Arbeitskreis deutscher Bioregionen erwartet positive Impulse für 2006

Dr. Kai Bindseil neuer Sprecher

(PresseBox) (Berlin, ) Auf Einladung der BioPro Baden Württemberg GmbH trafen sich am Montag, den 05.12.2005 in Stuttgart Vertreter der deutschen Bioregionen, um strategische Ausrichtung und konkrete Handlungsfelder zur Entwicklung des Biotechnologiestandorts Deutschland zu diskutieren.

Nach Einschätzung der Experten aus den verschiedenen regionalen Initiativen zur Förderung der Biotechnologie werden im nächsten Jahr vor allem die Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Technologietransfer, die Aktivierung von Firmengründungen sowie die internationale Vermarktung des Biotechnologiestandorts Deutschland im Vordergrund stehen.

Bei der turnusgemäßen Neuwahl der Sprecher wurden Dr. Kai Bindseil, Leiter von BioTOP Berlin-Brandenburg, als Sprecher sowie Dr. Ann De Beuckelaer, Direktor von biosaxony, und Dr. Jens Katzek, Geschäftsführer der BIO Mitteldeutschland GmbH, als stellvertretende Sprecher gewählt.

Dr. Kai Bindseil bekräftigte den Stellenwert der überregionalen Vernetzung: "Die Biotechnologie in Deutschland ist nach langer Konsolidierungsphase wieder im Aufbruch. Das Konzept der Bioregionen hat sich auch deshalb bewährt, weil nicht nur gesunder Wettbewerb zwischen den Standorten herrscht, sondern der Arbeitskreis der Bioregionen auch dafür sorgt, dass wir als Biotechnologiestandort Deutschland vorankommen."

Prof. Dr. Horst Domdey, Geschäftsführer der BioM AG München und bisheriger Sprecher des Arbeitskreises, zeigte sich äußerst zufrieden mit dem, was seit der Gründung des Arbeitskreises erreicht worden ist. "Der bisherige Wettbewerb zwischen den einzelnen deutschen BioRegionen ist durch eine neue, fruchtbare Kooperation zur Erreichung gemeinsamer Ziele zu einem großen Teil verdrängt worden. Dieses Konzept der Coopetition sollte daher auch in Zukunft noch weiter ausgebaut werden."

Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg - HealthCapital

BioTOP Berlin-Brandenburg

BioTOP ist im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg Ansprechpartner für alle Belange der Biotechnologie und stellt die zentrale Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik dar.

Biotechnologieverbund Berlin-Brandenburg (bbb) e.V.

Der Biotechnologieverbund wird durch Mitglieder aus Wissenschaft und Wirtschaft der Region Berlin-Brandenburg getragen. Er widmet sich Aufgaben des "Community Buildings" sowie der Stärkung der Akzeptanz der Biotechnologie in der Region und arbeitet hierbei in enger Kooperation mit BioTOP.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.