Bayer MaterialScience und Züblin wollen bei energieeffizienten Gebäuden zusammenarbeiten

EcoCommercial Building Program bringt umfassendes Angebot an Baumaterialien und Know-how in die Kooperation ein

(PresseBox) (Leverkusen/Stuttgart, ) Bayer MaterialScience und die Ed. Züblin AG haben eine Kooperation zum Bau schlüsselfertiger energieeffizienter Gewerbegebäude vereinbart. Beide Unternehmen haben jetzt eine entsprechende Absichtserklärung für ein gemeinsames Pilotprojekt unterzeichnet. Im Rahmen der Vereinbarung will Bayer MaterialScience über sein EcoCommercial Building Program und dessen Netzwerk-Mitglieder in den Bereichen integrierte Beratungsleistungen, Energie- und Materiallösungen eng mit Züblin zusammenarbeiten. Züblin ist das führende Hoch- und Ingenieurbauunternehmen in Deutschland und hat seinen Sitz in Stuttgart.

"'Grüne Gebäude' stoßen bei Bauunternehmern und Investoren auf immer größeres Interesse, weil sie sowohl mit verbesserter Umweltverträglichkeit als auch mit niedrigeren Betriebskosten punkten können", sagt Jörn Beckmann, Mitglied des Vorstands bei Züblin. "Durch unsere Kooperation mit Bayer MaterialScience und seinem EcoCommercial Building Program wollen wir unsere Position als ein führender Anbieter nachhaltiger Lösungen für den Bau weiter stärken."

Der Schwerpunkt der Kooperation liegt auf der Senkung des Energieverbrauchs von gewerblichen Gebäuden. Ermöglicht wird dies durch ein ganzheitliches Konzept, das die Isolierung der Gebäudehülle optimiert, energiesparende Technologien einsetzt und erneuerbare Energie vor Ort erzeugt. Die Zusammenarbeit erstreckt sich auch auf moderne Materiallösungen für den Innenraum, die das Wohlbefinden der Nutzer stärken und gleichzeitig die Energieeffizienz erhöhen.

"Das EcoCommercial Building Program ist ein innovatives Geschäftsmodell, das wir für die Baubranche entwickelt haben", so Peter Vanacker, Mitglied des Executive Committee von Bayer MaterialScience und Schirmherr des globalen Programms. "Die meisten für den Bau von 'grünen Gebäuden' benötigten Lösungen gibt es bereits. Unser Programm bündelt all diese Angebote und ermöglicht es den Kunden, die Material- und Technologieinnovationen für den Bau von 'grünen Gebäuden' effektiv einzusetzen und so nachhaltiges Bauen in der Praxis zu ermöglichen", erklärt Vanacker.

Bayer MaterialScience hat das EcoCommercial Building Program initiiert, um weltweit Entscheidungsträger in der Baubranche bei der Umsetzung von umweltfreundlichen und zugleich wirtschaftlichen Gebäuden zu unterstützen.

"Die Nutzer des Programms haben Zugang zu führenden Experten und Leistungen, von der Analyse und Planung über Baumaterialien bis hin zu den neuesten Gebäudetechnologien - und zwar passgenau auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten", erläutert Dr. Thomas Braig, Leiter des Programms bei Bayer MaterialScience für die Region Europa, Naher Osten, Afrika. "Letztendlich bedeutet das: mehr Wettbewerb um die beste Lösung. Somit lassen sich Rentabilität und Nachhaltigkeit von Gebäuden deutlich verbessern. Davon profitieren Bauherren, Gebäudenutzer und Umwelt gleichermaßen."

"Wir möchten das Potenzial des ganzheitlichen Ansatzes und der innovativen Produktlösungen, die das EcoCommercial Building Program bietet, voll ausschöpfen. Damit können wir die Nachhaltigkeit und den Wert schlüsselfertiger Gebäude von Züblin zusätzlich erhöhen und unsere Marktführerschaft im deutschen Hoch- und Ingenieurbau weiter stärken", fügt Jörn Beckmann hinzu.

Über das EcoCommercial Building Program:

Das globale EcoCommercial Building Program von Bayer MaterialScience ist ein Bestandteil des Bayer Climate Program. Es bietet Entscheidungsträgern in der Baubranche ein einzigartiges Portfolio an Dienstleistungen und Materiallösungen für energieeffizientes und wirtschaftliches Bauen. Gemeinsam mit einem interdisziplinären Netzwerk an Mitgliedern unterstützt Bayer MaterialScience im Rahmen des Programms beispielsweise Architekten, Projektleiter, Bauunternehmer, Entwickler sowie Manager größerer Unternehmen bei der Realisierung öffentlicher und gewerblicher Gebäude, die bisherige Standards in Sachen Nachhaltigkeit deutlich übertreffen. Das Angebot reicht dabei von Energieeffizienzberechnungen während der Planung über die Verwendung umweltverträglicher Materialien bis zur Erzeugung erneuerbarer Energie.

Über Züblin:

Die Ed. Züblin AG, Stuttgart, zählt mit rund 12.000 Mitarbeitern und einer jährlichen Bauleistung von rund 2,5 Mrd. Euro zu den führenden deutschen Bauunternehmen. Seit der Firmengründung im Jahr 1898 realisiert Züblin erfolgreich anspruchsvolle Bauprojekte im In- und Ausland und ist im deutschen Hoch- und Ingenieurbau die Nummer eins. Das Züblin-Leistungsspektrum umfasst alle baurelevanten Aufgaben - vom Ingenieur-, Brücken- oder Tunnelbau, über den komplexen Schlüsselfertigbau bis hin zum Bereich Public Private Partnership. Weitere Informationen unter: www.zueblin.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Foto: Sie freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit - vordere Reihe: Dr.-Ing. Rainer Bareiss, Leiter der Direktion SF im Bereich Zentrale Technik bei Züblin, Jörn Beckmann, Mitglied des Vorstands von Züblin, Peter Vanacker, Mitglied des Executive Committee von Bayer MaterialScience und Schirmherr des globalen Programms, und Dr. Thomas Braig, Leiter des EcoCommercial Building Program in der Region Europa, Naher Osten, Afrika; hintere Reihe: Dieter Wilken, Teamleiter Schlüsselfertiges Bauen Köln bei Züblin, und Manfred Rink, Leiter New Business bei Bayer MaterialScience (jeweils v.l.n.r.).

Covestro AG

Mit einem Umsatz von 7,5 Milliarden Euro im Jahr 2009 gehört Bayer MaterialScience zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2009 rund 14.300 Mitarbeiter. Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.