Noch schneller simulieren

M-Target for Simulink® V1.30R mit Rapid Accelerator

(PresseBox) (Feldkirch, ) M-Target for Simulink® erlaubt die automatische Erzeugung von Steuer-, Regelungs- und Analyseprogrammen für das M1-Automatisierungssystem direkt aus MATLAB/Simulink®. In der neuen Version 1.30 werden jetzt die bekannten Modi »Accelerator« und »Rapid Accelerator« in Simulink unterstützt, die eine beschleunigte Simulation von aufwändigen Modellen ermöglichen.

Im Rahmen der modellbasierten Entwicklung werden sowohl Prozessumgebung als auch die eigentlichen Programme für die Steuerung zuerst am Computer simuliert und erst in weiterer Folge als Echtzeitprogramm auf die SPS überspielt. Die ebenfalls neu unterstützten »Referenced Models« erleichtern zudem die Wiederverwendung und den Austausch bestehender Modelle zwischen verschiedenen Teams.

Die Version 1.30 beinhaltet ergänzend neue Signal-Baugruppen des M1-Steuerungssystems als Blöcke, erlaubt die einfachere Verwendung von Retain-Daten und unterstützt die Versionen 2009a und 2009b von MATLAB/Simulink®. So gelingt die schnellere modellbasierte Entwicklung und darüber hinaus eine verlässlichere Timeto-Market gegenüber konventioneller Programmierung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.