Bombardiers MOVIA U-Bahn für Delhi ist in Indien gelandet

Fahrzeuge spielen zentrale Rolle für den umweltfreundlichen Personenverkehr in Indiens Hauptstadt

(PresseBox) (Berlin, ) Der erste Wagen einer hochmodernen Flotte von BOMBARDIER MOVIA U-Bahnen ist heute in der indischen Hauptstadt Delhi eingetroffen. Die Fahrzeuge wurden von der Delhi Metro Rail Corporation (DMRC) bestellt und sind für die derzeit laufende zweite Erweiterung des DMRC-U-Bahnnetzes vorgesehen. Um die engen zeitlichen Vorgaben des Projekts einzuhalten, wurde das Fahrzeug in nur 18 Monaten fertig gestellt. Der Transport erfolgte an Bord eines Antonow-Frachtflugzeuges von Deutschland nach Indien. Am internationalen Flughafen von Delhi wurde der U-Bahn-Wagen unter starkem Medieninteresse von Vertretern der DMRC und von Bombardier Transportation in Empfang genommen.

Der erste vierteilige MOVIA-Zug wird zunächst im März im Schienenbetrieb geprüft und voraussichtlich in der zweiten Juniwoche in Dienst gestellt. Die ersten 36 Wagen für die DMRC werden in Görlitz gebaut, die übrigen 388 entstehen im indischen Savli. Dort hat Bombardier erst kürzlich eine moderne Produktionsstätte für Schienenfahrzeuge eingeweiht, in die 33 Millionen Euro investiert wurden. Im Werk werden 750 Mitarbeiter beschäftigt und regionsweit etwa 3.000 indirekte Arbeitsplätze geschaffen.

Die Ankunft des ersten MOVIA-Wagens stellt aus zwei Gründen einen wichtigen Meilenstein dar: Zum Einen verfolgt die DMRC ehrgeizige Ziele, um ihr U-Bahn-Angebot zu den Commonwealth Games 2010 zu erweitern. Die Flotte der 424 umweltfreundlichen modernen MOVIA-Fahrzeuge, die bis jetzt bestellt wurden, spielt eine wichtige Rolle für die Förderung nachhaltiger Mobilität. Zum Anderen wird das Projekt in der neuen Produktionsstätte in Indien ausgeführt. Sie ist die erste ihrer Art, die vollständig im Besitz eines Privatunternehmens ist.

Das Empfangs-Komitee am Flughafen bestand aus Dr. E. Sreedharan, Managing Director der DMRC und Stéphane Rambaud-Measson, President der Passengers Division bei Bombardier Transportation. Weitere Vertreter von Bombardier Transportation waren Kristian Mikkelsen, President Asia der Passengers Division, und Rajeev Jyoti, President und Managing Director India.

Zur Ankunft des neuen MOVIA-Wagens erklärte Stéphane Rambaud-Measson: "Wir sind sehr stolz darauf, dass die U-Bahn von Delhi mit unseren hochwertigen Fahrzeugen ausgerüstet wird. Mein Glückwunsch für diese großartige Leistung und das Engagement geht an die Angestellten von Bombardier in Indien und an den beteiligten Standorten in Europa, wie in Görlitz und im schwedischen Västeras."

Die Arbeitskräfte, die Bombardier in Indien einstellt, werden in Savli und zum Teil auch in Görlitz intensiv auf ihre Arbeit vorbereitet. So werden Bombardiers hohe Standards durchgehend eingehalten. Zur Ausbildung in Görlitz gehört die Teilnahme an der Produktion der ersten 36 Wagen. Diese werden am sächsischen Standort hergestellt. Die hierbei erworbenen Kenntnisse geben die indischen Mitarbeiter dann bei Schulungen in Savli wiederum an die dortigen Kollegen weiter. Dabei werden sie auch von Kollegen aus Görlitz unterstützt.

Rajeev Jyoti sagte zu dem Projekt: "Das ist wirklich ein historischer Moment für Bombardier in Indien. Wir sind seit 35 Jahren hier im Markt aktiv. Dies ist nun das Ergebnis langjähriger Arbeit und ein Zeichen dafür, wie viel wir gemeinsam mit den indischen Bahnbetreibern erreichen können, wenn es um nachhaltige, umweltfreundliche und zukunftsweisende Mobilität geht. Wir fühlen uns geehrt, dass wir heute mit Vertretern der Delhi Metro Rail Corporation und weiteren Geschäftspartnern diesen Anlass begehen können. Die Ankunft der neuen U-Bahn in Delhi läutet eine neue Ära des Fortschritts für die indische Bahntechnikbranche ein. Bombardier ist stolz, einen Beitrag dazu zu leisten."

Produkte von Bombardier schaffen nachhaltige Mobilität in einer wachsenden Stadt

Als Reaktion auf den rasanten Bevölkerungszuwachs in der Region von 0,6 Millionen auf 14 Millionen Menschen in den vergangenen Jahren, wurde im Dezember 2002 die erste Linie des U-Bahn-Netzes von Delhi in Betrieb genommen. In der ersten Ausbauphase kamen drei Linien mit einer Streckenlänge von insgesamt 65 km hinzu. Die zweite Ausbauphase, die gegenwärtig in Bau ist, sieht eine weitere Verlängerung um 125 km vor. Nach Abschluss dieser Phase werden die MOVIA-Fahrzeuge dank ihrer großen Kapazität eindrucksvolle vier Millionen Fahrgäste täglich befördern.

Die MOVIA-Wagen spielen in diesen Erweiterungsplänen eine zentrale Rolle, da durch sie der erwartete Anstieg der Fahrgastzahlen bewältigt werden kann. In jedem der aus vier Wagen bestehenden Züge sollen bis zu 1.480 Fahrgäste Platz finden. Die Züge sind klimatisiert, um den Komfort sowohl für die Fahrgäste als auch für den Zugführer zu verbessern. Durch Kameraüberwachung und offene Gänge wird Sicherheit und Übersichtlichkeit im gesamten Zug gewährleistet. Darüber hinaus wird den Fahrgästen durch die eingebauten Notrufeinrichtungen die Möglichkeit gegeben, sich direkt an den Fahrer zu wenden. Durch einen Notausgang über die Fahrerkabine kann der Zug im Notfall problemlos evakuiert werden.

Die Züge sind mit dem BOMBARDIER MITRAC Antriebs- und Steuerungssystem mit IPTechnologie ausgestattet. Das Fahrgastinformationssystem enthält vorgegebene Meldungen und Ansagen der nächsten Haltestellen sowie eine digitale Streckenkarte, auf der der Fortschritt der Reise angezeigt wird. Die Fahrzeuge sind in Konzeption und Konstruktion in besonderer Weise auf größtmögliche Umweltfreundlichkeit ausgelegt. Sie bringen Lösungen aus dem innovativen BOMBARDIER ECO4-Portfolio zum Einsatz, das im vergangenen Jahr eingeführt wurde. Als Folge davon zeichnen sie sich durch einen niedrigen Stromverbrauch und eine minimale Geräuschentwicklung aus. Zudem sind sie zu 90% recyclingfähig. Insgesamt bietet das neue ECO4-Portfolio für die Gesamtleistung von Zügen energie- und kosteneffiziente Lösungen, die eine Energieeinsparung von bis zu 50% ermöglichen.

Zu Bombardier U-Bahn-Fahrzeugen

Bombardier ist der weltweit führende Hersteller von U-Bahnen. Bis heute sind ca. 3.600 MOVIAU- Bahn-Fahrzeuge bestellt worden. Bombardier U-Bahnen sind wichtige Bestandteile der Mobilitäts-Konzepte von Städten wie New York, Montreal, Toronto, Paris, London, Berlin, Bukarest, Stockholm, Shanghai, Shenzhen, Guangzhou und vielen anderen.

In Asien werden U-Bahnen von Bombardier von Verkehrsbetreibern in Shanghai, Guangzhou, Shenzhen und Hongkong eingesetzt. Im Juni 2006 feierte Bombardier die Auslieferung seines tausendsten U-Bahn-Zuges allein an Kunden in China. Im November 2008 erhielt Bombardier von der Land Transport Authority of Singapore einen Auftrag über die Lieferung von 219 führerlosen MOVIA-U-Bahn-Wagen für die Singapore Downtown Line.

BOMBARDIER, MOVIA, MITRAC, ECO4 und CITYFLO sind Marken der Bombardier Inc oder ihrer Tochtergesellschaften.

Bombardier Transportation

Bombardier Transportation ist seit über 35 Jahren in Indien tätig. Zu den fortschrittlichen Schienenverkehrsprodukten für Indian Railways gehören WAP5- und WAG9-Elektroloks für Personen- und Güterverkehr und das Mumbai Traffic Management System. Dieses System überwacht die 60 km lange Strecke um Mumbai - eine der meistbefahrenen Nahverkehrsstrecken der Welt. Western Railways lässt hier pünktlich und sicher 1.000 Züge verkehren. Erst kürzlich hat Bombardier den Auftrag zur Lieferung eines zweiten Verkehrsmanagementsystems für Central Railway in Mumbai erhalten, das täglich mehr als 1.400 Zugverkehre abwickeln wird. Es handelt sich um die Produktion und Auslieferung des BOMBARDIER CITYFLO 350 Zugsteuerungs- und Signalsystems für zwei neue Linienabschnitte der U-Bahn von Delhi mit einer Gesamtlänge von 37 Kilometern.

Bombardier Transportation baut seine Tätigkeit in Indien beständig aus. Savli, Gujarat ist der Standort der neuen Produktionsstätte von Bombardier in Indien für Schienenfahrzeuge, Antriebssysteme sowie Software-Entwicklungszentrum für Signal- und Traktionssysteme und andere Projekte von Bombardier Transportation weltweit. Der Standort zur Herstellung der Antriebssysteme ist nach ISO 9001, ISO 14001 und OHSAS 18001 zertifiziert. In Hyderabad, Andhra Pradesh, betreibt Infotech Enterprises eines der wichtigsten Technikzentren, das bereits für bedeutende weltweite Projekte von Bombardier Transportation genutzt wird.

Bombardier Transportation hat seinen weltweiten Hauptsitz in Berlin/Deutschland und ist in über 60 Ländern vertreten. Über 100.000 Schienenfahrzeuge von Bombardier sind rund um den Globus unterwegs. Als Weltmarktführer in der Schienenverkehrstechnik bietet Bombardier Transportation das umfassendste Produktportfolio.

Bombardier Inc. ist einer der weltweit führenden Anbieter innovativer Verkehrslösungen, von Regionalflugzeugen und Business-Jets bis hin zu Schienenverkehrstechnik und den damit verbundenen Systemen und Dienstleistungen. Der internationale Konzern hat seinen Hauptsitz in Kanada. Im letzten Geschäftsjahr (Ende: 31. Januar 2008) belief sich der Gesamtumsatz auf 17,5 Milliarden US-Dollar. Die Bombardier-Aktien werden an der Börse in Toronto notiert (BBD). Darüber hinaus ist Bombardier sowohl weltweit als auch für Nordamerika im Dow Jones Sustainability Index gelistet. Aktuelle Mitteilungen und weitere Informationen finden Sie unter www.bombardier.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.