"Mutige Ideen müssen Freude machen"

"Science2Start"-Preisverleihung: wissenschaftliche Ideen mit wirtschaftlichem Potenzial

(PresseBox) (Stuttgart, ) Die BioRegio STERN Management GmbH zeichnete am Donnerstagabend die Sieger des regionalen Wettbewerbs "Science2Start" aus. Die Preisträger feierten ihren Erfolg zusammen mit über 300 Gästen beim gemeinsamen Sommerempfang der BioRegio STERN Management GmbH, des Vereins zur Förderung der Biotechnologie Stuttgart/Tübingen/Neckar-Alb e.V. und der Technologieparks Tübingen-Reutlingen GmbH.

Die aus Wissenschaftlern, Wagniskapitalgebern und Unternehmern bestehende hochkarätige Jury des Science2Start-Wettbewerbs prüfte und bewertete die eingereichten Vorschläge aus der BioRegion STERN. Prämiert wurden drei Projekte, die neben wissenschaftlicher Expertise auch die Bedingungen für den wirtschaftlichen Erfolg überzeugend darstellen konnten. Die Preise in Höhe von insgesamt 2.250 Euro wurden von Völker & Partner, Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer aus Reutlingen, gesponsert.

Von den vorgestellten Ideen war der Ehrengast Prof. Dr. Christof Hettich, Geschäftsführer der dievini Hopp BioTech holding GmbH & Co. KG und Partner der Sozietät Rittershaus Rechtsanwälte in Mannheim, beeindruckt. Prof. Hettich, der unter anderem Berater Dietmar Hopps - einer der größten Biotech-Investoren Deutschlands - ist, erklärte anlässlich der Preisverleihung: "Eine Unternehmensgründung muss in erster Linie Spaß machen. Bei diesen Preisträgern sehe ich, dass Ihnen ihre Projekte Freude machen. Ohne Freude und Enthusiasmus und einem Team, in dem jeder auf Augenhöhe agiert, hat selbst die beste Idee oder das beste Produkt keine Erfolgschance." Augenzwinkernd fügte er hinzu, nicht jede Idee müsse zu einer Unternehmensgründung führen, nicht jedes Produkt brauche ein eigenes Unternehmen: Manchmal sei die Zusammenarbeit mit einem Partner die bessere Lösung.

Den Hauptpreis des diesjährigen Ideenwettbewerbs erhielt Susanne Hossfeld vom Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Institut in Reutlingen, NMI. Das innovative chirurgische Fadenmaterial, mit dem sie sich beschäftigt, ist für den Patienten gleich gut verträglich wie herkömmliches Material, besitzt jedoch darüber hinaus die Eigenschaft, medikamentöse Wirkstoffe freizusetzen. Damit soll während des Wundheilungsprozesses die Ausbildung von Narben verhindert werden.

Der zweite Platz ging an Roland Huchler und Dr. Michael Fritsche vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung, IPA, deren Ideenskizze "CellMaker - Fluidische Technologie für die automatisierte Zellkultur" die Jury überzeugte. CellMaker ist eine neue Technologie, die es ermöglicht, automatisiert adhärente Zellen zu kultivieren. Damit steht ein Verfahren zur kostengünstigen, schnellen und standardisierten Herstellung dieser Zellkulturen zur Verfügung.

Den dritten Preis erhielt die von Privatdozent Dr. Lothar Just und Dr. Timo Schmidt vom Zentrum für Regenerationsbiologie und Regenerative Medizin entwickelte Idee für einen innovativen Bioreaktor. Mit seiner Hilfe werden humane Gewebekonstrukte kultiviert, die beispielsweise in der Regenerativen Medizin eingesetzt werden können. Dabei wird das Nährmedium mittels Ultraschall zerstäubt, um die zu züchtenden Gewebe damit zu benetzen.

Dr. Klaus Eichenberg, Geschäftsführer der BioRegio STERN Management GmbH, durfte sich auch diesmal über die Anwesenheit von vielen hochkarätigen Gästen freuen. "Von Jahr zu Jahr kommen mehr Gäste, das spricht für die Attraktivität und Qualität dieser Veranstaltung", so Dr. Eichenberg. "In einer ungezwungenen Atmosphäre lassen sich Netzwerke eben besonders gut pflegen und neue interessante Menschen kennen lernen.

Über 300 Unternehmer und Wissenschaftler, Politiker, Berater und Finanziers genossen den Sommerempfang, zu dem die BioRegio STERN Management GmbH gemeinsam mit dem Verein zur Förderung der Biotechnologie Stuttgart/Tübingen/Neckar-Alb e.V. und den Technologieparks Tübingen-Reutlingen GmbH eingeladen hatten. Bei schönstem Sommerwetter wurden an der Tübinger Sternwarte bis in die späte Nacht hinein anregende Gespräche geführt und gefeiert.

BioRegio STERN Management GmbH

In der badenwürttembergischen Region Stuttgart, Tübingen, Esslingen, Reutlingen und Neckar-Alb ist die BioRegio STERN Management GmbH gemeinsames Kompetenznetzwerk, Anlauf- und Beratungsstelle für Existenzgründer, Unternehmer und Forscher im Bereich Biotechnologie. BioRegio STERN fördert die Zusammenarbeit unterschiedlichster Disziplinen wie Medizin, Bioverfahrenstechnik, Sensorik, Ernährungswissenschaft, biochemische Analytik und Bioinformatik. Bedeutende Schwerpunkte bilden die Regenerationsbiologie und die Medizintechnik.

BioRegio STERN vertritt die Interessen der Existenzgründer, Unternehmer und Forscher gegenüber Politik, Medien und Verbänden, bündelt Wirtschaftsförderung und Marketing, berät bei Förderanträgen und Unternehmensfinanzierungen und stützt diese Arbeit durch eine engagierte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

BioRegio STERN wird unterstützt von den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb sowie den Städten Stuttgart, Tübingen, Esslingen und Reutlingen. Geschäftsführer ist der Molekular- und Zellbiologe und Investmentanalyst Dr. Klaus Eichenberg.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.