezogenen Disziplinen gehen gemeinsam auf Workshop-Reise an Universitäten in Tallinn, Lissabon, Breslau, Innsbruck, Sevilla, Tel Aviv und Berlin. Das zwei-jährige, interdisziplinäre Studium beginnt in Cottbus und schließt dort auch mit der halbjährigen Masterarbeit ab.

Die vorrangig europäisch geprägten Städte und Regionen der Hochschulstandorte bilden nicht nur seit Jahrhunderten einen historisch gewachsenen, vielfältigsten Kontext für urbane Lebensmodelle und kulturelle wie politische Entwicklungen, die sich in den baulichen Strukturen widerspiegeln. Der spannungsreiche Wissenstransfer zwischen Mittelmeer- und Ostseeraum bildet bis heute eine historisch gewachsene Tradition für Experimente und Visionen, die für zukünftige Tendenzen Lösungen mit Modellcharakter hervorbringt. Die Transformation der europäischen Stadt wird in dem Studiengang auf allen Maßstäben und innerhalb unterschiedlichster Aufgabenfelder behandelt: Verdichtungsmaßnahmen und Umwidmung von industriellen Brachen, behutsame Umnutzungen und räumliche Ergänzungen in denkmalwerte Bausubstanz, Rückbau wie auch Transformationen von bestehenden Stadtquartieren der Nachkriegsära aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, wie auch neuartige energiesparsame Typologien oder Infrastrukturen der Mobilität sind für einen ökologischen Stadtumbau zu entwickeln. Mehrdimensionale Planungsprozesse und partizipative Kommunikations-Strategien sind gleichfalls wichtige Aufgabenfelder in einer demokratischen Planungskultur. In der Auftaktkonferenz werden Studieninhalte von Architektur.Studium.Generale und Arbeitsfelder der Partneruniversitäten vorgestellt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.