Biotest mit Umsatzwachstum

Umsatz nach neun Monaten um 3,5 % über dem Vorjahreswert / Ergebnisentwicklung weiter durch schwieriges Marktumfeld geprägt / Vorstand bestätigt Prognose für das Gesamtjahr

(PresseBox) (Dreieich, ) Die Biotest Gruppe hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2010 in den fortgeführten Geschäftsbereichen einen Umsatz in Höhe von 342,3 Mio. € erzielt. Gegenüber dem Wert aus den ersten neun Monaten des Jahres 2009 (330,6 Mio. €) bedeutet dies eine Steigerung um 3,5 %.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag nach neun Monaten für die fortgeführten Geschäftsbereiche bei 35,2 Mio. € (2009: 47,3 Mio. €). Maßgeblich für den EBIT-Rückgang um 25,6 % war die schwierige Situation am Markt für Plasmaproteine in Europa, insbesondere bei polyspezifischen Immunglobulinen und Gerinnungsfaktoren.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug nach neun Monaten 23,2 Mio. € (2009: 38,4 Mio. €, -39,6 %), das Nachsteuerergebnis (EAT) 15,4 Mio. € (2009: 26,9 Mio. €, -42,8 %). In dieser Entwicklung schlug sich ein deutlich verschlechtertes Finanzergebnis nieder. Dies wurde vor allem durch die Effekte aus dem Tausch bestehender Forderungen gegen Krankenhäuser in Griechenland gegen noch zu liefernde zinslose staatliche Bonds mit abgestuften Laufzeiten belastet. Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit lag für die fortgeführten Geschäftsbereiche mit 15,8 Mio. € deutlich über Vorjahr (2009: 10,7 Mio. €).

Einschließlich des Beitrags des aufzugebenden Geschäftsbereichs (im Wesentlichen der Erlös aus dem Verkauf der Aktivitäten der Transfusions- und Transplantationsdiagnostik) lag das EBIT der Biotest Gruppe nach neun Monaten bei 53,5 Mio. € (2009: 45,7 Mio. €).

Die wesentlichen Projekte aus Forschung und Entwicklung laufen in allen Segmenten weiterhin planmäßig. Biotest reichte im November die Zulassungsdokumente für das Immunglobulin BivigamTM bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA ein. Die Zulassung für dieses Produkt wird Ende 2011 erwartet. Das Marktpotenzial beträgt ca. 100 Mio. US-Dollar.

Im Segment Biotherapeutika wurden klinische Studien mit den monoklonalen Antikörpern BT-061 und BT-062 erfolgreich abgeschlossen beziehungsweise sie brachten weitere gute Hinweise auf die Wirksamkeit und Verträglichkeit.

Der Vorstand bestätigt die im Juli 2010 zuletzt angepassten Ziele für Umsatz und Ergebnis im Gesamtjahr 2010. Biotest strebt für die fortgeführten Geschäftsbereiche ein Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich sowie ein EBIT in der Größenordnung von 45 Mio. € (+/-10 %) an. Im Hinblick auf die Situation am Markt für Plasmaproteine erwartet Biotest kurzfristig keine grundlegende Änderung. Die am Markt verfügbare Menge an Blutplasma wird im weiteren Jahresverlauf weiter sinken. Dadurch und durch das behördlich angeordnete Ruhen der Zulassung für ein Immunglobulin eines Wettbewerbers in der Europäischen Union sowie die vorübergehende Rücknahme dieses Produkts vom US-Markt seitens des Herstellers wird das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage bei Endprodukten vermutlich schneller als bisher erwartet in Balance gelangen.

Der Neunmonatsbericht ist auf der Internetseite des Unternehmens (www.biotest.de) abrufbar. Dort steht auch die Präsentation zur heutigen Konferenz für Analysten und Journalisten zum Download zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.