Biotest hat sich mit einem Umsatzwachstum im ersten Quartal 2010 im schwierigen Umfeld behauptet

(PresseBox) (Dreieich/ Frankfurt am Main, ) .
- Q1 2010: Umsatzwachstum von 5,2%; EBIT Rückgang um 18,0%; Ergebnis nach Steuern verdreifacht durch Veräußerungsgewinn Medizinische Diagnostik
- Prognose für 2010 bestätigt Dreieich

In seiner Rede zur heutigen Hauptversammlung gab der Vorstandsvorsitzende, Prof. Dr. Gregor Schulz, für die fortgeführten Bereiche die vorläufigen Zahlen für den Umsatz, das operative Ergebnis (EBIT) und das Ergebnis nach Steuern zum ersten Quartal 2010 bekannt.

Danach hat sich der Umsatz im ersten Quartal 2010 um 5,2 % gegenüber dem Vorjahr auf 115,0 Mio. € erhöht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) beträgt 12,3 Mio. €, ein Rückgang von 18,0 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Gründe hierfür liegen zum einen darin, dass deutliche Preisrückgänge von Immunglobulinen in einigen europäischen Kernmärkten zu geringerer Profitabilität führten. Zum anderen konnten wir unseren Marktanteil bei Gerinnungsfaktoren in Russland zwar halten, mussten aber auch dort Preiszugeständnisse machen.

Das Ergebnis nach Steuern der Biotest Gruppe im ersten Quartal 2010 ist mehr als dreimal so hoch wie im Vorjahreszeitraum. Es stieg von 7,5 Mio. € auf 22,6 Mio. € an. Darin enthalten sind 15,1 Mio. € aus der Veräußerung des Geschäfts der Medizinischen Diagnostik.

Vor dem Hintergrund der Entwicklung in den ersten drei Monaten bestätigt der Vorstand die im Geschäftsbericht 2009 genannten Ziele für das Gesamtjahr 2010. Biotest geht weiterhin von einem Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich aus und erwartet ein operatives Ergebnis (EBIT) auf dem Niveau des Jahres 2009, vorausgesetzt, dass es keine weiteren Preisrückgänge gibt und es uns gelingt, unsere Produkte verstärkt in weniger preissensitiven Märkten verkaufen zu können.

Die vollständige Rede von Herrn Prof. Schulz ist auf der Biotest Webseite abrufbar unter :
http://www.biotest.de/ww/de/pub/investor_relations/hauptversammlung.cfm.

Disclaimer

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie zur Geschäfts-, Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage der Biotest AG und ihrer Tochtergesellschaften. Diese Aussagen beruhen auf den derzeitigen Plänen, Einschätzungen, Prognosen und Erwartungen des Unternehmens und unterliegen insofern Risiken und Unsicherheitsfaktoren, die dazu führen können, dass die tatsächliche wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweicht. Die zukunftsgerichteten Aussagen haben nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Gültigkeit. Biotest beabsichtigt nicht, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und übernimmt dafür keine Verpflichtung.

Biotest AG

Biotest ist ein Anbieter von pharmazeutischen und biotherapeutischen Arzneimitteln sowie von Reagenzien und Systemen für das mikrobiologische Monitoring. Mit einer Wertschöpfungskette, die von der vorklinischen und klinischen Entwicklung bis zur weltweiten Vermarktung reicht, hat sich Biotest vorrangig auf die Anwendungsgebiete Immunologie und Hämatologie spezialisiert. Im Segment Plasmaproteine entwickelt und vermarktet Biotest Immunglobuline, Gerinnungsfaktoren und Albumine, die auf Basis menschlichen Blutplasmas produziert werden und bei Erkrankungen des Immunsystems oder der blutbildenden Systeme zum Einsatz kommen. Im Segment Biotherapeutika treibt Biotest die klinische Entwicklung von monoklonalen Antikörpern, unter anderem in den Indikationen Rheuma und Blutkrebs, voran. Die Produkte des Segments Mikrobiologisches Monitoring kommen vorrangig in der Hygienekontrolle zum Einsatz. Biotest beschäftigt weltweit über 1.900 Mitarbeiter. Die Vorzugsaktien der Biotest AG sind im SDAX der Deutschen Börse gelistet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.