Alles digital? - Studieren und Forschen im Netz

(PresseBox) (Weimar, ) In einer Podiumsdiskussion am Donnerstag, 21. Oktober 2010 um 17 Uhr, diskutieren Experten an der Bauhaus-Universität Weimar darüber, wie sich die zunehmende Digitalisierung von Inhalten auf Forschung und Lehre auswirkt.

Aus der digitalen Verfügbarkeit von Informationen ergeben sich für Studierende und Wissenschaftler neue Möglichkeiten, die ihre Suche und Arbeit insgesamt schneller und unabhängiger machen. Die Podiumsteilnehmer wollen erörtern, wie sich dadurch das wissenschaftliche Arbeiten grundlegend verändert. Eine spezielle Perspektive nimmt dabei Catherine Mirallas Hernandez ein, die als heutige Studierende darüber berichten wird, wie die jüngere Generation die Auswirkungen dieses Wandels in Studium und Forschung erlebt. Mit einer Vertreterin des Verlagswesens werden die Wissenschaftler der Bauhaus-Universität Weimar zudem über den tief greifenden Wandel sprechen, der die gesamte Medienbranche betrifft.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der International Open Access Week organisiert, in der sich Wissenschaftler weltweit vom 18. bis zum 24. Oktober mit der Nutzung von frei verfügbaren Inhalten im Internet beschäftigen.

Die Teilnehmer des Podiums im Audimax werden sein:

- Prof. Dr. Matthias Maier, Bauhaus-Universität Weimar, Professor für Medienmanagement
- Dr. Frank Simon-Ritz, Bauhaus-Universität Weimar, Direktor der Universitätsbibliothek
- Dagmar Laging, Springer-Verlag (Heidelberg), Vice President Sales
- Prof. Dr. Markus Krajewski, Bauhaus-Universität Weimar, Juniorprofessor für Mediengeschichte der Wissenschaften
- Catherine Mirallas Hernandez, Studentin im Masterstudiengang Medienmanagement an der Bauhaus-Universität Weimar

Moderation:
- Martin Vetter, Leiter der Gründerwerkstatt "neudeli" an der Bauhaus-Universität Weimar

Die Podiumsdiskussion gibt zugleich einen Ausblick auf die "Weimarer E-Book-Tage 2011", die am 15. und 16. April 2011 an der Bauhaus-Universität Weimar stattfindet. Die von der Zeit-Stiftung geförderte Konferenz untersucht, wie zunehmend digital verfügbare Inhalte das Verlagswesen verändern und insbesondere, welche Rolle E-Books in diesem Zusammenhang spielen. Obwohl sie ein junges Phänomen darstellen, haben E-Books in kurzer Zeit die Rollen von Bibliotheken, Forschenden, Studierenden und Verlagen sowie das zwischen ihnen bestehende Netzwerk verändert.

Weimarer E-Book-Tage 2011

Thema: Alles digital? E-Books in Studium und Forschung Ort: Weimar, Audimax der Bauhaus-Universität Weimar, Universitätsbibliothek, Steubenstraße 6, 99423 Weimar Datum: 15. bis 16. April 2011

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.