Boeing wird 737-Produktionsrate erhöhen um der Kundennachfrage zu entsprechen

(PresseBox) (Seattle, ) SEATTLE (im US-Bundesstaat Washington), 17. Mai 2010 - Boeing hat heute bekannt gegeben, dass es die Produktionsraten des Next-Generation 737-Programms Anfang 2012 auf 34 Flugzeuge pro Monat erhöhen wird. Die geplante Erhöhung der Produktionsrate kommt der anhaltend starken Kundennachfrage nach der Next- Generation 737 entgegen. Zudem prüft das Unternehmen angesichts der anhaltenden Kundennachfrage weitere mögliche Erhöhungen der 737-Produktionsraten.

"Mit bisher über 5.200 verkauften Flugzeugen ist die Next-Generation 737 das Zugpferd in den Flotten unserer Kunden weltweit", sagte Jim Albaugh, President und CEO, Boeing Commercial Airplanes. "Auch während des globalen wirtschaftlichen Abschwungs ist unser breit aufgestellter 737-Auftragsbestand sehr stabil geblieben. Die Erhöhung der 737-Produktionsrate ist der richtige Weg, um dem Wachstum und dem Flottenerneuerungsbedarf unserer Kunden gerecht zu werden."

Die derzeitige Produktionsrate des 737-Programms liegt bei 31,5 Flugzeugen pro Monat. Die Zulieferer des 737-Programms sind bereit, die Erhöhung der Produktionsrate mitzutragen. Die aktuelle Entscheidung zur Produktionsrate wird voraussichtlich keinen erheblichen Einfluss auf die Finanzergebnisse 2010 haben.

"Die globale Wirtschaft erholt sich in diesem Jahr weiterhin und wir glauben, dass die Fluggesellschaften 2011 zur Profitabilität zurückkehren werden", sagte Randy Tinseth, Vice President Marketing bei Boeing Commercial Airplanes. "Wir erwarten eine Erhöhung der Nachfrage nach Flugzeugen - vor allem im Marktsegment der Next- Generation 737 - für 2012 und darüber hinaus."

Die Next-Generation 737 ist das neueste und technologisch fortschrittlichste Flugzeug seiner Klasse mit mehr als 2.000 offenen Bestellungen von mehr als 80 Kunden weltweit. In der Umfrage des Airfinance Journal unter Investoren und Betreibern rangiert die Next-Generation 737 wegen ihrer breiten Marktbasis, hohen Effizienz und der niedrigsten Betriebskosten wiederholt als das bevorzugte Flugzeug ihrer Klasse.

Forward-Looking Information is Subject to Risk and Uncertainty

Certain statements in this report may be "forwardlooking" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Words such as "expects," "intends," "plans," "projects," "believes," "estimates," "targets," "anticipates," and similar expressions are used to identify these forwardlooking statements. Forwardlooking statements are based upon assumptions about future events that may not prove to be accurate. These statements are not guarantees of future performance and involve risks, uncertainties and assumptions that are difficult to predict. Actual outcomes and results may differ materially from what is expressed or forecasted in these forwardlooking statements. As a result, these statements speak to events only as of the date they are made and we undertake no obligation to publicly update or revise any forwardlooking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise, except as required by federal securities laws. Specific factors that could cause actual results to differ materially from forwardlooking statements include, but are not limited to, statements we make regarding our guidance relating to future financial and operating performance, the effect of economic conditions in the United States and globally, and general industry conditions as they may impact us or our customers, as well as the other important factors disclosed previously and from time to time in our other filings with the Securities and Exchange Commission.

Boeing International Corporation

Boeing ist das weltweit führende Luft- und Raumfahrtunternehmen und der größte Hersteller von Verkehrs- und Militärflugzeugen zusammen. Boeing entwickelt und produziert zudem Drehflügler, Satelliten, Verteidigungssysteme und hoch entwickelte Informations- und Kommunikationssysteme. Boeing betreibt als einer der wichtigsten Dienstleister der NASA das Space Shuttle und die Internationale Raumstation ISS. Die Firma bietet zahlreiche Dienstleistungen zur Unterstützung von Kunden aus dem militärischen Bereich und von Verkehrsfluglinien. Boeing hat Kunden in mehr als 90 Ländern weltweit und ist gemessen am Umsatz einer der größten Exporteure der USA. Boeing hat seinen Sitz in Chicago und beschäftigt 160.000 Mitarbeiter in den USA und 70 weiteren Ländern. 2009 betrug der Umsatz 68,3 Mrd. US-Dollar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.