BCC-Services für beste Spielerperformance

Massive Multiplayer Online Games

(PresseBox) (Wolfsburg, ) In der heutigen Zeit verbindet das Internet immer mehr Menschen auf unterschiedlichste Art und Weise. Explizit bei Computerspielen wächst die Interaktion mit anderen Mitspielern. Das Augenmerk fällt immer stärker auf Games mit Multiplayer-Modus. Diese Entwicklung schlägt sich stark in der benötigten Performance der Serverplattformen für diese Spiele nieder, sodass Standardlösungen hier längst nicht mehr ausreichen. Als Provider bietet BCC für diese Art von Massenspielen neue Wege zum Managen der notwendigen Ressourcen, um ein reibungsloses und zuverlässiges Gameplay zu ermöglichen.

Cluster als High Performance Server

Besonders in der Kategorie Massive Multiplayer Online Games (MMO) tummeln sich gigantische Gruppen an Spielern auf immer größer werdenden Spielwelten. Jedoch können diese virtuellen Welten nicht beliebig schnell wachsen. Je mehr Spieler auf einer Weltkarte, der sogenannten Map, zusammenspielen, desto stärker ist auch der zuständige Server-Cluster ausgelastet. So erreichen MMO regelmäßig Leistungs-Peaks, die alle Server bis an ihre physikalischen Grenzen bringen. In der Regel benötigen Hosts dieser Spielart deutlich höhere Ressourcen als bei gewöhnlichen Spielen mit geringeren Teilnehmerzahlen.

Weltneuheit: Konzentration auf wenige Plattformen

Ein neues Spielekonzept von weißrussischen Entwicklern sorgte jetzt in der MMO-Welt für Aufsehen. Mit 150.000 Gamern auf einer Plattform brach es vor einiger Zeit den Guinness-Weltrekord der Map mit der höchsten Anzahl an aktiven Spielern. Das MMO verknüpft Rollenspielelemente mit dem in der Branche gängigen Jäger-und-Sammler-Prinzip. Das Besondere: Die Gamer brauchen für ihre Region nicht mehr zwischen einer Vielzahl von Servern auszuwählen, denn aufgrund der Performance der durch BCC betreuten Servercluster ist es möglich, alle Spieler gemeinsam in einer einzigen Welt spielen zu lassen. Das Spiel verfügt bisher über insgesamt mehrere Plattformen weltweit - in den USA, Russland, Europa, Asien und demnächst auch in Südamerika.

Das Aufrechterhalten der Spielewelt benötigt eine enorm hohe Rechenkapazität, sodass nur noch ein Rechnerverbund, ein sogenannter Cluster diese Leistung bewältigen kann. Der Cluster managt die interne Datenverarbeitung autark: So kümmert sich beispielsweise eine bestimmte Anzahl an Computern um die Berechnung der Karte und eine andere um stark besuchte Spielelandschaften. Das Verteilen zur optimalen Ressourcennutzung setzt eine äußerst gründliche Struktur und Planung des Clusters voraus.

Neben der Verfügbarkeit auf Softwareebene spielt die Zuverlässigkeit des Rechenzentrums (RZ) eine entscheidende Rolle. Das schließt die Stromversorgung, das Bereitstellen der nötigen Bandbreite sowie den Schutz vor jeglichen Ausfällen, Datenverlusten und dem Eingreifen Unbefugter ein. Für die europäische Plattform stellt der Managed Services Provider deshalb einen Server-Cluster in einem Hochsicherheitsrechenzentrum des BCC-Partners Equinix sowie mehrere hochverfügbare Internetanbindungen von 10 GBit/s bereit.

Die hohen Sicherheitsvorkehrungen sind unabdingbar, da bei einem Verlust von Spieldaten eine große Menge Spieler direkt betroffen wäre. Schlimmstenfalls wäre hier der Reset aller Charaktere auf ihr Anfangslevel zu befürchten. Das würde nicht nur einen gewaltigen Imageschaden bedeuten, sondern auch große wirtschaftliche Verluste für die Spiele-Entwickler.

Mit dem Standort in Deutschland nutzt die europäische Plattform die bestmögliche Anbindung. Das ist auf den DE-CIX, den weltgrößten Internetknoten, in Frankfurt zurückzuführen. Denn erst die geografische Nähe zu diesem Knotenpunkt ermöglicht bestmögliche Performance für alle Beteiligten.

Geringste Latenzen als Schlüssel zur Spielbarkeit

Der Schlüssel zur bestmöglichen Spielperformance ist die Latenz. Liegt sie über einem Wert von 200 Millisekunden, ist das Spiel für den Nutzer praktisch nicht mehr spielbar. Je größer die Strecke zwischen Spieler und Cluster, desto schlechter fallen die Latenzwerte aus. Beispielsweise haben Spieler aus Australien durch den großen geografischen Abstand zum restlichen Netz der Welt einen Nachteil. Das gleiche Problem besteht bei fast allen Überseeverbindungen, bei denen die Latenz einen sehr hohen Stellenwert ausmacht. Um die Latenz möglichst gering zu halten, sind die Plattformen in mehreren Ländern vertreten.

Darüber hinaus wird die Verzögerung nicht nur durch die Distanz zwischen Host und Client bestimmt, sondern auch durch die verfügbare Bandbreite auf beiden Seiten. Die Europa-Plattform des weißrussischen MMOs erreicht zu den Hauptspielzeiten zwischen 20 und 22 Uhr plötzliche Last-Peaks von bis zu 10 GBit/s, die nur eine Hochleistungsinfrastruktur wie das BCC-Backbone mit einem erstklassigen SLA abfangen kann.

Mit dem weltweiten Erfolg des Spieles wachsen auch die Anforderungen an die Plattformen: "Das MMO treibt die Computersysteme regelmäßig bis an die Grenzen des Machbaren", betont Andre Reitenbach, Projektmanager bei BCC. "Aus diesem Grund stehen wir permanent vor der Herausforderung, neue Kapazitäten durch noch bessere Technik zu erreichen. Das funktioniert nur, wenn wir uns als Managed Services Provider ganz flexibel und individuell an den steigenden Anforderungen des Spielebetreiber ausrichten." Das kann BCC sehr bald in der Praxis beweisen, denn neben dem BCC-Clusterbetrieb in Deutschland und den USA sind ein zweiter Europa-Cluster sowie Plattformen in Australien, Japan und Südamerika geplant.

BCC Business Communication Company GmbH

Die BCC Business Communication Company GmbH bietet maßgeschneiderte, intelligente Geschäftskundenlösungen für Managed Network, Managed Collaboration, Managed Security und Managed IT. Gebündelte IP-Kompetenz von der Hardware-Distribution über das Consulting bis zur Systemintegration runden das Portfolio des Cisco Gold und Managed Services Master Partners ab. Hochgradige Zertifizierungen wie die DIN EN ISO 9001 und ISO/IEC 27001 belegen Know how, Prozesssicherheit und Servicequalität des ITK-Spezialisten.

BCC ist mit 112 Mitarbeitern im Stammhaus Wolfsburg sowie an den Standorten in Hessen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Baden-Württemberg vertreten. Grundlegende Substanz hat der Managed Services Provider durch das deutschlandweite hochperformante Backbone, das vielfache Breitbandanbindungen bis zu 40 GBit/s ermöglicht

Weitere Information unter www.bcc.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.