Wertstoffhöfe, Gelber Sack und Wertstofftonne

Neue Studie zur Ökoeffizienz und Akzeptanz von Wertstofferfassungssystemen

(PresseBox) (Augsburg, ) Das bifa Umweltinstitut hat eine Evaluierung des Wertstoffhofsystems zur Erfassung von Leichtverpackungen und stoffgleichen Nichtverpackungen im Vergleich mit alternativen Wertstofferfassungssystemen durchgeführt. Die Untersuchung umfasst eine Ökoeffizienzanalyse und eine Befragung von Bürgern zur Ermittlung des Nutzerverhaltens sowie der Akzeptanz am Beispiel des ländlich-dicht besiedelten Entsorgungsgebietes des Zweckverbands für Abfallwirtschaft Kempten (ZAK).

Wertstoffhöfe haben in vielen Städten und Landkreisen Bayerns zentrale Bedeutung in der Abfallwirtschaft. Diese bayerische Besonderheit hat spezifische Vorteile, wird aber immer wieder in Frage gestellt, bieten doch hochentwickelte Sortiertechnologien neue Perspektiven bei der Trennung von Wertstoffgemischen. Die Neuordnung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallrechts forciert die Diskussion über die Einführung der Wertstofftonne. Vor diesem Hintergrund führte bifa in Zusammenarbeit mit dem ZAK Kempten und der Hochschule Kempten einen Vergleich des Wertstoffhofsystems mit der Erfassung von Verpackungsabfällen im Holsystem und der Erfassung über eine Wertstofftonne durch. Im Mittelpunkt der Untersuchung standen Umweltwirkungen, Kosten und die Akzeptanz bei der Bevölkerung. bifa realisierte das Projekte im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit.

Detaillierte Ausführungen und Ergebnisse wurden im bifa-Text Nr. 55 mit dem Titel "Wertstoffhöfe, Gelber Sack und Wertstofftonne. Eine Ökoeffizienz- und Akzeptanzanalyse für Bayern am Beispiel Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten" veröffentlicht, der am bifa Umweltinstitut zum Preis von 13,00 Euro + MwSt. + Porto erworben werden kann.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.