BGA: Nachsitzen am multilateralen Verhandlungstisch!

(PresseBox) (Berlin, ) "Der bevorstehende WTO- Beitritt Russlands wird die Handelsbeziehungen zu der EU auf ein neues Niveau heben und bewirken, dass sich insbesondere deutsche Groß- und Außenhändler bei Ihren Geschäften mit einem unser wichtigsten Handelspartner zukünftig auf bessere und transparentere Spielregeln verlassen können. Wir hoffen, dass der längst überfällige Beitritt darüber hinaus als Frischzellenkur für die Wiederbelebung der Welthandelsrunde genutzt werden kann." Dies erklärte Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), in Berlin anlässlich der heute in Genf beginnenden 11. WTO-Ministerkonferenz.

"Wir bedauern in diesem Zusammenhang, dass auf der letzten Ministerkonferenz dieses Jahres keine weiteren Anstrengungen unternommen werden, um die Verhandlungen für ein multilaterales Freihandelsabkommen voranzutreiben. In einer kritischen Phase, in der die Weltkonjunktur stagniert und das Wachstum des weltweiten Exports schrumpft, haben wir keine Zeit zu verlieren. Handel ist der globale Wachstumsmotor. Von einem Abschluss der Doha-Runde erwarten wir einen zusätzlichen jährlichen Handelsimpuls von rund 300 Mrd. Euro, von dem ein beträchtlicher Teil den Entwicklungsländern, aber auch Deutschland zugute kommen würde. Untätigkeit können wir uns daher auf diesem Gebiet nicht leisten", so Börner abschließend.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.