Brief- und Paketbomben erkennen und sicherstellen

(PresseBox) (München, ) Bombenalarm in der Deutschen Bank: Wachsamer Poststellenmitarbeiter entdeckt funktionsfähige Briefbombe, adressiert an den Vorstandsvorsitzenden Josef Ackermann. Zwei weitere gefährliche Briefbomben in Rom und in Paris wurden rechtzeitig entdeckt - zum Glück wurde niemand verletzt. Die aktuellen Vorfälle zeigen, dass das Gefahrenpotenzial durch Brief- und Paketbomben nach wie vor sehr hoch ist. Jährlich werden mehr als 5000 Bombendrohungen registriert und die Dunkelziffer ist noch erheblich höher.

Betroffen sind nicht nur Personen des öffentlichen Lebens, sondern auch Führungskräfte aus Unternehmen, die aus den unterschiedlichsten Gründen, schnell ins Fadenkreuz geraten können. Um dieses vorhandene Gefahrenpotenzial gerade in Unternehmen zu reduzieren, ist eine professionelle und sicherheitsorientierte Eingangspostbearbeitung unerlässlich. Rechtzeitiges Erkennen solcher Briefe kann Leben retten oder die Beschäftigten vor schweren gesundheitlichen Schäden bewahren sowie erhebliche Sachbeschädigungen verhindern. Leider sind die wenigsten Personen im Umgang mit derartigen Gefahrensituationen und den erforderlichen anschließenden praktischen Maßnahmen ausgebildet.

Mit dieser praxisorientierten Schulung wird die erforderliche Sensibilisierung des Personals erreicht, um sowohl im Präventivbereich wie im "Ernstfall" geeignete Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen treffen zu können.

Ein Sprengstoffspezialist einer bayerischen Landesbehörde vermittelt die Kenntnisse, woran sich schon anhand optischer Merkmale gefährliche Poststücke erkennen lassen und welche Maßnahmen in Verdachtsmomenten einzuleiten sind. Sie erhalten hierzu wertvolle Praxishinweise wie Sie sich in Ihrem Unternehmen bestmöglich auf solche Gefahrensituationen vorbereiten.

Welches das richtige Vorgehen und Handeln nach Entdecken einer verdächtigen Sendung und welches die anschließenden Sicherheitsvorkehrungen für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter sind, wird Ihnen unser Spezialist für Brand- und Katastrophenschutz-Organisation (BKO) ausführlich erläutern.

Unsere Referenten

Alfred Schlosser - Leiter BKO und Ermittlungsdienst, Security Management, Siemens AG Distrikt München
Jürgen Gust - Mitarbeiter Bayerische Landesbehörde



Inhalte

Mögliche Tätermotive
Fälle aus der jüngsten Vergangenheit
Erkennen und Beurteilen von Brief- und Paketbomben
Richtiges Verhalten beim Auffinden verdächtiger Gegenstände
Hilfsmittel zum Erkennen und Behandeln von Spreng- und Brandvorrichtungen (Detektionsgeräte, Hilfsmittel zur vorübergehenden Sicherung verdächtiger Gegenstände etc.)



Zielgruppe

Mitarbeiter/innen der Konzernsicherheit
Mitarbeiter/innen des Pforten- und Empfangsdienstes
Mitarbeiter/innen des Telefondienstes
Mitarbeiter/innen der Poststelle
Werkschutzmitarbeiter/innen
Führungskräfte und Personenschutzmitarbeiter/innen
Büro-, Vorzimmer- und Sekretariatsmitarbeiter/innen



Termin: Voraussichtlich Ende Januar 2012 endgültiger Termin wird demnächst bekannt gegeben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.