Starke Marktposition durch motivierte Mitarbeiter

Geschäftsjahr 2009 der BLANCO CS Gruppe

(PresseBox) (Oberderdingen, ) Mit ihren 580 Mitarbeitern hat die Blanco CS Gruppe die gravierenden Herausforderungen des letzten Jahres gut gemeistert. Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im badenwürttembergischen Oberderdingen erzielte einen konsolidierten Umsatz von 85,5 Millionen Euro. Das entspricht einem Umsatzrückgang von 9,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Export-Anteil blieb mit ca. 41 Prozent auf Vorjahres-Niveau. "Unsere Marktposition konnten wir trotz des schwierigen Umfelds in allen drei Geschäftseinheiten behaupten, teilweise auch verbessern", so Geschäftsführer Rolf Waldi beim Pressegespräch in Oberderdingen, "das haben wir nicht zuletzt der hohen Motivation und dem großen Einsatz unserer Mitarbeiter zu verdanken." Rolf Waldi unterstrich, dass es durch eine flexible Personalpolitik möglich gewesen war, die Kurzarbeit auf sechs Wochen zu beschränken.

Blanco CS, seit 2007 als eigenständige Unternehmensgruppe geführt, ist in den B2B-Märkten von Großküchen und Gemeinschaftsverpflegung, von Kliniken und Ambulanzen sowie für Industriekunden tätig. Mit einer soliden Eigenkapital-Ausstattung von über 35 Prozent der Bilanzsumme steht das mittelständische Unternehmen im Branchenvergleich auch in schwierigen Zeiten gut da.

Nach wie vor spürt das Unternehmen den Druck durch schwankende Rohstoffpreise und den verschärften nationalen wie internationalen Wettbewerb. Zur Standortsicherung und stetigen Verbesserung der Produktivität hat Blanco CS wie in den Vorjahren in alle drei Standorte investiert: In Oberderdingen, Leipzig und Frýdek-Místek/Tschechien wurden neue Produktionsanlagen wie Laserstanzmaschinen, Thermoform-Anlagen und Schweißautomaten in Betrieb genommen. Die Tochtergesellschaft in Leipzig bezog außerdem eine neue Fertigungshalle.

Mit Energie und Ausbildung ganz vorn

Blanco CS setzt konsequent auf ressourcenschonende Produktion und ein nachhaltiges Energiemanagement, ausgerichtet an bestehenden Normen und den Leitlinien des Unternehmens. 2009 startete die E.G.O. Blanc und Fischer Gruppe - zu der auch Blanco CS gehört gemeinsam das Projekt "Enerfit", um dem Thema Energiesparen hohe Priorität zu verleihen. Standort- und bereichsübergreifende Teams überprüfen die Energiekosten und realisieren Einsparungen, beispielsweise bei der Wärmerückgewinnung. Sämtliche Mitarbeiter sind über energiesparendes Handeln im Arbeitsalltag informiert und können auch über das betriebliche Vorschlagswesen zum Projekt "Enerfit" beitragen.

Großen Wert legt Blanco CS auf Aus- und Weiterbildung. Die Ausbildung wird gemeinsam mit dem Schwester-Unternehmen Blanco organisiert. 2009 riefen die Unternehmen den "Blanco-Juniorshop" ins Leben, um Auszubildenden und BA-Studenten praxisnah das unternehmerische Denken und Handeln zu vermitteln. Den Blanco-Juniorshop führen die Azubis wie ein eigenes Unternehmen innerhalb ihrer Ausbildungsfirmen. Sie entwickeln und produzieren eigene, hochwertige Produkte, die sie künftig über Intranet, Newsletter und Flyer bewerben und an die Mitarbeiter von Blanco und Blanco CS verkaufen.

"Wir fördern unsere Mitarbeiter von Anfang an und pflegen eine vertrauensvolle, werteorientierte Unternehmenskultur", betont Rolf Waldi, "damit motivieren wir und legen so den Grundstein für Qualität und Innovation. Das schätzen unsere Kunden. Und das ist die beste Basis, um auch aus schwierigen Zeiten gestärkt hervorzugehen."

Die drei Geschäftseinheiten von BLANCO CS

Geschäftseinheit Catering Systeme Catering Systeme bietet Produkte und Systeme für professionelle Großküchen: vom kleinen Bistro über Sterne-Restaurants und die gehobene Hotellerie bis zu Kantinen-, Schul- oder Krankenhausküchen, in denen täglich tausende Essen gekocht und ausgegeben werden.

Mit Innovationen ganz vorne

Die Branche honorierte Innovationsstärke, hohe Qualität und exzellenten Service. 2009 erhielten neue Produkte von Blanco CS mehrere Preise, darunter vom internationalen Fachverband FCSI (Foodservice Consultants Society International) eine Auszeichnung in der Kategorie "Distinguished Development Design Award" (Preis für hervorragende Entwicklungen) für das Frontcooking-System Blanco Cook.

Im Februar 2010 wurde Blanco Cook im Rahmen der Fachmesse Intergastra in Stuttgart mit dem begehrten "Gastro-Innovations-Preis 2010" ausgezeichnet. Das mobile Showkoch-System setzt man beim umsatzfördernden "Kochen vor dem Gast" ein, zum Beispiel in Betriebskantinen, Hotels, Restaurants und in der Event-Gastronomie.

Grüne Bilanz mit Flüssig-Eis

Kostenreduzierung im Betrieb, Effizienzsteigerung bei der Versorgung und eine möglichst optimale Ökobilanz - das sind ernste Herausforderungen unserer Zeit. Die Service Gesellschaft der Kliniken des Main-Taunus-Kreises in Kelkheim geht hier voran: Bis 2016 stellt sie die komplette Speisenverteilung von der Kühlung mit Trockeneis (CO2) auf umweltfreundliches Flüssig-Eis um. Seit 2009 sind 16 Tablett-Transportwagen Ice aus dem Blanco-Ice-System im Einsatz. 124 weitere werden folgen sowie 40 Tablett-Transportwagen Ice mit integrierter Induktionstechnik und 40 auf Station installierte Wandgeneratoren.

Der umweltfreundliche Kälteträger Flüssig-Eis kann zeitversetzt vom Kühlbedarf erzeugt und zwischengespeichert werden. So können für die Kälteleistung die kostengünstigen Niedertarifzeiten genutzt und die Energiekosten deutlich gesenkt werden. Mit klassischen Kühlmitteln (z.B. R134a), mit Zeolith oder CO2 (Trockeneis) können jeweils nur Teilbereiche des Kühlprozesses bei Cook & Chill abgedeckt werden. Im Gegensatz dazu kann Flüssig-Eis als zentraler Kälteträger für die komplette Kühlkette eingesetzt werden - von der Lagerung im Kühlhaus über Produktion, Portionierung, Transport und Zwischenlagerung bis zur Regeneration und Ausgabe der Speisen. Für den Betreiber bedeutet das eine deutlich höhere Betriebs- und Prozess-Sicherheit, da für alle Kälteanwendungen auf die gleiche, zuverlässige und sichere Kältetechnik zurückgegriffen werden kann.

Die summarische CO2-Belastung der Umwelt ist bei der Nutzung von Tablett-Transportwagen aus dem Blanco-Ice-System (Kühlung mit Flüssig-Eis) rund 13mal geringer als bei der Kühlung mit Zeolith und rund 25mal geringer als bei der Kühlung mit Trockeneis (CO2).

Unterm Strich bietet das Blanco-Ice-System für Investoren und Betreiber ein überzeugendes Komplettpaket in Sachen Wirtschaftlichkeit, Prozess-Sicherheit und Nachhaltigkeit. Und glänzt dabei noch mit einer CO2-Bilanz, die als wegweisend für die Zukunft der Speisenproduktion im Cook&Chill-Verfahren angesehen werden kann.

take54you - Engagement für eine gute Schulverpflegung

Blanco CS engagiert sich für eine gute Schulverpflegung und unterstützt das Forschungsprojekt "take54you" ("Nimm fünf gesunde Sachen für dich") der Hochschule Fulda. Das von Prof. Dr. Georg Koscielny, Hochschule Fulda, initiierte und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Forschungsprojekt hat zum Ziel, ein schülerorientiertes Catering mit Einbindung in ein gesamtpädagogisches Konzept zu entwickeln. Schuloecotrophologen unterstützen das Projekt mit Aktionen vor Ort, ebenso Fernsehkoch Johann Lafer als Schirmherr von "take54you".

Referenz-Beispiel Catering Systeme: Sport- und Jugendleiterschule Nelllingen-Ruit

Seit 2009 hat die Sport- und Jugendleiterschule Nellingen-Ruit eine neue Kantine. Im frisch renovierten Speisehaus verwöhnt das Küchenteam Spitzensportler und Gäste mit einem vielseitigen, sportgerechten Büfett. An der Showkoch-Station Blanco Cook und an Speisenausgabe-Inseln mit satinierten Glasfronten von Blanco CS werden rund 300 frische Mahlzeiten täglich ausgegeben.

Geschäftseinheit Medical Care Systeme

Medical Care Systeme bietet medizinisches Funktionsmobiliar für Kliniken, Praxen und Ambulanzen: von speziellen Schranksystemen für den OP-Bereich über Visite- und Behandlungswagen bis zu kompletten Systemen für die Sterilgut-Logistik. Die Geschäftseinheit hatte sich 2009 mit besonders preisaggressiven Wettbewerbern auseinanderzusetzen.

Referenz-Beispiel Medical Care Systeme: Forschungsbasis "Neumayer-Station III" in der Antarktis

Das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gesellschaft hat 2009 die neue deutsche Forschungsbasis "Neumayer-Station III" in der Antarktis eröffnet. Die Station erfüllt die wissenschaftlichen und logistischen Voraussetzungen für einen langfristigen Forschungsbetrieb in der Antarktis. "Neumayer III" besteht aus einer 68 mal 24 Meter großen Plattform, die Platz für zwölf Labor- und Büroräume sowie 40 Betten bietet. Blanco CS hat den stationseigenen OP-Saal, das Arztbüro, die Behandlungs- und Untersuchungszimmer mit Funktions-Schrankanlagen, -Wagen und einer Nasstisch-Anlage mit Gipsklärbecken ausgestattet.

Geschäftseinheit Industrial Components

Industrial Components stellt mit höchster Qualität und Präzision gefertigte Bauteile, vor allem aus Edelstahl, für die Industrie her. Dazu gehören Komponenten für die Labortechnik, weiße Ware (elektrische Haushaltsgeräte) und Automotive-Teile. Zahlreiche renommierte Unternehmen schätzen die Qualitätsarbeit und das Knowhow der Mitarbeiter von Blanco CS.

Referenz-Beispiele Industrial Components

Die Geschäftseinheit Industrial Components fertigt beispielsweise den Unterfahrschutz der M Klasse von Mercedes, die Zierleiste des Opel Insignia und Präzisionsteile wie Spiegelblech-Komponenten für die Halbleiter-Branche.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.