Landesbanken initiieren bisher größte Kreditpooling- Transaktion für die Sparkassen-Finanzgruppe

"Sparkassen-Kreditbasket VII" mit Rekordvolumen gestartet

(PresseBox) (Frankfurt / München, ) Mit dem "Sparkassen-Kreditbasket VII" hat die Sparkassen-Finanzgruppe ihre bisher größte Kreditpooling-Transaktion aufgelegt und mit einem Gesamtvolumen von 272,2 Mio. Euro einen Rekord erzielt. 44 Sparkassen aus dem gesamten Bundesgebiet nehmen an dieser Transaktion teil. Die erneut auf fünf Jahre angelegte synthetische Struktur bietet den teilnehmenden Sparkassen die Möglichkeit, sich durch Absicherung vor hohen unerwarteten Ausfällen zu schützen. Durch die gleichzeitige Investition in das bundesweit sehr gut diversifizierte Portfolio bauen die Sparkassen adressen- und branchenspezifische Konzentrationsrisiken ab und optimieren damit das eigene Kreditportfolio. Das Instrument Sparkassen-Kreditbasket erhöht die Leistungsfähigkeit der Sparkassen, ihrer satzungsmäßigen Aufgabe nachzukommen, den Mittelstand und die gewerbliche Wirtschaft mit Krediten zu versorgen.

Arrangeure der vierten bundesweiten Transaktion sind BayernLB, Helaba, HSH NORDBANK, LBBW, NORD/LB, SaarLB und WestLB AG, die die Sparkassen in den jeweiligen Regionen akquirieren und betreuen und dabei durch die regionalen Verbände und den Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) unterstützt werden. BayernLB und Helaba übernehmen darüber hinaus als Administratoren die Verwaltung und Abwicklung der Kreditpooling-Transaktion.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.