Nachrichten aus Berlin (1922) - Wirtschaft: 890km2 virtuelles Berlin

Google Earth zeigt jetzt die ganze Stadt: 500.000 Gebäude der Hauptstadt online

(PresseBox) (Berlin, ) Vor zwei Jahren war Berlin die erste Stadt Deutschlands, die über Google Earth als dreidimensionales und realitätsnahes Modell im Internet verfügbar war. Schritt für Schritt wurde das Modell mit Datenbanken zum Wirtschaftsstandort verknüpft. Und nun sind beispielsweise die Standorte der Musikwirtschaft ebenso in das Modell integriert wie die Immobiliendatenbank des Business Location Center mit Exposées zu verfügbaren Gewerbeimmobilien.

Die dreidimensionale Darstellung von Geodaten ist ein Megatrend im Internet. Dem trägt der Relaunch des dreidimensionalen, virtuellen Stadtmodells Rechnung. Berlin ist nun wiederum die erste Stadt, die praktisch vollständig in Google Earth erforscht und erkundet werden kann. Für das Modell wurden rund 500.000 Gebäude auf 890 km2 Stadtgebiet aus der Luft fotografiert und die Dächer mit Laser vermessen. Hinzu kommen rund 80 detailliert modellierte Sehenswürdigkeiten und fünf sogar von innen zu erkundende Gebäude (Olympiastadion, Sony Center, Reichstag, DZ-Bank und Hauptbahnhof).

Senator Harald Wolf: "Mit dieser Technologie und den Datenbeständen ergeben sich viele Möglichkeiten für Unternehmen, Dienstleister und Universitäten, neue Produkte und Verfahren zu erforschen und herzustellen. Die Möglichkeiten, die das neue 3D-Stadtmodell bietet, sind aber nicht nur für die Wirtschaft und die Forschung hoch interessant, sie versetzen auch die Berliner Verwaltung in die Lage, neue Verfahren und Methoden z.B. in der Stadtplanung und der Bürgerbeteiligung einzusetzen. In der Wirtschaftsförderung wird das Modell bereits erfolgreich eingesetzt."

René Gurka, Geschäftsführer der Berlin Partner GmbH: "Berlin in 3D im Internet eröffnet uns eine neue Dimension des Standortmarketings. Die grundlegend überarbeitete Version 2.0 wird nächste Woche seine internationale Premiere auf der Immobilienmesse MIPIM in Cannes haben. Wir wollen dabei aber nicht stehen bleiben. Das virtuelle Stadtmodell hat mittlerweile eine solche Qualität erreicht, dass wir öffentliche und private Kooperationspartner gewinnen wollen, mit denen wir die Weiterentwicklung voran treiben können."

Wichtiger Hinweis: Das 3D-Stadtmodell ist nicht Bestandteil von Google Earth, somit auch nicht beim ersten Aufruf zu sehen. Es kann über http://www.3d-stadtmodell-berlin.de aufgerufen (download einer kmz-Datei) und dann als Link im Ordner "temporäre Orte" in Google Earth gespeichert werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.