Barkawi-Studie: Nationale Plattform Elektromobilität dringend notwendig

Kundenbereitschaft zum Kauf von Elektrofahrzeugen deutlich größer als Angebot / Breite Einführung von E-Mobilität ermöglicht sinnvollen Ausbau regenerativer Energien

(PresseBox) (München, ) Eine Umfrage unter 1.500 Autofahrern von Barkawi Management Consultants im Rahmen einer im März erschienen Studie zur Elektromobilität hat gezeigt, dass 84% aller Kunden an der Nutzung von E-Mobilien interessiert wären. Dabei würden 75% der Kunden sogar einen Aufpreis für E-Autos zahlen. Barkawi rechnet auf der Basis der Umfrage mit 1,53 Mio. E-Autos im Jahr 2020 und liegt damit über der Zielvorgabe der Bundesregierung.

Laut der Barkawi-Studie muss sich Deutschland aber anstrengen, will es zum Leitmarkt für Elektromobilität werden, denn in zahlreichen Ländern weltweit werden Elektrofahrzeuge deutlich stärker gefördert als in Deutschland. Außerdem hat Deutschland Nachholbedarf bei der Schlüsseltechnologie für E-Mobile, den Akkus. Hier haben klar chinesische Hersteller die Nase vorn.

Bedenken hinsichtlich zu geringer Reichweite zunehmend unbegründet

Laut UNO lebten 2007 erstmals mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Dieser Trend soll sich laut der Weltorganisation fortsetzen und 2050 70% erreichen. Bereits heute legen laut der infas Studie "Mobilität in Deutschland" Autofahrer im Schnitt nur 42 km mit dem PKW zurück. Die Reichweite aktueller Elektrofahrzeuge von ca. 120 km genügt daher für die meisten Fahrten bereits heute. Barkawi sieht zudem einen weiteren Trend, der Reichweiten-Sorgen in den Hintergrund drängt: "Langfristig wird das Auto mit seinem heutigen Stellenwert immer weiter in den Hintergrund treten und Mobilität an Wichtigkeit gewinnen", so Studienautor Frank Reichert von Barkawi. "Ko-Mobilität ist das Prinzip der Zukunft. 60.000 km im Jahr mit allen Verkehrsmitteln und einem einzigen Ticket. In einem solchen System könnten E-Autos ihr volles Potenzial in Car Sharing Flotten entfalten", so Reichert weiter.

Breiter Einsatz von Elektromobilität ermöglicht wirkungsvollen Einsatz regenerativer Energien

Der Ausbau alternativer Energien kann laut den Experten von Barkawi nur dann sinnvoll fortgesetzt werden, wenn es ausreichende Speichermöglichkeiten für volatil erzeugten Ökostrom gibt. Eine hinreichend große Flotte an E-Autos böte hier durch die Fahrzeug-Akkus eine Möglichkeit, den Strom zu speichern und bei Bedarf abzugeben.

Informationen zur umfassenden Studie "Next Generation Energy" finden Sie hier:
http://www.barkawi.com/images/stories/flyer_nge.pdf

Barkawi Management Consultants GmbH & Co. KG

Barkawi ist eine international tätige Managementberatung mit den Beratungsschwerpunkten Supply Chain Management und Aftermarket Services. Barkawi ist für Unternehmen aus technologieorientierten Branchen tätig. Hierzu zählen Maschinen- und Anlagenbau, Hightech und Telekommunikation, Schienenverkehr, Luft- und Raumfahrt sowie Automotive und Medizintechnik. Zu den Kunden von Barkawi gehören global agierende Großunternehmen mit kapitalintensiven und logistisch komplexen Geschäftsmodellen, darunter Unternehmen wie Daimler, Deutsche Bahn, Deutsche Telekom, Electrolux, Fujitsu Siemens Computers, Heidelberger Druckmaschinen, Lufthansa, Nokia, Nokia Siemens Networks, Philips, Porsche, Siemens und Vestas.

Barkawi verfügt über Standorte in München (Deutschland), Shanghai (China), Neu Delhi (Indien) und Moskau (Russland).

Weitere Informationen über Barkawi finden Sie unter: www.barkawi.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.