Cognis im ersten Quartal 2010: bestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte, Absatzvolumen auf Niveau von 2008

(PresseBox) (Monheim am Rhein, ) .
- Absatzvolumen im ersten Quartal 2010 um 14,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen
- Umsatz um 10,6 Prozent auf 728 Millionen Euro gestiegen
- Operatives Ergebnis (Adjusted EBITDA) deutlich um 58 Millionen Euro oder 79,6 Prozent auf 131 Millionen Euro erhöht
- Umsatzrendite von 17,9 Prozent
- Überschuss von 47 Millionen Euro
- Kassenbestand auf 338 Millionen Euro erhöht
- Verschuldungsgrad, einschließlich Cognis Holding GmbH, von 5,1 im Dezember 2009 auf 4,5 reduziert

Der weltweit tätige Spezialchemieanbieter Cognis hat im ersten Quartal 2010 exzellente Ergebnisse erzielt, die deutlich über dem ersten Quartal 2009 liegen. Der Umsatz stieg um 10,6 Prozent auf 728 Millionen Euro, vor allem durch eine starke Erholung der Nachfrage, und unterstützt durch Lageraufstockungen von Kunden. Das Absatzvolumen stieg um 14,2 Prozent und erreichte ein ähnliches Niveau wie im ersten Quartal 2008. Die Volumensteigerung war im März am stärksten und konnte niedrigere Verkaufspreise ausgleichen. Besonders die Nachfrage in Europa erholte sich, hier konnte Cognis seinen Umsatz um 10,1 Prozent steigern. In der Region Asien/Pazifik hielt der Wachstumstrend mit einem Umsatzanstieg von 29,8 Prozent gegenüber Vorjahr unvermindert an. In Mittel- und Südamerika erhöhten sich die Umsätze um 4,0 Prozent, in Nordamerika um 2,0 Prozent.

Das operative Ergebnis (Adjusted EBITDA) von Cognis stieg um 58 Millionen Euro oder 79,6 Prozent auf 131 Millionen Euro - und war damit das stärkste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte. Die Umsatzrendite (Adjusted EBITDA in Prozent vom Umsatz) erhöhte sich dadurch um 6,9 Prozentpunkte auf 17,9 Prozent. Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf das höhere Absatzvolumen, eine bessere Anlagenauslastung und die kontinuierliche Weiterentwicklung des Produktportfolios hin zu hochwertigen Spezialitäten zurückzuführen. Außerdem profitierte das Unternehmen von den Kostenoptimierungen in 2008 und 2009.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 68 Millionen Euro auf 103 Millionen Euro an. Dank des starken operativen Ergebnisses verbesserte sich der Überschuss deutlich auf 47 Millionen Euro, verglichen mit einem Fehlbetrag von 33 Millionen Euro im ersten Quartal 2009. Zu dieser exzellenten Entwicklung trugen darüber hinaus das Auslaufen von Stepup-Abschreibungen, geringere Zinszahlungen durch das gesunkene Zinsniveau und niedrigere Restrukturierungskosten bei.

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit war weiterhin stark mit 58 Millionen Euro, auch wenn er um 43 Millionen Euro sank, da die Geschäftstätigkeit und die damit verbundenen Investitionen in das Umlaufvermögen substanziell anstiegen. Gleichzeitig haben niedrigere Zinszahlungen zu einer Verbesserung des Kassenbestands im ersten Quartal 2010 auf insgesamt 338 Millionen Euro geführt.

Die Nettoverschuldung der Cognis Gruppe (einschließlich der Cognis Holding GmbH) wurde von ungünstigen Entwicklungen des Euro-Dollar-Wechselkurses beeinflusst, blieb aber mit 1.880 Millionen Euro am Ende des ersten Quartals stabil. Dank der Verbesserung des operativen Ergebnisses hat sich der Verschuldungsgrad (das Verhältnis von Nettoverschuldung zu Adjusted EBITDA) von 5,1 im Dezember 2009 auf 4,5 verringert.

Cognis CEO Antonio Trius: "Wir haben im ersten Quartal 2010 über alle Geschäftseinheiten und Regionen hinweg sehr starke Ergebnisse erzielt. Mit unseren innovativen Produkten ausgerichtet auf die Megatrends Wellness und Nachhaltigkeit waren wir sehr gut positioniert, um von den verbesserten Marktbedingungen zu profitieren. Wesentliche Treiber dabei waren ein verbesserter Produktmix, die deutlich bessere Auslastung unserer Anlagen und geringere Betriebskosten."

Ausblick 2010

"Der weltweite Anstieg der Nachfrage im ersten Quartal 2010 sowie das Anhalten dieses Trends im April sind deutliche Zeichen, dass sich die Konjunktur weiter erholt", so Trius. "Wir bleiben vorsichtig optimistisch und gehen von einer weiteren Erholung der Märkte in Europa sowie anhaltendem Wachstum in Asien/Pazifik und anderen dynamischen Regionen aus. Mit der Konzentration auf grüne Spezialitäten, Produktinnovationen sowie auf die Wachstumsregionen erwarten wir weiterhin, vom Marktwachstum zu profitieren. Jedoch bleiben die Entwicklungen in den Märkten schwer vorhersehbar und die Rahmenbedingungen sind weiterhin unsicher."

Umsatzentwicklung nach Strategischen Geschäftseinheiten Care Chemicals verzeichnete einen Umsatz von 407 Millionen Euro, eine Steigerung um 10,0 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2009 (plus 9,0 Prozent auf organischer Basis). Hauptgrund waren gestiegene Umsätze in den Marktsegmenten Reinigungsmittel und Körperpflege - hier erhöhte sich die Nachfrage in fast allen Regionen und über das gesamte Produktportfolio. Geschäftsbereiche, die Lösungen für industrielle Anwendungen anbieten, verzeichneten ebenfalls höhere Umsätze, insbesondere durch den gesteigerten Absatz von Premium-Produkten. Das Adjusted EBITDA von Care Chemicals stieg deutlich um 82,3 Prozent auf 75 Millionen Euro.

Der Umsatz von Nutrition & Health erhöhte sich um 5,2 Prozent auf 88 Millionen Euro (plus 3,9 Prozent auf organischer Basis), vor allem aufgrund einer höheren Nachfrage in den Marktsegmenten Ernährung und Pharma. Die Umsätze in Asien/Pazifik lagen dank gestiegener Absatzvolumen bei den meisten Produkten deutlich über Vorjahr. In Europa waren die Umsätze ebenfalls höher, insbesondere aufgrund der starken Nachfrage aus der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Das Adjusted EBITDA stieg aufgrund des gestiegenen Absatzvolumens und niedrigerer Kosten um 29,5 Prozent auf 19 Millionen Euro.

Functional Products erzielte einen Umsatz von 229 Millionen Euro, eine Steigerung um 14,1 Prozent (plus 14,3 Prozent auf organischer Basis). Diese positive Entwicklung ist besonders auf die in allen Regionen gestiegene Nachfrage nach Lacken und Schmierstoffen zurückzuführen. Einige der Kernmärkte, unter anderem die Automobil-, Bau- und Maschinenbauindustrie, haben sich seit 2009 wieder erholt. Das Adjusted EBITDA von Functional Products erhöhte sich deutlich um 129,4 Prozent auf 39 Millionen Euro. Treiber für diese Verbesserung waren sowohl höhere Umsätze als auch niedrigere Kosten.

Zukunftsbezogene Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen zu unseren Annahmen, Absichten und Erwartungen hinsichtlich des Unternehmens und seiner Märkte. Die tatsächliche Entwicklung des Unternehmens kann von der durch die zukunftsbezogenen Aussagen nahegelegten Entwicklung erheblich abweichen. Daher sollten solche Aussagen nur in Verbindung mit den Hinweisen in unserem Jahresabschluss betrachtet werden. Der Jahresabschluss weist auf wesentliche Faktoren hin, die zu Abweichung führen können. Wir fordern nachdrücklich dazu auf, diese Hinweise zu berücksichtigen.

BASF Personal Care and Nutrition GmbH

Cognis ist ein weltweiter Anbieter von Produkten der Spezialchemie und von Inhaltsstoffen für Nahrungsmittel mit Fokus auf die Trends Wellness und Sustainability. Das Unternehmen beschäftigt rund 5.500 Mitarbeiter, verfügt über Produktionsstätten und Servicecenter in 30 Ländern und verfolgt konsequent das Prinzip der Nachhaltigkeit. Cognis bietet Lösungen mit echtem Mehrwert sowie Produkte auf Basis erneuerbarer Rohstoffe für den Ernährungs- und Gesundheitsmarkt sowie für die Kosmetik-, Wasch- und Reinigungsmittelindustrie. Ein weiterer Schwerpunkt sind Produkte für industrielle Märkte wie Farben und Lacke, Schmierstoffe, Agrar und Bergbau.

Cognis ist im Besitz von Private Equity Funds, die von Permira, GS Capital Partners und SV Life Sciences beraten werden. Im Jahr 2009 erzielte Cognis einen Gesamtumsatz von rund 2,6 Mrd. Euro und ein Adjusted EBITDA (operatives Ergebnis) von 364 Mio. Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.