Induktionswagen - ein Gewinn für alle

Qualitätsverbesserung durch Systemumstellung

(PresseBox) (Oberderdingen, ) In der Atos Klinik Heidelberg werden schon immer Speisen serviert, die den Ansprüchen eines Sterne-Hotels entsprechen. Eine weitere Qualitätsverbesserung erfolgte durch die Entkoppelung von Produktion und Speisenausgabe sowie den Einsatz von Blanco-Induktionswagen für die Stationsversorgung. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: verbesserte Speisenqualität, zufriedenere Gäste, Erfüllung aller gesetzlichen Vorgaben und entspannteres Arbeiten für alle Beteiligten.

Die Atos Klinik ist mit den beiden Standorten in Heidelberg und München einzigartig in Deutschland. Ihren guten Ruf verdankt sie weltweit anerkannten Ärzten und einem herausragenden Service. Die 70 Betten der drei Stationen im Haus haben das Niveau eines First- Class-Hotels. Das gilt auch für die Speisenversorgung, für die Küchenchef Stefan Meindl verantwortlich ist. Zu seinem Aufgabenfeld gehört auch das öffentliche À-la-Carte-Restaurant mit 80 Plätzen im ersten Obergeschoss des Atos-Hauses.

"Lange Zeit hatten wir ein komplett passives Speiseverteilsystem. Alle Speisen wurden zeitnah am selben Tag portioniert bzw. zubereitet. Das war Stress pur", so der Küchenchef. Unter diesen Bedingungen litt die Qualität und Optik der Speisen sowie die Stimmung der Küchenmannschaft. All das passt nicht zu dem Anspruch eines First- Class-Hauses. Nach einem Jahr Vorlauf konnte ein neues System, das diese Mängel abstellte, installiert werden.

Mit Cook & Chill schwärmen die Gäste ...

Heute arbeiten Meindl und sein 15-köpfiges Team auf Cook-&-Chill- Basis. Zentrales Element dabei sind die umluftgekühlten Induktionswagen Recaldo Classico von Blanco. Darin werden auf einem Tablett Warmspeisen über Induktion gezielt regeneriert, während die Kaltspeisen kalt bleiben.

Der Ablauf in der Küche hat sich mit der Umstellung komplett geändert. Ab 10 Uhr werden nun die Tabletts mit dem Mittagessen, das am Tag vorher per Cook & Chill zubereitet wurde, bestückt und in die bereits vorgekühlten Induktionswagen eingeschoben. Dann kommen sie auf die Stationen. Dort beginnt der vorprogrammierte Induktionswagen mit der Kühlphase und schaltet später automatisch auf Regenerieren. In der Regel dauert die Regenerierung 35 bis 40 Minuten. Dem Pflegepersonal bleibt mit einer Warmhaltephase von 30 Minuten ausreichend Zeit für die Tablettverteilung.

... und der Küchenchef

In jedem Fall hat der Patient ein Essen in exzellenter Qualität. Frisch zubereitet, mit maximalem Nährwert und ansprechender Optik. "Seit der Umstellung ist die Zufriedenheit unserer Gäste deutlich gestiegen. Die Leistungsfähigkeit der Induktionswagen überzeugt. Selbst Gemüseteller mit Kerbelgarnitur, Kurzgebratenes oder Toast Hawaii kommen in einer Qualität heraus, die nicht besser sein könnte", schwärmt der Küchenchef. Das Abendessen des Tages wird auf ähnliche Weise produziert.

Das neue Systems brachte einen weiteren Vorteil: Seitdem kann die Küche den Stationen auch am Wochenende und an Feiertagen durchgehend warme Gerichte anbieten. Das war vorher nur mittags möglich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.