Ansiedler startet Produktion

(PresseBox) (Schwarzheide, ) .
- Ansiedlungsinitiative der BASF Schwarzheide GmbH trägt weitere Früchte
- Start-up-Unternehmen investiert drei Millionen Euro und nutzt Vorteile im Verbund
- Fünf neue Arbeitsplätze bei der Petopur GmbH

Die Petopur GmbH hat am 27. Februar 2009 auf dem Gelände der BASF Schwarzheide GmbH offiziell ihre Produktion aufgenommen. Das Start-up-Unternehmen stellt aromatische Polyesterole und Systeme aus PET-Flakes und -Mahlgut unter Anwendung eines neuartigen Verfahrens her.

Rund drei Millionen Euro hat der Branchenneuling investiert. In der Startphase werden zunächst fünf Mitarbeiter beschäftigt. Bei Erreichen der vollen Produktionskapazität von 5.000 Tonnen pro Jahr wird sich die Beschäftigtenzahl voraussichtlich auf zwölf erhöhen.

Mit der feierlichen Inbetriebnahme trägt die 1998 von der BASF Schwarzheide GmbH ins Leben gerufene Ansiedlungsinitiative weitere Früchte. Petopur ist bereits das 15. Unternehmen, das die am Standort gebotenen Vorteile im Verbund nutzt. So hat der Kunststoffproduzent von der BASF nicht nur zwei Gebäude für Produktion und Lagerung angemietet. Er kann auch die komplette Infrastruktur und ausgewählte Serviceleistungen nutzen.

Wichtige Rohstoffe bezieht Petopur entweder direkt von der BASF in Schwarzheide und anderen am Lausitzer Standort angesiedelten Unternehmen oder von der BASF in Ludwigshafen.

"Ausschlaggebend für die Standortwahl war das Gesamtpaket, das ich in Schwarzheide vorgefunden habe. Die günstige Lage, die Synergien, die sich in so einem Verbund ergeben", sagt Geschäftsführer Joachim Prüger. "Diese gebündelte Kompetenz der BASF war in allen Phasen der Vorbereitung zu spüren. Dafür gilt allen Beteiligten mein Dank", so Prüger weiter.

Dr. Karl Heinz Tebel, Vorsitzender der Geschäftsführung der BASF Schwarzheide GmbH, hieß Petopur am Standort herzlich willkommen und wünschte dem Unternehmen einen erfolgreichen Start. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Verbund dazu beigetragen haben, dass sich ein weiteres Unternehmen in der Region angesiedelt und Arbeitsplätze geschaffen hat", sagte Tebel.

Der Produktions- und F&E-Standort BASF Schwarzheide GmbH gehört zum führenden Chemie-Unternehmen der Welt: The Chemical Company. Sein Portfolio umfasst Polyurethan-Grundprodukte und -Systeme, Pflanzenschutzmittel, Wasserbasislacke, Technische Kunststoffe, Schaumstoffe, Dispersionen und Laromer-Marken. Schwerpunkte der Forschung und Entwicklung der BASF in Schwarzheide sind die Analytik und die Verfahrensoptimierungen in den Produktionsanlagen.

Ihren Kunden hilft BASF als zuverlässiger Partner mit intelligenten Systemlösungen und hochwertigen Produkten erfolgreich zu sein. BASF verbindet wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung und leistet so einen Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft.

Weitere Informationen zur BASF im Internet unter www.basf-schwarzheide.de und www.basf.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.