Weimarer Klangkünstler inszenieren Museumsnacht in Arles

(PresseBox) (Weimar, ) Unter dem Titel "Son à tous les Etages // Sound is Art!?" gestalten Studierende des Experimentellen Radios der Bauhaus-Universität Weimar am kommenden Samstag, 15. Mai 2010, das Museum für zeitgenössische Kunst in Arles aus.

In allen Etagen des Museums Réattu erklingen dann künstlerische Arbeiten von Bauhaus-Studierenden. Das Museum in Arles soll dabei zum akustischen Erlebnis werden, bei dem Architektur, Gegenwartskunst, Klang und Natur zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen.

Entstanden sind die Klangkunststücke in der Masterklasse "Radiokunst - Sound is Art?!" am Lehrstuhl für Experimentelles Radio in Weimar unter Leitung von Prof. Nathalie Singer und Andreas Feddersen. Die Künstlergruppe war im Dezember 2009 nach Arles gefahren, um sich von der Architektur vor Ort inspirieren zu lassen. Daraufhin entwickelten die Studierenden maßgeschneiderte Klanginstallationen, die nun zur Museumsnacht zu erleben sind.

Im Mittelpunkt der Nacht stehen fünf Installationen, die von den Künstlern vor Ort selbst umgesetzt und in das Gebäude integriert werden. So erweckt die amerikanische Künstlerin Chelsea Leventhal mit ihrer Installation "Depths/ Echo Chamber" den mittelalterlichen Brunnen im Innenhof des Museums aus seinem Dornröschenschlaf, während Jan Frederik Vogt die charakteristisch klingenden Baumfrüchte des Gleditsia zum Ausgangspunkt seiner Installation "Die eigene Stimme" macht. Die Elemente Wind und Licht, von den Künstlerinnen Anja Erdmann und Maxie Götze als sehr wesentlich für die Region Arles empfunden, werden auf kunstvolle Weise in ihrer Installation "Luftikus - Installation with moving fans" thematisiert. Stefan Klemms Arbeit "search" ermöglicht es dem Besucher, an einer futuristisch anmutenden Steuerungszentrale eigenständiger Erforscher seines filigranen Klanggewebes zu werden. Schließlich ist Anatol Kempkers Klangcollage "Tour et Détours Réattu" eine atmosphärische Reise du rch das Museum. Eine deutschfranzösische Begegnung wird hier zum Crossover zwischen Soundart, Hip-Hop und Geschichte.

Die klangkünstlerischen Arbeiten werden umfangreich dokumentiert und sind ein weiteres Mal am 3. Juni 2010 zur Veranstaltung "Energie.Experiment.Erlebnis - Ein Tag im Land der Ideen" an der Bauhaus-Universität Weimar zu erfahren.

Unterstützt wird dieses außergewöhnliche Projekt in der europäischen Zusammenarbeit von Phonurgia Nova unter Leitung von Marc Jaquin, dem Museum Réattu in Arles, dem Lehrstuhl für Experimentelles Radio der Bauhaus-Universität Weimar, dem Studio für Elektroakustische Musik Weimar sowie DeutschlandRadio Kultur. Die Nacht der Museen ist außerdem der Ausgangspunkt einer längerfristigen Kooperation zwischen der Bauhaus-Universität Weimar und dem Museum Réattu.

Termin:

Nacht der Museen 2010, Samstag, 15. Mai, von 19 bis 1 Uhr
Musée Réattu Arles
10 rue du Grand-Prieuré
13200 Arles
www.museereattu.arles.fr (http://www.museereattu.arles.fr)

Weitere Informationen unter www.experimentellesradio.de (http://www.experimentellesradio.de)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.