Von "Bayer Cares Foundation" gefördertes Ehrenamtsprojekt: Bayer-Mitarbeiter lässt Vorschulkinder die Faszination der Naturwissenschaften erleben

Seit Ende 2007 insgesamt 92 soziale Projekte im Umfeld der Bayer-Standorte mit mehr als 282.000 Euro gefördert

(PresseBox) (Wuppertal, ) Die "Bayer Cares Foundation", die Stiftung für das soziale Engagement, unterstützt Dr. Mark Jean Gnoth bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Montessori Kinderhaus Mettmann e.V. mit 3.250 Euro. Um den Kindern den Spaß an naturwissenschaftlichen Phänomenen näher zu bringen, experimentiert der 39jährige Biologe, der Vater von zwei Kindern ist, gemeinsam mit den Vorschulkindern im Kindergarten der Elterninitiative. Alle sechs bis acht Wochen gibt er dort 30-60 Minuten naturwissenschaftlichen Unterricht.

Mithilfe der Fördergelder konnten ein Forscher- und Experimentierset, Basisausstattung für das Labor, Mikroskope, Experimentierboxen, ein Schwimmkörperset und ein Wurzelsichthaus angeschafft werden. Die Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren können so unter fachlicher Anleitung zu Themen wie Oberflächenspannung des Wassers oder dem Wachstum von Pflanzen forschen. "Kinder im Vorschulalter zeigen große Neugier für neue Erfahrungen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, so früh wie möglich, vor allem auch Mädchen, an die Naturwissenschaften heranzuführen", erläutert Dr. Gnoth sein Engagement.

"Die ehrenamtliche Lehrtätigkeit von Herrn Gnoth ist sehr wertvoll für uns und unterstützt uns in unserem pädagogischen Konzept "Hilf mir, es selbst zu tun". Dank ihm und der Bayer-Spende können wir das naturwissenschaftliche Angebot für die Kinder weiter ausbauen. Erlebte Erfahrungen und tägliche Übungen werden in diesem frühen Alter tief im Gehirn verankert und können in späteren Jahren im schulischen Biologie- und Chemieunterricht abgerufen und vertieft werden", sagt Yvonne Bremicker, Leiterin des Kinderhauses.

Diese Initiative ist eines von 92 Projekten, die seit Start des Ehrenamtsprogramms Ende 2007 von der "Bayer Cares Foundation" mit insgesamt 282.000 Euro im Umfeld der Bayer-Standorte in Deutschland und Lateinamerika gefördert wurden. Im Einzugsbereich von Wuppertal profitieren bereits fünf Projekte mit einem Fördervolumen von 14.477 Euro vom Bayer-Ehrenamtsprogramm. "Damit honorieren und fördern wir das soziale Engagement von Menschen - insbesondere auch von Bayer-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern -, die in besonderer Weise Verantwortung für ihre Mitmenschen übernehmen", sagt Thimo V. Schmitt-Lord, Vorstand der Bayer-Stiftungen.

Bayer Cares Foundation

Die "Bayer Cares Foundation" ist neben der "Bayer Science & Education Foundation", der Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Bildung, die zweite Stiftung der Bayer AG. Die Sozialstiftung vergibt im Rahmen des Ehrenamtsprogramms projektbezogene Zuschüsse von bis zu 5.000 Euro unter der Voraussetzung, dass sich der Antragsteller - ob Bayer-Mitarbeiter, Bayer-Pensionär oder ein Bürger - persönlich für die Maßnahme engagiert und einen konkreten Projekt- und Kostenplan vorlegen kann. Die Fördermittel sollen unmittelbar den Menschen zugute kommen. Anträge auf Projektförderung können ganzjährig im Internet gestellt werden.

Ferner hilft die Bayer-Stiftung weltweit Menschen, die durch Naturkatastrophen in akute Not geraten sind. Der Fokus hier liegt auf langfristig angelegte Wiederaufbauprojekte.

Mehr Informationen zur Bayer Cares Foundation sowie Förderanträge finden Sie unter: www.bayer-stiftungen.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Foto: Dr. Mark Jean Gnoth (2.v.r.), Laborleiter bei Bayer Schering Pharma Wuppertal, erforscht gemeinsam mit Katahrina Hammelmann (re.), Niklas Groß (2.v.l.) und Thimo V. Schmitt-Lord (l.), Vorstand der Bayer-Stiftungen, das unterschiedliche Verhalten eines luft- und wassergefüllen Luftballons auf Hitze.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.