Neue Barracuda Web Application Firewall 7.4 unterstützt Authentifizierungssysteme

Integration mit RSA SecurID und CA SiteMinder erhöht Sicherheit und vereinfacht das Management von Web-Applikationen

(PresseBox) (Innsbruck, ) Barracuda Networks hat mit der neuen Version 7.4 seine Web Application Firewall um Integrationsmöglichkeiten mit Authentifizierungssystemen erweitert. Damit können Administratoren ab sofort die Zugangskontrolle an den Endgeräten zentral verwalten, das Management von Web-Applikationen vereinfachen und den Sicherheitsstandard für Daten und IT-Systeme erhöhen. Barracuda Networks ist Anbieter einer umfassenden Produktpalette für IT-Sicherheit sowie Netzwerk- und Storage-Lösungen.

Die Barracuda Web Application Firewall (WAF) schützt Web-Applikationen und Web-Services vor Hacker-Attacken und verbessert zudem die Leistung und Skalierbarkeit dieser Anwendungen. Mit Version 7.4 ermöglicht Barracuda Networks die Integration der WAF mit RSA SecureID und CA SiteMinder, zwei häufig eingesetzten Access-Control-Systemen für Identity Management und Multi-Factor Authentication.

- RSA SecurID ist eine Zwei-Faktoren-Authentifizierungslösung, die einen verlässlicheren Authentifizierungsvorgang bietet als wiederverwendbare Passwörter. Anwender, die die WAF mit RSA SecurID integrieren, erreichen eine starke Authentifizierung, bevor sie einen Zugang zu sicheren Teilen der Web-Applikationen bereitstellen.
- CA SiteMinder bietet zentralisiertes Web Access Management mit Nutzerauthentifizierung und Single Sign-On, darüber hinaus Authentifizierungsmanagement, Policygesteuerte Authentifizierung, das Auditing des Zugangs zu Web-Applikationen und Identity Federation. Anwender der Barracuda Web Application Firewall erhalten mit CA SiteMinder Single-Sign-On-Fähigkeiten für geschützte Web-Applikationen.

Diese Optionen erweitern die bereits vorhandenen Authentifizierungsmöglichkeiten wie LDAP, RADIUS und PKI. Durch die Verbindung von zentralisierter Access Control und Protocol Inspection können Organisationen sich einfacher und über eine zentrale Benutzeroberfläche vor bestimmten Bedrohungen schützen, beispielsweise dem Verlust von Daten oder dem Zugang zu unerlaubten URLs ohne eine spezielle applikationsspezifische Konfiguration.

Web Application Security mit Load Balancing, Access Control und Beschleunigung

Stephen Pao, Vice President für Produktmanagement bei Barracuda Networks: "Web Application Security bedeutet heute mehr, als ein Application Security Protokoll und eine Inhalteprüfung. Unsere WAF geht über traditionelle eng gefasste Lösungen für Web-Applikationen weit hinaus. Sie bietet Kunden eine vollständige Suite mit zahlreichen Funktionen für die Applikationsbereitstellung, zum Beispiel Load Balancing, Access Control und Beschleunigung. Es ist damit die umfassendste Web Application Firewall auf dem Markt."

Die Version 7.4 der Barracuda Web Application Firewall enthält außerdem eine verbesserte SIEM-Integration (Security Information and Event Management) für zahlreiche Logging-Produkte von Drittherstellern. Anwender erhalten über die aggregierten Berichte ihres SIEM-Produkts nun auch Informationen zur Barracuda WAF.

Umfassende Sicherheitslösung für Web-Applikationen und Websites

Die Barracuda Web Application Firewall ist eine umfassende Sicherheitslösung für Web-Applikationen und Websites. Sie bietet Schutz gegen Hacker, die Sicherheitslücken in Protokollen oder Applikationen nutzen, um Daten zu stehlen, Webseiten lahm zu legen oder Inhalte zu manipulieren. Darüber hinaus kann die WAF auch die Leistung und Skalierbarkeit von Web-Applikationen verbessern. Sie bietet alles, um Web-Applikationen von einer intuitiven Benutzeroberfläche bereitzustellen, zu schützen und zu verwalten. Das Firmware Release 7.4 ist ab sofort verfügbar. Die Preisspanne beträgt je nach Appliance-Modell 5.000 bis 65.000 EUR.

Barracuda Networks

Barracuda Networks Inc. ist Anbieter einer umfassenden Produktpalette für IT-Sicherheit, Netzwerk- und Speicherlösungen. Sie gewährt nicht nur Schutz gegen E-Mail-, Internet- und Instant-Messaging-Bedrohungen, sondern verbessert darüberhinaus die Bereitstellung von Applikationen, den Netzwerkzugang, Mailarchivierung und Backups sowie die Datensicherheit in Organisationen.

Zu den mehr als 100.000 Kunden jeder Größenordnung gehören Coca-Cola, EADS, Europcar, FedEx, Harvard University, IBM, L'Oréal, OMV und die Postbank. Das Unternehmen befindet sich in privatem Besitz. Der internationale Hauptsitz liegt in Campbell, Kalifornien (USA), der Hauptsitz für Kontinentaleuropa ist Innsbruck (Österreich). Weltweit beschäftigt Barracuda Networks mehr als 650 Mitarbeiter in 18 Niederlassungen, davon rund 100 in deutschsprachigen Ländern.

Weitere Informationen stehen unter www.barracudanetworks.com zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.