Bombardier gibt frühzeitige Wahrnehmung seiner Rückkaufangebote für 2013 fällige, variabel verzinste vorrangige Anleihen sowie für 2014 fällige, 8-prozentige vorrangige Anleihen bekannt

(PresseBox) (Montreal, Quebec, ) .
- Nicht zum Vertrieb an Personen bestimmt, die sich in der Republik Italien aufhalten oder dort wohnhaft sind

Bombardier Inc. gab heute die frühzeitige Wahrnehmung seiner zum Rückkauf angebotenen variabel verzinsten Anleihen mit Fälligkeit im Jahr 2013 (Common Code: 027397859 / ISIN: XS0273978592 (Reg. S) / Common Code: 027397891 / ISIN: XS0273978915 (144A)) (die "variabel verzinsten Anleihen") sowie aller 2014 fälligen, 8-prozentigen Anleihen (CUSIP: C10602AK3 / ISIN: USC10602AK32 (Reg. S) / CUSIP: 097751AM3 / ISIN: US097751AM35 (144A)) (die "8-prozentigen Anleihen", gemeinsam mit den variabel verzinsten Anleihen allgemein als die "Anleihen" bezeichnet) des Unternehmens bekannt. Diese Meldung erfolgt entsprechend der Bedingungen der zuvor veröffentlichten Rückkaufangebote (beide ein separates "Rückkaufangebot", gemeinsam als "Rückkaufangebote" bezeichnet). Die Rückkaufangebote erfolgen gemäß der Bedingungen des am 21. Oktober 2010 veröffentlichten Kaufangebots (das "Kaufangebot"). In Bezug auf die 8-prozentigen Anleihen des Unternehmens gilt ausschließlich das dazugehörige Übertragungsschreiben.

Die für die variabel verzinsten Anleihen zuständige Abwicklungs- und Informationsstelle hat Bombardier darüber in Kenntnis gesetzt, dass variabel verzinste Anleihen mit einem Gesamtnennwert von 251.954.000 EUR auf gültigem Wege zum Kauf angeboten und entsprechend der im Rückkaufangebot für diese Anleihen festgelegten Frist am 4. November 2010 um 12:01 Uhr Ortszeit New York City (Datum und Uhrzeit im Zusammenhang mit jedem Rückkaufangebot als "frühzeitiges Teilnahmedatum" bezeichnet) nicht wieder zurückgezogen wurden. Die für die 8-prozentigen Anleihen entsprechend des Rückkaufangebots zuständige Verwahrungs- und Informationsstelle hat Bombardier darüber in Kenntnis gesetzt, dass 8-prozentige Anleihen mit einem Gesamtnennwert von 144.600.000 USD auf gültigem Wege zum Kauf angeboten und vor Ablauf der frühzeitigen Teilnahmefrist nicht wieder zurückgezogen wurden. Diese Beträge entsprechen etwa 52 % des Gesamtnennwerts noch ausstehender variabel verzinster Anleihen sowie etwa 38 % des Gesamtnennwerts noch ausstehender 8-prozentiger Anleihen.

Entsprechend der zuvor bekannt gegebenen Bedingungen der beiden Rückkaufangebote erklärte sich Bombardier heute zum Rückkauf aller entsprechend des jeweiligen Kaufangebots gültig zum Kauf angebotenen und nicht vor Ablauf der frühzeitigen Teilnahmefrist zurückgezogenen Anleihen bereit. Der Kaufpreis für die variabel verzinsten Anleihen mit einem Gesamtnennwert von 251.954.000 EUR beträgt 1.001,25 EUR je 1.000 EUR Nennwert in Form variabel verzinster Anleihen. Der Kaufpreis für die 8-prozentigen Anleihen mit einem Gesamtnennwert von 144.600.000 USD beträgt 1.042,50 USD je 1.000 USD Nennwert in Form 8-prozentig verzinster Anleihen. Hinzu kommen in beiden Fällen aufgelaufene und unbezahlte Zinsen; der Auszahlungstag selbst wird dabei nicht berücksichtigt. Bombardier beabsichtigt, die Zahlung für die zum Rückkauf akzeptierten Anleihen spätestens bis zum 5. November 2010 abzuwickeln.

Auf dieser Grundlage wurden variabel verzinste Anleihen mit einem Gesamtnennwert von 230.529.000 EUR sowie 8-prozentige Anleihen mit einem Gesamtnennwert von 240.400.000 USD zum Ablauf der frühzeitigen Teilnahmefrist nicht auf gültigem Wege angeboten. Dies können Inhaber dieser Anleihen jedoch noch bis zum 19. November 2010 um 12:01 Uhr Ortszeit New York City nachholen, es sei denn, das Angebot wird verlängert oder zu einem früheren Zeitpunkt abgeschlossen (Datum und Uhrzeit des Rückkaufangebots können entsprechend der Bedingungen des jeweiligen Rückkaufangebots verändert werden, das "Ablaufdatum"). Wie im Rückkaufangebot festgelegt erhalten Inhaber von Anleihen, die erst nach dem 4. November 2010 um 12:01 Uhr Ortszeit New York City, jedoch noch vor Ablauf des Ablaufdatums zum Kauf akzeptiert werden, den jeweils ansetzbaren Gegenwert für den Rückkauf, jedoch nicht den Zuschuss für eine frühzeitige Wahrnehmung des Rückkaufangebots. Darüber hinaus werden alle Inhaber von Anleihen, die im Rahmen des Rückkaufangebots zum Kauf akzeptiert wurden, die ab dem letzten Zinszahlungstermin bis zum ansetzbaren Auszahlungstermin aufgelaufenen und noch nicht ausgezahlten Zinsen für ihre Anleihen erhalten - mit Ausnahme des Auszahlungstermins selbst. Wie am 2. November 2010 bekannt gegeben verfolgt Bombardier die Absicht, alle variabel verzinsten Anleihen sowie alle 8-prozentigen Anleihen, die im Rahmen des Rückkaufangebots nicht gültig zum Kauf angeboten und letztlich akzeptiert wurden, am 2. Dezember 2010 aufzukaufen. Entsprechend der jeweils dazugehörigen vertraglichen Bedingungen werden dabei für die variabel verzinsten Anleihen der Pariwert und für die 8-prozentigen Anleihen 104,0 % des Nennwerts zuzüglich der jeweils anfallenden aufgelaufenen und unbezahlten Zinsen angesetzt.

Die Bedingungen der beiden Rückkaufangebote verändern sich hierdurch nicht; die im Kaufangebot festgehaltenen Bedingungen haben nach wie vor Bestand. Bombardier geht davon aus, alle Anleihen, die vor Ablauf der frühzeitigen Teilnahmefrist auf gültigem Wege zum Kauf angeboten und nicht zurückgezogen oder zuvor zum Kauf akzeptiert wurden, innerhalb von drei Werktagen infolge des Ablaufdatums zum Kauf zu akzeptieren.

Weder Bombardiers Vorstand, noch Konsortialführer, Abwicklungs- und Informationsstelle oder die Treuhänder der jeweiligen Wertpapierart sprechen Empfehlungen dahingehend aus, ob Inhaber von Anleihen diese in vollem Umfang oder in Teilen abtreten oder behalten sollten. Niemandem wurde seitens des Unternehmens oder anderen involvierten Parteien die Erlaubnis erteilt, in diesem Zusammenhang eine Empfehlung auszusprechen. Inhaber von Anleihen müssen daher selbstständig entscheiden, ob sie ihre Anleihen zum Kauf anbieten, und wenn dies der Fall sein sollte, in welchem Umfang Anleihen zum Kauf angeboten werden.

Alle variabel verzinsten vorrangingen Anleihen werden in Form einer Girosammelverwahrung bei einer gemeinsamen Verwahrstelle bzw. deren Vertreter im Namen der Euroclear Bank S.A./N.V. sowie Clearstream Banking, societe anonyme, aufbewahrt. Alle 8-prozentigen Anleihen werden in Form einer Girosammelverwahrung in den Einrichtungen von The Depository Trust Company ("DTC") verwahrt. Sollten Sie über Makler, Händler, Banken, Treuhandgesellschaften oder über Finanzintermediäre bzw. einen Vertreter in den Besitz von Anleihen gelangt sein, so müssen Sie sich mit diesem/dieser Makler, Händler, Bank, Treuhandgesellschaft oder Finanzintermediär bzw. dem Vertreter in Verbindung setzen, sollten Sie Ihre Anleihen im Rahmen des Angebots zum Kauf anbieten. Sie sollten außerdem in Erfahrung bringen, ob dieser/diese Makler, Händler, Bank, Treuhandgesellschaft oder Finanzintermediär bzw. sein Vertreter für das Angebot von Anleihen in Ihrem Namen Gebühren veranschlagt. Sie sollten sich von Ihrem Makler, Händler bzw. Ihrer Geschäftsbank, Treuhandgesellschaft bzw. Ihrem Finanzintermediär oder einem rechtmäßigen Vertreter zudem jene Fristen bestätigen lassen, innerhalb derer Sie Ihre Anweisungen zum Angebot von Anleihen abgeben müssen, da die von Vertretern festgesetzten relevanten Fristen früher als die hier veröffentlichten Fristen ablaufen werden.

Bombardier hat die London-Filiale der Deutschen Bank AG und Deutsche Bank Securities Inc. für diese Rückkaufangebote direkt sowie mittels ihrer jeweiligen Partner als Konsortialführer beauftragt. Bombardier hat Lucid Issuer Services Limited als Abwicklungs- und Informationsstelle für Anleihen mit variabler Verzinsung und i-Deal LLC als Depot- und Informationsstelle für die 8-prozentigen Anleihen beauftragt.

Für zusätzliche Informationen hinsichtlich der Inhalte der Rückkaufangebote für variabel verzinste Anleihen wenden Sie sich unter der Rufnummer +44 20 7545 8011 direkt an die London-Filiale der Deutschen Bank AG. Für eine Kopie des Kaufangebots sowie für weitere Fragen bezüglich des Angebots variabel verzinster Anleihen wenden Sie sich unter der Rufnummer +44 20 7704 0880 oder per E-Mail an bombardier@lucid-is.com direkt an Lucid Issuer Services Limited.

Für weitere Informationen bezüglich der Bedingungen des Rückkaufangebots der 8-prozentigen Anleihen wenden Sie sich unter den Rufnummern (866) 627-0391 (gebührenfrei) bzw. (212) 250-2955 (R-Gespräch) direkt an Deutsche Bank Securities Inc. Für eine Kopie des Kaufangebots und des Übertragungsschreibens der 8-prozentigen Anleihen sowie für Fragen bezüglich des Angebots der 8-prozentigen Anleihen wenden Sie sich unter den Rufnummern (888) 593-9546 (gebührenfrei) bzw. (212) 849-5000 (Banken und Makler) oder per E-Mail an tenderoffer@ipreo.com direkt an i-Deal LLC.

In Rechtsgebieten, in denen ein derartiges Angebot bzw. Ersuchen illegal ist, stellt diese Bekanntmachung kein Angebot bzw. keine Einholung einer Zustimmung zum Verkauf von Wertpapieren jeglicher Art dar. In Rechtsgebieten, in denen Wertpapier-, Blue-Sky- oder sonstige Gesetze verlangen, dass Rückkaufangebote durch einen zugelassenen Makler oder Händler erfolgen, werden die Rückkaufangebote durch Konsortialführer bzw. durch einen oder mehrere Makler oder Händler erfolgen, die entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen in diesem Rechtsgebiet zugelassen sind. Die an dieser Stelle erwähnten Wertpapiere wurden und werden nicht entsprechend des US-amerikanischen Wertpapiergesetzes von 1933 (das "Wertpapiergesetz") in seiner abgeänderten Fassung bzw. sonstiger Wertpapiergesetze anderer Rechtsgebiete registriert und dürfen ohne vorherige Registrierung bzw. Befreiung von den gültigen zulassungsrechtlichen Bestimmungen des Wertpapiergesetzes in den Vereinigten Staaten bzw. US-amerikanischen Bürgern weder angeboten noch verkauft werden. Die an dieser Stelle erwähnten Wertpapiere wurden und werden entsprechend gültiger kanadischer Wertpapiergesetze nicht für den öffentlichen Verkauf zugelassen. Dementsprechend darf ein Kaufangebot bzw. der Verkauf dieser Wertpapiere in Kanada nur dann erfolgen, wenn die Transaktion entsprechend gültiger Wertpapiergesetze von den zulassungsrechtlichen Bestimmungen bezüglich Emissionsprospekt und Händler befreit ist.

Die Offenlegung dieser Bekanntmachung sowie sonstiger Dokumente und Informationsmaterialien im Zusammenhang mit dem Kaufangebot ist nicht erfolgt. Derartige Dokumente und/oder Informationsmaterialien wurden außerdem nicht im Sinne des 21. Abschnitts des Financial Services and Markets Act aus dem Jahr 2000 durch eine autorisierte Person freigegeben. Dementsprechend dürfen derartige Dokumente und/oder Informationsmaterialien nicht an die Öffentlichkeit im Vereinigten Königreich verteilt oder weitergegeben werden. Die Verbreitung derartiger Dokumente und/oder Informationsmaterialien als Werbung für Finanzprodukte erfolgt im Vereinigten Königreich ausschließlich an Personen, die der Definition eines Investmentspezialisten entsprechen (wie in Artikel 19(5) des Erlasses "Financial Services and Markets Act 2000" (Finanzwerbung) aus dem Jahr 2005 (der "Erlass") definiert, bzw. an Personen, die Artikel 43(2) des Erlasses entsprechen oder an sonstige Personen, denen diese Materialien aufgrund weiterer Bestimmungen des Erlasses rechtmäßig zugänglich gemacht werden.

In der Republik Italien ("Italien") gilt das Kaufangebot weder direkt noch indirekt. Die Kaufangebote sind entsprechend italienischer Gesetze und Regulierungen nicht Gegenstand der Clearing-Verfahren der Commissione Nazionale per le Societa e la Borsa ("CONSOB") und/oder der italienischen Zentralbank und werden daher auch nicht zur Genehmigung vorgelegt. Demzufolge dürfen weder das Rückkaufangebot noch sonstige Dokumente oder Informationsmaterialien im Zusammenhang mit dem Rückkaufangebot in Italien vertrieben oder verbreitet werden.

Im Königreich Belgien ("Belgien") wird das Rückkaufangebot der Öffentlichkeit weder direkt noch indirekt unterbreitet. Weder diese Bekanntmachung noch sonstige Dokumente oder Informationsmaterialien im Zusammenhang mit dem Kaufangebot wurden oder werden zwecks Zulassung oder Anerkennung der belgischen Banken-, Finanz- und Versicherungskommission (Commission Bancaire, Financiere et des Assurances/Commissie voor het Bank-, Financie- en Assurantiewezen) vorgelegt. Dementsprechend darf das Kaufangebot in Belgien nicht als öffentliches Angebot wie in Artikel 3 des belgischen Gesetzes vom 1. April 2007 zu öffentlichen Übernahmeangeboten bzw. wie in Artikel 3 des belgischen Gesetztes vom 16. Juni 2006 zum öffentlichen Angebot von Finanzierungsinstrumenten sowie zur Handelszulassung von Finanzierungsinstrumenten auf regulierten Märkten (gemeinsam das "belgische Gesetz zu öffentlichen Angeboten") in ihrer von Zeit zu Zeit überarbeiteten oder ergänzten Fassung erfolgen. Demzufolge dürfen die Kaufangebote in Belgien nicht beworben und in Belgien wohnhaften Personen nicht direkt oder indirekt unterbreitet werden, es sei denn sie gelten im Sinne des Artikels 10 des belgischen Gesetzes (wie von Zeit zu Zeit abgeändert) zu öffentlichen Angeboten als selbstständig handelnde "qualifizierte Investoren". Gleiches gilt für diese Bekanntmachung sowie für Dokumente und Informationsmaterialien (einschließlich Vermerke, Informationsrundschreiben, Broschüren oder ähnliche Dokumente).

Der Öffentlichkeit in der Republik Frankreich ("Frankreich") wird das Kaufangebot weder direkt noch indirekt unterbreitet. Weder diese Bekanntmachung noch sonstige Dokumente oder Informationsmaterialien im Zusammenhang mit den Kaufangeboten wurden und werden der Öffentlichkeit in Frankreich zugänglich gemacht. Ausschließlich (i) Anbieter von Investment-Dienstleistungen in Bezug auf das Portfoliomanagement im Auftrag Dritter (personnes fournissant le service d'investissement de gestion de portefeuille pour compte de tiers) und/oder (ii) qualifizierte Investoren (investisseurs qualifies), die keine Privatpersonen sind, gelten entsprechend der Definitionen der Artikel L.411-1, L.411-2, D.411-1 to D.411-3, D.744-1, D.754-1 und D.764-1 des französischen Währungs- und Finanzgesetzes (Code monetaire et financier) als zur Teilnahme an den Kaufangeboten rechtlich zugelassene Personen. Das Rückkaufangebot wurde und wird der französischen Aufsichtsbehörde für Finanzmärkte (Autorite des Marches Financiers) nicht vorgelegt und wird ebensowenig in deren Clearing-Verfahren berücksichtigt.

Bestimmte Aussagen in dieser Bekanntmachung sind als vorausschauende Aussagen zu betrachten, die auf aktuellen Erwartungen beruhen. Vorausschauende Aussagen unterliegen naturgemäß bestimmten Annahmen der Unternehmensführung sowie wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse in zukünftigen Zeiträumen erheblich von den im Rahmen von vorausschauenden Aussagen getätigten Prognosen abweichen. Für zusätzliche Informationen bezüglich der Risiken, Unsicherheiten und Annahmen, denen vorausschauende Aussagen unterliegen, verweisen wir auf das Kaufangebot selbst.

Bombardier Transportation

Bombardier Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von innovativen Transportlösungen - angefangen bei Verkehrsflugzeugen und Geschäftsreisejets bis hin zur Schienenverkehrstechnik und den damit verbundenen Systemen und Dienstleistungen. Bombardier Inc. ist ein weltweit tätiger Konzern mit Hauptsitz in Kanada. Die Konzernumsätze beliefen sich im Geschäftsjahr zum 31. Januar 2010 auf 19,4 Mrd. USD; die Aktien des Unternehmens werden an der Börse Toronto (BBD) gehandelt. Darüber hinaus wird Bombardier sowohl weltweit als auch für Nordamerika im Dow Jones Sustainability Index geführt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.