Ein zweiter Blick lohnt durchaus: Positive Bewertungen für REITs

Immobilienaktien werden für mittelfristige Anlagen wieder attraktiv

(PresseBox) (Stuttgart, ) Nach anhaltenden Kursverlusten sieht es für Anlagen in REITs auf den ersten Blick nach wie vor nicht gut aus. Doch die aktuellen Bewertungen zeigen: Für mittelfristig orientierte Anleger können sich Investitionen in die Immobilien-Aktiengesellschaften trotz des negativen Marktumfelds wieder lohnen.

Zu Beginn noch als Börsenliebling bezeichnet, haben sich die REITs (Real Estate Investment Trusts) durch hohe Kursverluste innerhalb von zwei Jahren zu einer kaum vermittelbaren Anlageklasse entwickelt. Zusätzlich werden sie auch von der aktuellen Finanzkrise belastet: Die Banken vergeben Kredite nach wie vor nur sehr zögerlich und der Immobilienmarkt ist durch die Auswirkungen der Rezession schwer belastet. Besonders der Bedarf an Gewerbeimmobilien geht durch den Konjunkturabschwung stark zurück.

Somit befinden sich die REITs in einem insgesamt eher negativen Marktumfeld. Trotzdem empfiehlt Patrick Nass, Fondsmanager bei ELLWANGER & GEIGER Privatbankiers, einen zweiten Blick auf die Immobilien-Gesellschaften: „Betrachtet man die aktuellen Börsenbewertungen, erscheinen Anlagen in viele REITs wieder attraktiv. Die aktuellen Börsenbewertungen haben bereits ein extrem negatives Szenario aus einer schweren Rezession und einer anhaltend restriktiven Finanzierungsmethode eingepreist.“ Die Abschläge der Börsenbewertungen auf den inneren Wert liegen für die meisten REITs zwischen 40 und 60 Prozent, die im Börsenkurs eingepreisten Wertrückgänge der Immobilienbestände liegen in der Regel bei minus 20 bis minus 40 Prozent. Für 2009 liegen die erwarteten Dividendenrenditen im hohen einstelligen, teilweise sogar im zweistelligen Bereich.

„REITs bieten besonders mittelfristig orientierten Anlegern Chancen“, resümiert Patrick Nass. „Aufgrund der vorgeschriebenen konservativen Finanzierungsstruktur, qualitativ hochwertigen Immobilienportfolios und der meist längerfristigen Mietverträge mit zahlungskräftigen Mietern werden REITs kaum von Zahlungsschwierigkeiten betroffen sein. Trotz der allgemein schwierigen Lage lassen sich daher einige attraktive Aspekte für die Anleger erkennen – auf den zweiten Blick.“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.