Kernkraftwerk Mühleberg: Beachtenswerte Stromproduktion trotz längerer Revision

(PresseBox) (Bern 25, ) Das Kernkraftwerk Mühleberg (KKM) der BKW AG hat 2011 2'605 Mio. Kilowattstunden (kWh) Strom produziert, 16% weniger als im Vorjahr (2010: 3'109 Mio. kWh). Dies ist auf die verlängerte Revision der Anlage im Sommer 2011 zurückzuführen. Seit Anfang der 1970er Jahre erzeugte das KKM insgesamt mehr als 105'733 Mio. kWh Strom. Im Vergleich zur Produktion mit einem modernen Gaskombikraftwerk hat das KKM seit der Inbetriebnahme rund 45 Mio. Tonnen CO2 eingespart. Das gute Resultat ist auf die ständige Modernisierung und auf die sehr gute Betriebssicherheit der Anlage zurückzuführen.

Das Kernkraftwerk Mühleberg spies im Betriebsjahr 2011 während 6'711 (Vorjahr: 8'172) Stunden, d.h. während 76.5% (93.3%) Prozent der Jahreszeit Elektrizität mit grosser Zuverlässigkeit ins Stromnetz ein. Mit Ausnahme der länger andauernden Revision ( 30. Juni bis 23. September), in welcher neben den üblichen, wiederkehrenden Instandhaltungs-, Erneuerungs- und Prüfarbeiten auch die Optimierung des SUSAN-Einlaufbauwerks realisiert wurde, sowie einer kurzzeitigen störungsbedingten Leistungsreduktion im Oktober, verlief der Betrieb einwandfrei. Die durchschnittliche Verfügbarkeit seit 1972 beträgt 89.9 %. Dies stellt im internationalen Vergleich einen sehr guten Wert dar.

Die BKW wird durch die kontinuierliche Modernisierung der Anlage und die regelmässig stattfindenden gründlichen Überprüfungen der Systeme auch in Zukunft den sicheren Betrieb des KKM gewährleisten. Die Anlage wird weiterhin einen bedeutenden Beitrag zur Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit in der Nordwestschweiz leisten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.