Börse Stuttgart setzt im Oktober über 7,75 Milliarden Euro um

Anstieg des Gesamtumsatzes um rund 2,5 Prozent/ Zuwachs im Derivatehandel

(PresseBox) (Stuttgart, ) Im Oktober 2010 setzte die Börse Stuttgart nach Orderbuchstatistik mehr als 7,75 Milliarden Euro um. Das Handelsvolumen zog im Vergleich zum Vormonat um 2,5 Prozent an.

Am größten europäischen Handelsplatz für verbriefte Derivate entfiel auch ein Großteil des Umsatzes auf diese Anlageklasse. Insgesamt setzte die Börse Stuttgart mit Hebel- und Anlageprodukten im Oktober über 4,25 Milliarden Euro um. Dabei zeigte sich, dass Anleger momentan verstärkt in Optionsscheine investieren. Das Umsatzvolumen bei diesen Papieren lag mit rund 16 Prozent über den Ergebnissen des Vormonats.

Beim Handel mit Aktien konnte die Börse Stuttgart auch in diesem Monat Zuwächse verzeichnen. Das Handelsvolumen im Aktienhandel betrug 970 Millionen Euro. Die Steigerung bei Inlandsaktien betrug im Vergleich zum September über 16 Prozent, das Umsatzvolumen bei Auslandsaktien legte sogar um fast 12 Prozent zu. Bei Auslandsaktien waren die Anleger insbesondere bei Rohstoffwerten aktiv, wobei hier seltene Erden-Aktien aus China besonders gefragt waren. Auch die abgelaufene Berichtssaison hat zum Quartalsende zu Sonderumsätzen in ausländischen Werten geführt.

Weiter im Aufwind befinden sich Exchange Traded Funds (ETFs), deren Handelsumsatz gegenüber dem Vormonat um fast 34 Prozent auf über 516 Millionen Euro anstieg. Im Vergleich zum Vorjahresmonat beträgt der Umsatzzuwachs bei den ETFs sogar mehr als 70 Prozent.

Der Anleihenhandel an der Börse Stuttgart setzte sich auf hohem Niveau fort. Dabei legten Wandelanleihen und Länder Jumbos überdurchschnittlich zu. Der Großteil im diesem Handelssegment wurde mit Unternehmensanleihen generiert, hier lag der Umsatz bei fast 1,2 Milliarden Euro.

Boerse Stuttgart AG

Seit dem 1. Januar 2009 hat die Börse Stuttgart die ausgewiesenen Unterkategorien der Anlagezertifikate in der Statistik angepasst. Daher werden folgende Zertifikate-Unterkategorien nicht mehr gesondert ausgewiesen: Teilschutz-Zertifikate, 100% Garantie-Zertifikate, Themen- und Strategie-Zertifikate sowie Sprint-Zertifikate. Aufgrund dieser Umstrukturierung ist ein Vorjahresvergleich mit Umsätzen aus dem Jahr 2008 für folgende Unterkategorien nicht mehr möglich: Kapitalschutz-Zertifikate, Index- und Partizipationszertifikate sowie Sonstige Zertifikate. Aufgrund der Umstellung in der Buchungs-Systematik in Xontro weist die Börse Stuttgart bei verbrieften Derivaten, auch rückgerechnet, niedrigere Orderbuchumsätze aus. Die Vergleichbarkeit zum Vormonat und dem Vorjahresmonat wurde hergestellt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.