BAUER AG bestätigt nach erstem Quartal Prognose für Gesamtjahr

(PresseBox) (Schrobenhausen, ) .
- Gesamtkonzernleistung mit 261 Millionen Euro um 30,5 Prozent unter Vorjahresquartal (375,3 Millionen Euro)
- Nachsteuerergebnis wie erwartet mit 4,4 Millionen Euro negativ (Vj.: +11,0 Millionen Euro)
- Auftragseingang steigt um 22,2 Prozent auf 293,2 Millionen Euro (Vj.: 239,9 Millionen Euro)
- Prognose für das Gesamtjahr bestätigt: stabile Gesamtkonzernleistung in Höhe des Vorjahres und Nachsteuerergebnis von rund 40 Millionen Euro

Die BAUER Aktiengesellschaft schloss das erste Quartal im Rahmen ihrer Erwartungen ab und bestätigt ihre Prognose für das Gesamtjahr. In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres wirkten sich die Wirtschaftskrise sowie die schlechte Witterung negativ auf die Geschäftsergebnisse des Bau- und Maschinenbaukonzerns aus. Die Gesamtkonzernleistung betrug 261 Millionen Euro und lag damit um 30,5 Prozent unter dem ausnehmend guten Vorjahresquartal. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) war mit 5,6 Millionen Euro (Vj. 23,3 Millionen Euro) profitabel. Wie erwartet lag das Nachsteuerergebnis mit 4,4 Millionen Euro im Minus (Vj.: +11,0 Millionen Euro).

Geschäftssegmente

Im Geschäftsegment Bau wirkte sich besonders die schlechte Witterung auf die Leistung aus, zudem begannen einige größere Projekte mit Verzögerung. Entsprechend ging die Leistung um 11,8 Prozent auf 125,1 Millionen Euro zurück. Das operative Segmentergebnis (EBIT) reduzierte sich von 5,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 2,9 Millionen Euro.

Das Geschäftssegment Maschinen, das im Vorjahresquartal infolge des Booms noch exzellente Auslieferungszahlen hatte, zeigte infolge der Wirtschaftskrise wieder den üblichen saisonalen Verlauf. Die ersten Monate eines Jahres sind sehr schwach, da die Kunden erst mit Beginn der Bausaison die Geräte abfordern. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ging die Leistung wegen dieses Basiseffekts und der Krise um 48,7 Prozent auf 113,2 Millionen Euro zurück. Aufgrund ihres Marktvorteils bei Großgeräten verzeichnet die BAUER Gruppe in diesem Bereich ein besseres Geschäft als ihre Wettbewerber. Das operative Segmentergebnis betrug 2,6 Millionen Euro (Vj.: 20,3 Millionen Euro).

Weiterhin positiv entwickelte sich das Geschäftssegment Resources. Es konnte seine Leistung um 5,0 Prozent auf 35,6 Millionen Euro steigern. Auch das Segmentergebnis liegt mit 0,1 Millionen Euro bereits im ersten Quartal im positiven Bereich und damit gut über dem Niveau des Vorjahrs.

Auftragsbestand und Ausblick

Der Auftragsbestand der Unternehmensgruppe befindet sich seit dem ersten Quartal des Vorjahres auf einem stabilen Niveau und betrug zum Ende des Berichtszeitraums 541,1 Millionen Euro.

Erfreulich entwickelt sich der Auftragseingang, der erstmals seit vier Quartalen wieder ein Wachstum verzeichnet. Er stieg um 22,2 Prozent auf 293,2 Millionen Euro an. Im Baugeschäft sorgen mehrere größere Projekte, wie der Bau der Museen Guggenheim und Louvre in Abu Dhabi sowie in Katar und in Kanada, für positive Impulse. Der Maschinenbau profitiert von Projekten, die unter anderem durch staatliche Konjunkturprogramme ausgelöst werden und für die größere Spezialgeräte erforderlich sind. Auch das Interesse auf der internationalen Leitmesse Bauma gibt Anlass zu einem optimistischeren Ausblick. Das Wachstum des Segments Resources schreitet weiter voran. Anfang April erhielt die Unternehmensgruppe einen Großauftrag in Jordanien in der Größenordnung von 35 Millionen Euro zur Abbohrung eines Brunnenfelds. Auch das Mining-Geschäft zeigt mit ansteigenden Rohstoffpreisen wieder eine erkennbare Erholung.

"Im ersten Quartal wirkten sich branchenübliche saisonale Effekte auf unser Geschäft aus. Vor den Boomjahren war ein schwacher Jahresbeginn immer die Regel und wir sind es gewohnt damit umzugehen", so der Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Bauer. "Insgesamt sehen wir einen wieder relativ stabilen Markt, der es uns ermöglichen sollte, die gegebene Prognose zu erreichen."

Für das Gesamtjahr erwartet die BAUER Gruppe eine Gesamtkonzernleistung auf Höhe des Vorjahres. Das Nachsteuerergebnis soll bei 40 Millionen Euro liegen.

Den vollständigen Quartalsbericht mit einer ausführlichen Analyse der einzelnen Segmente und Teilmärkte finden Sie im Internet unter http://www.bauer.de.

BAUER Aktiengesellschaft

Bauer ist Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und Produkten für Boden und Grundwasser. Der Konzern ist mit seinen Leistungen und Produkten auf den weltweiten Märkten vertreten. Infolge der globalen Präsenz ist Bauer in hohem Maße von konjunkturellen Schwankungen unabhängig.

Die Geschäftstätigkeit des Konzerns ist in drei Geschäftsbereiche aufgeteilt: Bau, Maschinen und Resources. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen für Gründungen und Baugruben in aller Welt und deren Projektentwicklung sowie Bauleistungen in angrenzenden Bereichen. Im Segment Maschinen bietet Bauer als Weltmarktführer ein umfassendes Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau an. Das Segment Resources umfasst die Aktivitäten des Konzerns im Bereich der Gewinnung und Förderung von Rohstoffen, Umwelttechnik, Geothermie sowie Materialien zum Brunnenbau und Brunnenausbau (Pumpen- und Bohrtechnik, Filter und Rohre).

Bauer profitiert in hohem Maße durch das Ineinandergreifen der drei Geschäftsbereiche und positioniert sich als innovativer, hoch spezialisierter Anbieter von Komplettlösungen und Serviceleistungen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten und angrenzende Märkte.

Gegründet 1790 erwirtschaftet Bauer heute über zwei Drittel seiner Leistung im Ausland. Der Konzern erzielte 2009 mit rund 8.900 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von 1,28 Milliarden Euro (Vj. 1,53 Milliarden Euro). Die BAUER Aktiengesellschaft ist seit dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0005168108) gelistet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.