Fahrgastzahlen des Bombardier Gautrain in Südafrika übertreffen Erwartungen

Gautrain befördert während der Fußball-WM über 400.000 Fahrgäste

(PresseBox) (Berlin, ) Bereits während des ersten Monats im Betrieb in Südafrika hat der Gautrain von Bombardier bei weitem mehr Passagiere befördert als erwartet. Während der Fußball-Weltmeisterschaft nutzten 400.000 Fahrgäste die neuen Züge für Fahrten zwischen dem Johannesburger Geschäftsviertel Sandton und dem O. R. Tambo International Airport.

Die Betreibergesellschaft des Gautrain, die Bombela Concession Company, hatte noch im Juni mit nur etwa einem Drittel der nun erreichten Fahrgastzahlen gerechnet. Ihr Geschäftsführer Jerome Govender sagte den Medien: "Der Ansturm war so groß, dass wir schon am ersten Wochenende des regulären Betriebs den Zugtakt von 30 Minuten auf zwölf Minuten verkürzen mussten. An den Wochenenden haben wir jeweils um die 20.000 Fahrgäste befördert."

Dave Barry, Bombardiers Vice-President für den Gautrain, sagte: "Wir sind hocherfreut, dass sich der Gautrain in Südafrika als derartiger Fahrgastmagnet erwiesen hat. Die Fußball-WM war eine wundervolle Gelegenheit für die frühe Einführung des Gautrain. Ich bin besonders stolz auf das Bombardier-Team, das diesen Traum realisiert hat. Wir konnten den Linienbetrieb frühzeitig aufnehmen und damit erneut alle Erwartungen übertreffen. Im nächsten Schritt werden wir voraussichtlich 2011 die Streckenabschnitte in die Innenstadt von Johannesburg und bis nach Pretoria eröffnen können."

Die BOMBARDIER ELECTROSTAR-Zugflotte wurde am Bombardier Transportation- Standort im britischen Derby entwickelt. Fünfzehn Fahrzeuge wurden komplett montiert nach Südafrika exportiert. Die restlichen 81 Fahrzeuge kamen als sogenannte "Flat Packs" mit Dächern, Untergestellen, Fahrerraum- und Zwischenkopfmodulen zur Endmontage nach Südafrika.

Die Strecke ist momentan 20 Kilometer lang und soll fertig ausgebaut Johannesburg mit der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria verbinden - über eine 80 Kilometer lange, zweigleisige Strecke mit zehn Stationen. Der Erfolg des Gautrain deutete sich schon früh an: Bereits in der ersten Betriebsstunde am 8. Juni beförderte er 1.000 Fahrgäste. Bombardier Transportation hatte sein Arbeitsprogramm erheblich beschleunigt, damit Südafrika die Besucher der Fußball-WM mit dem Gautrain begrüßen konnte. Die Fertigstellung des Projekts ist für 2011 geplant.

Im September 2006 hatte Bombardier als Mitglied des Bombela-Konsortiums den Zuschlag von der Regierung der südafrikanischen Provinz Gauteng erhalten. Der Leistungsumfang dieses Vertrags umfasst die Entwicklung und Lieferung von 96 ELECTROSTAR-Fahrzeugen sowie die Bereitstellung des Zugsteuerungssystems BOMBARDIER CITYFLO 250. Im Rahmen des "Broad Based Black Economic Empowerment"-Programms stellt Bombardier gemeinsam mit seinen Partnern auch Stromversorgungs- und verteilungssysteme, Kommunikationssysteme, Fahrausweisautomaten, Gleisarbeiten und Wartungsausrüstung bereit und übernimmt Projektmanagement, Systemtechnik und integration sowie Prüfung und Inbetriebnahme. Die Partner werden auch in den ersten 15 Jahren nach dem Bau die Wartung des Systems übernehmen. Für Baumaßnahmen wie Tunnel, Haltestellen und das Wartungsdepot tragen Bauunternehmen die Verantwortung.

Ein wesentlicher Bestandteil des Gautrain-Projekts ist das sozialökonomische Entwicklungsprogramm SED (Social Economic Development), in dessen Rahmen Bombardier sich zum Beispiel verpflichtet hat, Arbeitnehmer aus der Region zu beschäftigen und Rohstoffe lokal zu beschaffen. Bislang konnte Bombardier allen diesen Verpflichtungen nachkommen und wird sie während der restlichen Bauphase sogar übererfüllen. Den Vorgaben entsprechend besteht das Bombardier-Projektteam zu 90 Prozent aus südafrikanischen Mitarbeitern. Die verbleibenden zehn Prozent geben im Rahmen von Intensiv-Programmen ihr Wissen an lokale Mitarbeiter weiter.

Bombardier bingt nachhaltige Lösungen nach Südafrika, um die Zukunft der Mobilität durch Produkte und Dienstleistungen zu gestalten, die energiesparende Technologie mit bestmöglicher Sicherheit, Zuverlässigkeit und Kosteneffizienz vereinen.

Über Bombardier Transportation Als weltweiter Marktführer in der Schienenverkehrstechnik bietet Bombardier Transportation das umfassendste Portfolio der Bahnindustrie mit innovativen Produkten und Dienstleistungen, die neue Maßstäbe für nachhaltige Mobilität setzen. Die BOMBARDIER ECO4-Technologien, die auf den vier Eckpfeilern Energie, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit basieren, sparen Energie, schützen die Umwelt und tragen zur Verbesserung der Gesamtleistung der Züge bei. Bombardier Transportation hat seinen weltweiten Hauptsitz in Berlin und ist in über 60 Ländern vertreten. Über 100.000 Schienenfahrzeuge von Bombardier sind rund um den Globus unterwegs.

Bombardier Transportation

Bombardier Inc. ist einer der weltweit führenden Anbieter innovativer Verkehrslösungen, von Regionalflugzeugen und Business-Jets bis hin zu Schienenverkehrstechnik und den damit verbundenen Systemen und Dienstleistungen. Der internationale Konzern hat seinen Hauptsitz in Kanada. Im letzten Geschäftsjahr (Ende: 31. Januar 2010) belief sich der Gesamtumsatz auf 19,4 Milliarden US-Dollar. Die Bombardier-Aktien werden an der Börse in Toronto notiert (BBD). Bombardier wird im weltweiten sowie im nordamerikanischen Dow Jones-Nachhaltigkeitsindex (Dow Jones Sustainability Index, DJSI) gelistet. Aktuelle Mitteilungen und weitere Informationen finden Sie unter www.bombardier.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.