Karriere im Handwerk: Informationskampagne für Schüler und Azubis www.handwerks-power.de wird fortgesetzt

(PresseBox) (Stuttgart, ) Viele Lehrstellen im Handwerk bleiben in Baden- Württemberg jedes Jahr unbesetzt. Die Gründe dafür sind vielfältig: Zum einen fehlt es den Betrieben häufig an qualifizierten Bewerbern. Zum anderen wissen viele Schulabgänger nicht, welche Karrierechancen das Handwerk wirklich bietet. Um künftige Lehrlinge über ihre Möglichkeiten zu informieren und um ihnen den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern, hat der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) seine Kampagnen-Website www.handwerks-power.de komplett überarbeitet. Die Seite ist seit dem 21. Februar online.

In Zeiten der Wirtschafts- und Finanzkrise bieten nur noch wenige Berufe langfristig Sicherheit. Relativ unberührt von diesen Veränderungen bleiben qualifizierte Handwerker, denn sie werden auch in Krisenzeiten gebraucht. Um Schulabgängern ihre Karrierechancen im Handwerk aufzuzeigen und um Betrieben kompetenten Nachwuchs zu vermitteln, hat der BWHT seine Informations-Website www.handwerks-power.de neu aufgelegt. Sie ist die zentrale Plattform der Informations- und Imagekampagne der acht Handwerkskammern im Land und des BWHT, die zum Ziel hat, qualifizierten Nachwuchs für das Handwerk zu gewinnen.

Die Website wurde beim Relaunch nicht nur optisch verändert, auch die Inhalte sind informativer und übersichtlicher gestaltet. So stehen den Nutzern der Seite künftig noch mehr nützliche Tipps und Funktionen zur Verfügung als bisher. Auf der Website finden Auszubildende und Schüler, die sich für Handwerksberufe interessieren, alle Infos rund um die Themen Aus- und Weiterbildung. Sie bekommen zum Beispiel Tipps, wie man sich richtig bewirbt, und sie erfahren, welche Möglichkeiten es gibt, während der Lehre ins Ausland zu gehen, und welcher Beruf welche Karrierechancen bietet. Das Konzept der Website entspricht dem eines Portals und kommt den unterschiedlichen Bedürfnissen der Nutzer entgegen:

Vom raschen Überblick bis hin zur detaillierten Information findet hier jeder, was er sucht. Wer sich für regionale Besonderheiten oder gezielt für die Ausbildungslandschaft in seiner Gegend interessiert, wird auf die Website der jeweiligen Handwerkskammer verlinkt.

Neben der Lehrstellen- und Praktikumsbörse beinhaltet www.handwerks-power.de detaillierte Beschreibungen von mehr als 100 Handwerksberufen. Zudem erfahren Schüler und Lehrlinge, wie sie - ergänzend zu ihrer Ausbildung - ein Studium absolvieren können. Im Azubi-TV berichten Lehrlinge in spannenden Videos von ihren Erfahrungen im Berufsleben. Mit dem integrierten Glossar informiert www.handwerks-power.de die Nutzer zudem über alle für die Aus- und Weiterbildung wichtigen Themen und erläutert relevante Begriffe.

Zusätzlich stehen Schülern und Azubis Musterlebensläufe, Checklisten für Bewerbungsunterlagen und Vorstellungsgespräche sowie Broschüren mit wertvollen Tipps zum Download zur Verfügung. Für diejenigen, die noch nicht wissen, welchen Beruf sie später ergreifen möchten, bietet die Website außerdem Links zu unterschiedlichen Berufswahltests, die Unentschlossenen bei der Orientierung helfen sollen. Reinklicken lohnt sich also auf jeden Fall.

Über die Kampagne www.handwerks-power.de

Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) setzt gemeinsam mit den acht Handwerkskammern im Land die 2004 gestartete Informations- und Imagekampagne www.handwerks-power.de fort. Hintergrund der Kampagne ist, dass es für das Handwerk immer schwieriger wird, geeignete Lehrlinge zu finden, und dass die vielfältigen Ausbildungs- und Karrierechancen von Jugendlichen nicht erkannt werden. Zwar ist die Ausbildungsleistung des Handwerks traditionell hoch: So befanden sich Ende 2008 in Baden-Württemberg rund 60.000 junge Menschen in einer handwerklichen Ausbildung, was etwa einem Drittel aller bestehenden Ausbildungsverhältnisse entspricht. Doch die technologische Weiterentwicklung und die strukturellen Veränderungen in der Wirtschaft führen im Handwerk zu erhöhten Anforderungen in der beruflichen Bildung. Einfachere Tätigkeiten gehen zurück, die Nachfrage nach höheren Qualifikationen steigt, die Kundenorientierung wird immer wichtiger, und neben fachlichem Können gewinnen auch soziale Kompetenzen zunehmend an Bedeutung. Immer wieder kommt es vor, dass Ausbildungsplätze unbesetzt bleiben. Die Kampagne möchte mit Informationen an Schüler, Eltern, Betriebe und Lehrer auf die Chancenvielfalt im Handwerk aufmerksam machen und über Ausbildungs- und Aufstiegschancen informieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.