Schwarzer Tiefenglanz in glasartiger optischer Qualität

Einteilige Polycarbonat-Blende in U-Form für Panorama-Ausstell-/Schiebedach von Webasto

(PresseBox) (Leverkusen/Stockdorf, ) Im Innenraum schafft es eine eindrucksvolle offene Lichtstimmung - das elektrisch betriebene Panorama-Ausstell-/Schiebedach von Webasto, das Volkswagen und Audi als Sonderausstattung für verschiedene Modellvarianten des Polo und Audi A1 anbieten. Seine Glasfläche ist mehr als doppelt so groß wie die eines herkömmlichen Schiebedachs. Das Besondere daran: Sie wird von einer einteiligen Blende in U-Form eingefasst, die sich durch einen schwarzen Tiefenglanz und eine glasartige, kratzfeste Oberflächenqualität auszeichnet. Die Blende aus einer speziellen für diesen Anwendungszweck optimierten Variante des Polycarbonats Makrolon® 2605 von Bayer MaterialScience lässt die Glasfläche in ihrer Wirkung größer erscheinen und verdeckt die Karosseriestruktur, gleichzeitig dient sie als Abstandshalter zum Seitenteil.

"Das Besondere an dieser Blende ist ihr Design und die hochwertige Glasoptik. Mit dem schwarz eingefärbten Polycarbonat kann die Blende fugenlos und einteilig gefertigt werden. Dadurch wird der homogene hochwertige Gesamteindruck des Dachsystems unterstrichen", erläutert Jochen Walz, Head of Polycarbonate Production bei der Webasto AG. Das in Stockdorf bei München ansässige Unternehmen, Weltmarktführer für Cabrio- und Dachsysteme, ist Hersteller der Blende und des kompletten Glasdachsystems. Alle Bauteile aus Polycarbonat fertigt Webasto in seinem Kunststoff-Kompetenzzentrum in Schierling bei Regensburg.

Erster Serieneinsatz für neues, witterungsbeständiges Wetcoat-System
Die Blende ist mit einem neuen Polysiloxan-Nasslacksystem von der Momentive Performance Materials GmbH beschichtet, das auf dem in der Serienfertigung von Automobilscheiben aus Makrolon® etablierten Decklack AS 4700 und dem neuen Primer SHP 470FT 2050 basiert. Das erstmals in Serie eingesetzte Wetcoat-System ergibt eine Hochglanzoberfläche in optischer Qualität. Es zeigt gegenüber bisherigen Systemen eine verbesserte Witterungsstabilität insbesondere bei dunklen und schwarzen Polycarbonat-Teilen. Außerdem ist es sehr abriebbeständig und kratzfest, so dass auch nach jahrelangen regelmäßigen Besuchen in der Waschstraße keine dem Auge sichtbare Trübung auf der Blendenoberfläche zu erkennen ist.

Spritzprägeprozess
Die Frontseite der Blende ist 1.140 Millimeter lang, ihre beiden Schenkel messen je 980 Millimeter. Damit ist die Blende für ein Spritzgussteil sehr groß. Sie wird deshalb durch Spritzprägen gefertigt. Das Spritzprägen ist auch das Verfahren der Wahl, um mit Polycarbonat großflächige 3D-Automobilverscheibungsteile für Panoramadächer herzustellen. Sein Vorteil ist, dass es spannungsarm von Einfallstellen freie Bauteile mit exzellenten optischen Eigenschaften ergibt, die gut lackiert werden können.

Makrolon® 2605 MAS 083 kam aus mehreren Gründen bei der Produktion der Blende zum Einsatz. "Das Polycarbonat wurde hinsichtlich seiner Beschichtbarkeit optimiert, so dass am Bauteil eine hohe Oberflächenqualität resultiert. Die tiefschwarze Einfärbung unterstreicht dabei den Tiefenglanz. Außerdem bringt dieses Produkt für diese Anwendung und das Verarbeitungsverfahren ein ausgewogenes Verhältnis von Zähigkeit und Fließfähigkeit mit", erläutert Dr. Sven Gestermann, Key Account Manager für Automotive Glazing bei Bayer MaterialScience.

Die Highlights des Panorama-Ausstell-/Schiebedachs von Webasto
Das Panorama-Ausstell-/Schiebedach ist ein Dachsystem, das sich besonders für Fahrzeuge mit kurzer Dachhaut eignet. Da es sich beim Öffnen über die Dachhaut nach hinten schiebt, wird die Kopffreiheit der Fond-Passagiere nicht beeinträchtigt. Durch die U-Blende aus Polycarbonat erhält das Ausstell-/Schiebedach eine hochwertige Vollglasoptik, die bisher nur bei Fahrzeugen der Oberklasse zum Einsatz kam. Mit nur 22 Kilogramm ist das Dachsystem zudem sehr leicht. Verantwortlich für das geringe Gewicht ist - neben dem Polycarbonatbauteil - der Hybridrahmen aus Kunststoff und tragenden Stahlblechteilen. Das Panorama-Ausstell-/Schiebedach kann bis zu einer theoretischen Geschwindigkeit von 250 km/h geöffnet und geschlossen werden.

Umfassender Kundenservice im Rahmen von BayVision®
Bei der Entwicklung der U-Blende für das Panorama-Ausstell-/Schiebedach hat Webasto von BayVision® profitiert. In dieser Marke hat Bayer MaterialScience alle Leistungen rund um die Automobilverscheibung mit Makrolon® gebündelt. Das Servicepaket für Entwicklungspartner umfasst neben maßgeschneiderten Glazing-Materialien auch das fundierte Prozess-Know-how in der Kunststoff-Verarbeitung und die vielfältigen Entwicklungs- und Konstruktionsressourcen, die das Unternehmen als einer der Pioniere der Polycarbonat-Automobilverscheibung anbieten kann. Im Falle der Blende halfen Experten des Automotive Glazing Teams von Bayer MaterialScience unter anderem bei der Auslegung des Bauteils. "Zum Beispiel haben wir durch CAE-Simulationen die Bauteilgeometrie in punkto Wärmeausdehnung, Verklebung und verschiedener anderer Lastfälle optimiert. Mit rheologischen Berechnungen konnten wir die richtige Position der Heißkanaldüsen ermitteln. Außerdem haben wir Webasto beim Start zur Serienproduktion der Blende vor Ort unterstützt", so Roland Brambrink, Konstruktionsexperte im Automotive Glazing Team.

Diese Presse-Information steht auf dem Presseserver von Bayer MaterialScience unter www.presse.bayerbms.de zum Download bereit.
Das Unternehmen plant, die vorgenannten Entwicklungen auch auf der K 2010 vom 27. Oktober bis 3. November 2010 in Düsseldorf zu zeigen.
Weitere Informationen zum Messeauftritt von Bayer MaterialScience in Halle 6, Stand A 75, sind unter www.k2010.bayermaterialscience.com zu finden.

Über Webasto:
Die Webasto Gruppe mit Sitz in Stockdorf bei München befindet sich seit Gründung des Unternehmens 1901 in Familienbesitz. Die Gruppe ist an mehr als 50 internationalen Standorten (davon mehr als 30 Produktionsstandorte) in den Geschäftssparten Convertible, Roof & Body (CRB) und Global Comfort Solutions (GCS) tätig. Webasto ist einer der 100 größten Automobilzulieferer weltweit. Die Gruppe plant für Ende 2010 ein Umsatzvolumen von mehr 1,8 Mrd. Euro und mehr als 7.900 Mitarbeiter. Die Kernkompetenzen umfassen die Entwicklung, Produktion und Vertrieb kompletter Cabrio-, Dach- und Karosseriesysteme sowie Heiz-, Kühl- und Lüftungssysteme für PKW und Nutzfahrzeuge.

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayermaterialscience.de und unter www.webasto.com.

Covestro AG

Mit einem Umsatz von 7,5 Milliarden Euro im Jahr 2009 gehört Bayer MaterialScience zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2009 rund 14.300 Mitarbeiter. Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.