Fachgerechtes Spülen der Klimaanlage erhöht die Lebensdauer

(PresseBox) (Lippstadt, ) Besonders bei Teiletausch oder Reparatur sollte das Klimasystem im Fahrzeug gereinigt werden. Denn nur ein sauberes System sorgt dafür, dass die Anlage perfekt funktioniert und sich mögliche Folgeschäden ausschließen lassen. Deshalb verlangen immer mehr Fahrzeug- und Komponentenhersteller, im Zusammenhang mit einer Reparatur der Klimaanlage eine Spülung durchzuführen und zu dokumentieren. Nur dann bleiben Garantieansprüche gewahrt.

Bereits veraltete Filter-Trockner oder ein defekter Kompressor können das System schädigen, indem sich etwa losgelöste Mikroteile oder Schmutzpartikel im gesamten Kältemittelkreislauf verteilen und zu Verstopfung von Bauteilen oder Komponenten führen. Deshalb ist es wichtig, vor dem Einbau neuer Teile das gesamte System zu spülen.

Dazu empfehlen die Experten von Behr Hella Service zwei Methoden:

Spülen mit dem Kältemittel: Bei dieser Methode nutzt der Fachmann die Klima-Service-Geräte, zum Beispiel SECUmobile oder SECUsmart von Behr Hella Service, sowie eine zusätzliche Spüleinrichtung mit Filter und Adaptern, um die Systemkomponenten mit dem Kältemittel zu spülen.

Damit lassen sich Öl und lose Schmutzpartikel entfernen. Diese Methode, die von verschiedenen Fahrzeugherstellern freigegeben ist, verursacht weder Kosten für das Spülmedium noch für dessen Entsorgung.

Spülen mit Spülflüssigkeit: Dabei wird das Klimasystem mit chemischen Lösungsmitteln gereinigt. Anschließend ist es notwendig, die Reste des Spülmittels mit Hilfe von Stickstoff aus dem Kreislauf zu entfernen und das gesamte System damit zu trocknen. Höchste Effektivität in der Kombination von Spülflüssigkeit und Stickstoff macht diese Methode beim Kompressor-Austausch unverzichtbar. Passend dafür bietet Behr Hella Service entsprechendes Werkzeug an, und zwar das Klimaanlagen-Spülset 100 sowie das Klimaanlagen-Stickstoffset 150.

Zusammenfassend sind folgende Gründe für eine Spülung des Klimasystems relevant:

1. Verunreinigungen durch Metallabrieb bei Kompressorschäden werden beseitigt; das verhindert Verstopfungen der Ventile sowie von Kondensator und Verdampfer.
2. Säurereste werden entfernt, die durch eindringende Feuchtigkeit entstehen, etwa bei unfallbedingter längerer Öffnungszeit der Klimaanlage, und die zu Korrosion führen können.
3. Ausspülen von Elastomer-Partikeln, die sonst Verstopfungen im System (z.B. von Drossel- oder Expansionsventil) verursachen 4. Restloses Entfernen von verunreinigtem Kältemittel oder Kältemittelöl, durch die sich sonst Säuren bilden und die Schlauchleitungen und O-Ringe angreifen können.

Für den Spül-Service geben die Experten von Behr Hella Service folgende Tipps:
- Immer nur die einzelnen Komponenten des Kreislaufs spülen.
- Trockner, Ventile und Kompressor können nicht gespült und müssen erneuert werden.
- Nach der Spülung mit spezieller, chemischer Flüssigkeit muss mit Stickstoff getrocknet werden.
- Jedes Mal, wenn der Kältemittelkreislauf geöffnet wird, ist der Austausch von Filtertrockner und O-Ringen an den geöffneten Komponenten notwendig.

Sollten trotz sorgfältiger Spülung noch Verunreinigungen im System verblieben sein, helfen Filtersiebe in der Saugleitung, um entsprechende Schäden zu verhindern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.