Weitere Zwischenanalysen bestätigen gute klinische Wirksamkeit des monoklonalen Antikörpers BT-061

Deutliche Verbesserung der Symptome bereits nach kurzer Behandlung / Mehr als 240 Personen mit BT-061 behandelt

(PresseBox) (Dreieich, ) Nachdem der monoklonale Antikörper BT-061 bereits im Rahmen der laufenden klinischen Entwicklung in der Indikation Psoriasis (Schuppenflechte) deutliche Hinweise auf Wirksamkeit gezeigt hatte, konnte dies nun auch für die Indikation Rheumatoide Arthritis bestätigt werden.

In der laufenden Placebo-kontrollierten Studie werden Patienten, die an Rheumatoider Arthritis leiden, über einen Zeitraum von sechs Wochen mit BT-061 behandelt. Neben der Verträglichkeit des Präparates und der Erhebung verschiedener klinischer Parameter wird auch die Effektivität einer Monotherapie von BT-061 untersucht. In der Studie werden ansteigende Dosierungen des Antikörpers getestet.

In relevanten Dosierungsbereichen wurde in einer Zwischenanalyse gezeigt, dass nach subkutaner Verabreichung und der vergleichsweise kurzen Behandlungsdauer von sechs Wochen eine deutliche Verbesserung der Krankheitssymptome anhand der ACR-Kriterien (American College of Rheumatology) in mehr als der Hälfte der Patienten beobachtet wurde. Die Verbesserung betrug bis zu 70 %.

Ebenso liegen Biotest erste Daten aus einer Studie vor, in der BT-061 mit Methotrexat kombiniert wird. In der Studie wurde die Wirksamkeit dieser Kombinationstherapie gezeigt. Methotrexat hat einen hohen Stellenwert in der Basistherapie von Patienten mit Rheumatoider Arthritis.

Zusätzlich zur guten Effektivität wurde der Antikörper im Allgemeinen gut vertragen; die positiven Einschätzungen des Sicherheitsprofils aus der Erprobung in der Indikation Psoriasis und an gesunden Freiwilligen haben sich bestätigt. Inzwischen wurden mehr als 240 Personen mit BT-061 behandelt.

Der monoklonale Antikörper BT-061 repräsentiert einen neuartigen Ansatz in der Therapie von Erkrankungen wie Rheumatoider Arthritis und Psoriasis. Es handelt sich dabei um Autoimmunerkrankungen, also um Erkrankungen, bei denen sich das Immunsystem gegen eigene gesunde Zellen richtet. BT-061aktiviert eine spezifische Untergruppe der Immunzellen, die sogenannten regulatorischen T-Zellen. Dadurch wird das Immunsystem so moduliert, dass die schädliche Überreaktion und somit die krankheitsauslösende Fehlregulation unterbunden wird. Während bisherige Präparate zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen häufig auch die normale Immunabwehr unterdrücken, wirkt BT-061 über einen Mechanismus, der das ursprüngliche Gleichgewicht des Immunsystems wiederherstellt (Immunmodulation).

Disclaimer

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie zur Geschäfts-,Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage der Biotest AG und ihrer Tochtergesellschaften. Diese Aussagen beruhen auf den derzeitigen Plänen, Einschätzungen, Prognosen und Erwartungen des Unternehmens und unterliegen insofern Risiken und Unsicherheitsfaktoren, die dazu führen können, dass die tatsächliche wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweicht. Die zukunftsgerichteten Aussagen haben nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Gültigkeit. Biotest beabsichtigt nicht, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und übernimmt dafür keine Verpflichtung.

Biotest AG

Biotest ist ein forschendes und produzierendes Pharma-, Biotherapeutika- und Diagnostikunternehmen, das sich auf die Anwendungsgebiete Immunologie und Hämatologie spezialisiert hat. Im Segment Plasmaproteine entwickelt und vermarktet Biotest Immunglobuline, Gerinnungsfaktoren und Albumine, die auf Basis menschlichen Blutplasmas produziert werden und bei Erkrankungen des Immunsystems oder der blutbildenden Systeme zum Einsatz kommen. Im Segment Biotherapeutika treibt Biotest die klinische Entwicklung von monoklonalen Antikörpern, unter anderem in den Indikationen Rheuma und Blutkrebs, voran. Die Produkte des Segments Mikrobiologisches Monitoring kommen vorrangig in der Hygienekontrolle zum Einsatz, jene des Segments Medizinische Diagnostik beispielsweise bei Bluttransfusionen und Transplantationen. Biotest beschäftigt weltweit rund 2.000 Mitarbeiter. Die Vorzugsaktien der Biotest AG sind im SDAX der Deutschen Börse gelistet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.