The Future is made in Berlin

Berlin Days in China auf EXPO Shanghai eröffnet

(PresseBox) (Berlin, ) Auf der Weltausstellung EXPO 2010 in Shanghai/China hat Berlins Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen Harald Wolf heute gemeinsam mit den Geschäftsführern von Berlin Partner und Berlin Tourismus Marketing, René Gurka und Burkhard Kieker, die Berlin Days in China offiziell eröffnet. Bis zum 5. Juni präsentiert die deutsche Hauptstadt mit ihrer Kampagne be Berlin in den beiden Millionenstädten Shanghai und Shenzhen die "Berlin Days in China" unter dem Motto: "The Future is Made in Berlin". Dazu gehört auch eine von der IHK Berlin organisierte Wirtschaftskonferenz am 3. Juni.

Harald Wolf, Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen:

"In einer globalisierten Welt wird Kultur als Brücke zwischen den unterschiedlichen Ländern und Völkern ein immer wichtigeres Mittel zur Verständigung. Berlin ist eine Stadt der Kultur, eine offene, junge Stadt, die sich dynamisch verändert und entwickelt. Und Berlin ist eine Stadt, in der viele Menschen an den Lösungen für die Probleme von heute und morgen arbeiten: Energieversorgung, Wasserversorgung, Mobilität und Kommunikation. Berlin hat mit seinen innovativen Projekten aus diesen Branchen und mit den "Berlin Days" einen starken Auftritt auf der EXPO Shanghai 2010."

Bereits gestern trafen in Shanghai rund 100 Vorstände chinesischer Unternehmen zu einer Investorenkonferenz zusammen. Zu der von Berlin Partner organisierten Konferenz kamen neben Wirtschaftsvertretern aus der unmittelbaren Region auch Vertreter der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) aus Beijing, der zentralen staatlichen Planungs- und Verwaltungsstruktur für die chinesische Wirtschaft. Außerdem nahm eine Wirtschaftsdelegation aus Shijiazhuang teil, Hauptstadt der Provinz Hebei, mit der die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen eine enge Kooperation vereinbart hat. Auf der Konferenz informierte unter anderem ein Vertreter des größten privaten chinesischen Telekommunikationsunternehmens Huawei Technologies über den Standort Berlin. Huawei eröffnete im vergangenen Jahr ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in der deutschen Hauptstadt.

Heute eröffnete Bürgermeister und Wirtschaftssenator Wolf den "Berlin Square" auf dem EXPO-Gelände. Auf einer Freiluftbühne sind dort bis zum 5. Juni Mode und Design, Live Bands, DJs und Performances zu erleben. Die Ausgestaltung übernimmt das Netzwerk der Berliner Kreativwirtschaft "Create Berlin".

Seinen Abschluss findet das Wirtschaftsprogramm der "Berlin Days" mit einer von der IHK organisierten Wirtschaftskonferenz am 3. Juni. Dort werden die mitgereisten Vertreter von rund 30 Berliner Unternehmen die Gelegenheit bekommen, direkte Kontaktgespräche unter vier Augen mit chinesischen Unternehmen zu führen. Schwerpunkte der von der IHK Berlin und dem Internationalen Designzentrum IDZ zusammengestellten Delegation bilden die Branchen Energie, Verkehr, Wasser und Kreativwirtschaft.

Mehr zu den "Berlin Days in China", unter anderem auch das komplette Programm finden Sie unter:

http://www.sei.berlin.de/china
http://www.be.berlin.de/berlindays

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.