Beznau 1: geplante Abstellung für Brennstoffwechsel

Der Block 1 des Kernkraftwerks Beznau (KKB) geht am 23. Juni 2009 planmässig für kurze Zeit vom Netz / In dieser Zeit wird der Brennstoffkern teilweise erneuert und für die nächste Betriebsperiode vorbereitet

(PresseBox) (Zürich, ) Während der etwa 11 Tage dauernden Abstellung werden 20 neue Brennelemente in den Brennstoffkern eingesetzt, der insgesamt 121 Elemente enthält. Zudem werden wichtige Komponenten und Systeme überprüft. Während des Abfahrens und des Wiederanfahrens des Kraftwerks wird aus dem nichtnuklearen Teil der Anlage Dampf abgegeben.

Mit dieser Kurzabstellung geht die Produktionsperiode 2008/09 von 356 Tagen Dauer mit einer Netto-Stromerzeugung von rund 3 Milliarden Kilowattstunden zu Ende. Dies entspricht dem Stromverbrauch von über 700'000 Haushalten.

Im nächsten Jahr ist eine etwa sechs Wochen dauernde Abstellung für Erneuerungen, Umbauten und umfangreiche Inspektionen geplant.

Nordostschweizerische Kraftwerke AG (NOK)

Die Nordostschweizerische Kraftwerke AG (NOK) engagiert sich als Energieversorgungsunternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, in der Stromproduktion, der Stromübertragung und -verteilung sowie im Handel und Vertrieb. Den Strom für ihre Kunden produziert die NOK aus Kernenergie, Wasserkraft und erneuerbaren Energien. Die 1914 gegründete NOK beschäftigt heute über 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist zu 100 % im Besitz der Axpo Holding AG, die ihrerseits vollständig den Nordostschweizer Kantonen gehört. Zusammen mit den Elektrizitätswerken der Kantone und deren Vertriebspartnern versorgt die Axpo in der Nordost- und Zentralschweiz drei Millionen Menschen mit Strom.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.