Basler AG: Ertragswende erreicht - Umsatzwachstum und positives Ergebnis für 2010 in Sicht

(PresseBox) (Ahrensburg, ) .
- Ertragswende schneller als erwartet erreicht
- Nachfrage nach digitalen Kameras auf neues Rekordniveau gestiegen
- Kurzarbeit beendet
- Auftragseingang: 12,2 Mio. € (VJ: 7,1 Mio. €, +72%) Umsatz: 9,3 Mio. € (VJ: 8,0 Mio. €, +16%) Vorsteuer-Ergebnis: 0,4 Mio. € (VJ: -2,0 Mio. €, +2,4 Mio. €) Cashflow: -0,2 Mio. € (VJ: 2,2 Mio. €, -2,4 Mio. €)
- Prognose 2010: Zweistelliges prozentuales Umsatzwachstum, positives Vorsteuerergebnis

Für die Basler AG ist das 1. Quartal 2010 besser als erwartet verlaufen. Auftragseingang, Umsatz und Vorsteuerergebnis lagen sowohl über den Vorjahreswerten als auch oberhalb unserer Budgetplanungen. Mit einem positiven Vorsteuerergebnis wurde die Ertragswende schneller als geplant erreicht.

Der Konzernumsatz stieg in der Berichtsperiode auf 9,3 Mio. € und übertraf den Vorjahreswert von 8,0 Mio. € um 16%. Der Konzern-Auftragseingang nahm um 72% auf 12,2 Mio. € zu (VJ: 7,1 Mio. €). Das Bruttoergebnis erhöhte sich auf 3,6 Mio. € (VJ: 2,8 Mio. €, +29%). Die Bruttomarge erreichte 39%, 4 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert von 35%. Die Basler AG hat im 1. Quartal 2010 ein Konzernergebnis vor Steuern (EBT) von 0,4 Mio. € erwirtschaftet. Dies entspricht einem Anstieg um 2,4 Mio. € über den Vorjahreswert von -2,0 Mio. €.

Der operative Cashflow betrug in den ersten 3 Monaten -0,2 Mio. € (VJ: 2,2 Mio. €). Der freie Cashflow errechnete sich im 1. Quartal zu -2,2 Mio. € und ging damit um rd. 2,5 Mio. € zurück (VJ: 0,3 Mio. €). Der Bestand an liquiden Mitteln belief sich am Ende der Berichtsperiode auf 4,9 Mio. € und lag damit um 2,8 Mio. € niedriger als im Vorjahr (-36%). Gegenüber dem 31.12.2009 reduzierte sich der Finanzmittelbestand um 0,6 Mio. € (-11%).

Die Basler AG hat im Geschäftssegment "Components" im 1. Quartal 2010 Umsätze i.H.v. 7,8 Mio. € erzielt. Die Erlöse mit digitalen Kameras für Industrie und Videoüberwachung stiegen um 81% (VJ: 4,3 Mio. €) und haben das Niveau von 2008 leicht übertroffen. Die Rohertragsmarge nahm infolge gesunkener Herstellkosten und positiver Wechselkurseffekte zu. Das Segment-Ergebnis vor Zinsen und Steuern betrug 1,6 Mio. € (VJ: -1,1 Mio. €, +2,7 Mio. €) und war damit deutlich positiv. Der Auftragseingang erreichte das neue Rekordniveau von 10,8 Mio. €, was nahezu einer Verdoppelung des Vorjahreswertes von 5,5 Mio. € entsprach (+96%). Der bis dato stärkste Auftragseingang aus dem Q2-2008 (8,8 Mio. €) wurde um 23% übertroffen. Die Nachfrage entwickelte sich über alle Regionen und Produktlinien hinweg positiv. Regional nahmen die Aufträge in Asien am stärksten zu, gefolgt von Nordamerika und Europa.

Im Geschäftssegment "Solutions" wurden im 1. Quartal 2010 Umsatzerlöse i.H.v. 1,5 Mio. € (VJ: 3,7 Mio. €, -59%) realisiert. Das Segment-Ergebnis vor Zinsen und Steuern betrug -0,7 Mio. €. Der Verlust reduzierte sich trotz des erheblichen Umsatzrückgangs aufgrund der in 2009 erfolgten Kostensenkungen um 0,1 Mio. € ggü. Vorjahr (-0,8 Mio.€). Die Rohertragsmarge lag aufgrund eines ungünstigeren Produktmix' unter Vorjahr.

Das ggü. der Vergleichsperiode um rd. ein Drittel gesunkene operative Kostenniveau wird in Verbindung mit steigenden Umsätzen ab dem 2. Quartal zu deutlich verbesserten Erträgen führen. Die Ausrüstungsinvestitionen in der LCD-Industrie haben sich in der Berichtsperiode weiter erhöht. Die Nachfrage nach Solar-Dünnfilm- Inspektionslösungen war noch unverändert schwach.

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich im 1. Quartal 2010 verbessert. Die Wirtschaftsforschungsinstitute gehen zurzeit von der Fortsetzung des positiven Trends bis mindestens zum Ende des 1. Halbjahres aus. Im 2. Halbjahr bestehen noch Risiken für eine temporäres Abkühlung der konjunkturellen Erholung. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau VDMA geht in seiner aktuellen Prognose für die deutsche Bildverarbeitungsindustrie von einem Umsatzwachstum in Höhe von +5% ggü. Vorjahr aus.

Mit dem erfreulichen Verlauf des 1. Quartals bestätigt sich unsere im Geschäftsbericht 2009 abgegebene Einschätzung zum Geschäftsjahr 2010. Wir haben die Anfang 2009 eingeführte Kurzarbeit infolge gestiegener Produktionsauslastung zum Ende der Berichtsperiode aufgehoben. Im Komponentengeschäft rechnen wir aus heutiger Sicht mit einem Anstieg der Umsätze im zweistelligen Prozentbereich. Im Lösungsgeschäft gehen wir von ungefähr stabilen Umsatzerlösen im Vergleich zum Vorjahr aus.

Basierend auf den Ergebnissen des 1. Quartals und vor dem Hintergrund der noch bestehenden gesamtwirtschaftlichen Risiken für das 2. Halbjahr erwarten wir für das Geschäftsjahr 2010 ein Umsatzwachstum auf ein Niveau zwischen 39 und 41 Mio. € (VJ: 33,5 Mio. €). Nach einem Vorsteuerverlust von 8 Mio. € in 2009 planen wir für 2010 mit einem Vorsteuergewinn von nicht unter 1,5 Mio. €.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.