14-jährige Chinesin für weltweit bestes Bild zum Thema Artenvielfalt ausgezeichnet

Internationaler Kinder-Malwettbewerb von UNEP und Bayer

(PresseBox) (Nagoya/Leverkusen, ) .
- Erneute Rekordbeteiligung mit 3,2 Millionen Bildern aus 95 Ländern
- Bayer, UNEP und weitere Partner ehren in Japan Kinder aus allen Weltregionen für ihre Einreichungen
- Motto des neuen Wettbewerbs: "Das Leben in den Wäldern"

Eine dunkle Hand, Symbol für die Umweltzerstörung, entwendet bei einem Geschicklichkeitsspiel die Bausteine der Artenvielfalt - das natürliche Gleichgewicht ist gefährdet. Doch der Planet Erde kann gerettet werden, zum Beispiel durch die Nutzung von Solar- und Windenergie oder Recycling, dargestellt auf einer zweiten Hand. Mit dieser gemalten Botschaft gewann die 14-jährige Tin Chi Ting Coco aus dem chinesischen Hongkong den 19. Internationalen Kinder-Umweltmalwettbewerb, den die Bayer AG und das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) als Teil ihrer globalen Partnerschaft gemeinsam mit weiteren Projektpartnern ausrichteten. Das Thema lautete "Artenvielfalt". "Wenn wir jetzt nicht handeln, indem wir die Tiere und unsere Umwelt schützen, wird die Erde aus den Fugen geraten", fasst die junge Chinesin ihre Botschaft in Worten zusammen. Sie wurde im Rahmen der Internationalen Kinder-Umweltkonferenz in Nagoya, Japan, zusammen mit der Zweitplatzierten, der elfjährigen Katherine Z. Liu aus den USA, sowie den Gewinnern aus den Weltregionen geehrt.

Die Gewinnerin in Europa ist die 11-jährige Hanna Gall aus Ungarn. In Afrika gewann der 10-jährige Kenianer Gowtham Vigneshwar. Die Beste in Nordamerika kommt aus den USA: die 13-jährige Sylvia Gong. Enrique Suarez Estrada, 10 Jahre, aus Mexiko setzte sich in der Region Lateinamerika und Karibik durch. Siegerin in Westasien ist die 11 Jahre alte Charlotte Petra Sakura Chalkley aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. In Asien-Pazifik siegte Wigavee Rattamanee, 8 Jahre, aus Thailand.Hans-Dieter Hausner, Bayer-Landessprecher in Japan, überreichte im Namen des Unternehmens gemeinsam mit Vertretern von UNEP und den weiteren Projektpartnern - der in Japan ansässigen "Foundation for Global Peace and Environment" und Nikon - Geld- und Sachpreise. Zudem durften alle Gewinner nach Japan reisen und an der Umweltkonferenz teilnehmen. "Der Kindermalwettbewerb ist eine tolle Erfolgsgeschichte. Kinder aus aller Welt nehmen daran teil - aus verschiedenen Kulturkreisen, Religionen und politischen Systemen. Und die Bilder können auf einzigartige Weise etwas leisten, was Worte kaum schaffen: die Augen zu öffnen", so Hausner bei der Preisverleihung.

An der Zeremonie in Nagoya nahmen neben Vertretern von Politik und Umweltorganisationen rund 250 Kinder aus 40 Ländern teil. Die Kinder tauschen sich vom 20. Oktober bis 26. Oktober 2010 - parallel zur ebenfalls in Nagoya aktuell stattfindenden UN-Konferenz zum Schutz der Artenvielfalt - über ihre Erfahrungen mit Umwelt und Umweltschutz aus und entwickeln Ideen für den weltweiten Artenschutz. Die im jährlichen Wechsel für Kinder (8 bis 14 Jahre) und Jugendliche (15 bis 24 Jahre) stattfindende Konferenz ist der globale Umwelt-Gipfel für die junge Generation und ebenfalls fester Bestandteil der seit 2004 bestehenden Partnerschaft zwischen UNEP und Bayer. Als der globale Partner von UNEP im Bereich Jugend und Umwelt unterstützt Bayer die Konferenz finanziell.

Erneute Rekordbeteiligung

Das Malwettbewerbs-Thema Artenvielfalt orientierte sich an dem von den Vereinten Nationen ausgerufenen "Internationalen Jahr der Biodiversität 2010" - und stieß auf große Resonanz: Rund 600.000 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 14 Jahren aus 95 Ländern reichten dazu Bilder ein. In China wurde mithilfe der Unterstützung eines lokalen Partners außerdem ein spezieller chinesischer Malwettbewerb inklusive Zusatzaktionen in Schulen veranstaltet, woran 2,6 Millionen junge Chinesen teilnahmen. Dadurch erreichte die Beteiligung die absolute Rekordmarke von 3,2 Millionen eingereichten Bildern - nach 2,4 Millionen Einreichungen aus 89 Ländern im Vorjahr. Die 20 besten Bilder aus China gingen in das Auswahlverfahren des 19. Internationalen Kinder-Umweltmalwettbewerbs ein. Über die Gewinner entschied eine unabhängige Jury aus Vertretern von UNEP, Bayer, der Stiftung, Nikon und internationalen Experten aus dem Bereich der Kunstpädagogik. Eine Ausstellung mit hochwertigen Drucken von rund 60 ausgewählten Bildern wird derzeit in Nagoya gezeigt und war bereits im Bayer-Kommunikationszentrum "BayKomm" in Leverkusen zu sehen. In den kommenden Monaten wird die Wanderausstellung international eingesetzt.

Aufruf zum 20. Internationalen Kinder-Umweltmalwettbewerb: "Das Leben in den Wäldern"

Das Motto des nächsten Malwettbewerbs 2011 lautet "Das Leben in den Wäldern" - in Anlehnung an das "Internationale Jahr der Wälder 2011". Kinder aus aller Welt im Alter zwischen 6 und 14 Jahren (Stichtag: 5. Juni 2011, Weltumwelttag) können ihre Bilder noch bis zum 15. April 2011 einreichen. Die Bilder müssen das Format DIN A4 oder DIN A3 haben. Auf die Rückseite müssen Vor- und Nachname, Alter, Adresse, Telefon und die Mailadresse des Teilnehmers beziehungsweise eines Erziehungsberechtigten angegeben sein. Die Malmaterialien sind frei wählbar. Die Bilder dürfen zu keinem anderen Malwettbewerb eingesandt werden. Die Beiträge sind postalisch an das zuständige UNEP-Regionalbüro einzusenden - in Europa an folgende Adresse:
United Nations Environment Programme (UNEP)
Regional Office for Europe
International Environment House, 11-13 Chemin des Anémones
1219 Châtelaine-Genf
Schweiz

Weitere Informationen zur Bayer-UNEP-Partnerschaft finden Sie unter: www.unep.bayer.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.