FRITZ!Fon MT-D: Mit Updates neue Funktionen genießen - Schnurlostelefon von AVM profitiert laufend von Weiterentwicklungen

(PresseBox) (Berlin, ) .
- FRITZ!Fon: Schnurlostelefon optimiert für Einsatz an FRITZ!Box
- Neue Funktionen und Weiterentwicklungen dank regelmäßiger Updates
- RSS-Feeds am Telefon lesen - Eco-Mode reduziert DECT-Sendeleistung
- DECT-Monitor informiert über Verschlüsselung der Sprachdaten

Das FRITZ!Fon MT-D des Berliner Kommunikationsspezialisten AVM ist eines der ersten DECT-Telefone, das über eine Update-Funktion verfügt. Verbesserungen, Weiterentwicklungen und neue Funktionen - Besitzer des speziell für die FRITZ!Box optimierten Telefons kommen dank kontinuierlicher Updates regelmäßig in den Genuss neuer Leistungsmerkmale für ihr Gerät. Da das FRITZ!Fon MT-D mit dem Internet verbunden ist, nutzt AVM diese Möglichkeit, um stets neue Ideen und Leistungsmerkmale für das Telefon bereit zu stellen. Der Weg zu den neuen Funktionen ist denkbar einfach und innerhalb weniger Augenblicke abgeschlossen. Aktuell bieten das große Update für die FRITZ!Box und eine neue Firmware im FRITZ! Labor dem FRITZ!Fon MT-D wieder jede Menge neue Features wie RSS-Feeds, die Reduzierung der DECT-Sendeleistung oder eine Babyfon-Funktion.

Schnell und einfach zu neuen Funktionen - dank regelmäßiger Updates

Speziell für die FRITZ!Box optimiert, wird das FRITZ!Fon MT-D als eines der weltweit ersten DECT-Telefone über Firmware-Updates kontinuierlich mit Verbesserungen, neuen Funktionen und Weiterentwicklungen ausgestattet. Ein echter Mehrwert für Anwender, die so von neuen Entwicklungen profitieren. Hinzu kommt die denkbar einfache und schnelle Installation der Updates. Ein Briefkastensymbol auf dem Display des Schnurlostelefons informiert über die neue Firmware und einen Tastendruck später hat sich das FRITZ!Fon MT-D bereits eigenständig mit den neusten Funktionen versorgt.

RSS-Feeds direkt am Telefon lesen - Eco-Mode reduziert Sendeleistung

Das aktuelle Firmware-Update für die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 und 7240 beschert dem FRITZ!Fon MT-D beispielsweise eine ganze Reihe neuer Features rund um die Bereiche Telefonie und den DECT-Standard CAT-iq. So können Anwender nun jedem an der FRITZ!Box angemeldeten FRITZ!Fon MT-D auch ein eigenes Telefonbuch zuweisen. Besitzer des FRITZ!Fon MT-D können RSS-Feeds (beispielsweise Tagesschau-Meldungen, die Wettervorhersage oder den Twitter von Harald Schmidt) sofort am Telefon lesen. Und mit dem neu integrierten Eco-Mode lässt sich auf Wunsch die DECT-Sendeleistung reduzieren.

Auf dem neusten Stand bei DECT-Sicherheit

Beim Thema DECT-Sicherheit hält AVM das FRITZ!Fon MT-D dank regelmäßiger Updates stets auf dem neusten Stand. Das FRITZ!Fon MT-D bietet die Möglichkeit, aktiv die Verschlüsselung der Sprachdaten zu erzwingen. Alle unverschlüsselten Verbindungen werden anschließend vom Handgerät abgewiesen. Praktisch ist auch der in die FRITZ!Box-Benutzer- oberfläche integrierte DECT-Monitor. Dieser liefert umfassende Infor- mationen über die Verbindung von Schnurlos-Telefonen an die FRITZ!Box. Dies macht die DECT-Telefonie transparent und es kann beispielsweise bequem überprüft werden, ob das Handgerät die Verschlüsselung der Sprachdaten anbietet. Für seine Weiterentwicklungen beim Thema Sicherheit erfährt AVM auch in der Fachpresse viel Lob. Beispielsweise nimmt AVM laut der Fachzeitschrift -connect- (Ausgabe 08/2009) eine Vorreiterrolle bei der Verschlüsselung von DECT-Gesprächen ein.

Neue Features stehen schon im FRITZ! Labor bereit

Nachdem das FRITZ!Fon MT-D erst kürzlich mit dem offiziellen Firmware-Update für die FRITZ!Box Fon WLAN 7270/7240 um viele Leistungsmerkmale erweitert wurde, stehen im FRITZ! Labor schon wieder neue Features für das Schnurlostelefon bereit. Besonders für Eltern interessant: Die Raumüberwachung durch das integrierte Babyfon. Erhöht sich beispielsweise der Geräusch-Pegel im Kinderzimmer, wird das FRITZ!Fon MT-D aktiv und wählt ab einer bestimmten Lautstärke automatisch eine vorher definierte Nummer. Das Labor-Update wartet jedoch noch mit weiteren praktischen Neuerungen auf. So lässt sich die Weck-Funktion der FRITZ!Box nun ebenso wie die Rufumleitung komfortabel über das Menü des Telefons bedienen. Des Weiteren zeigt im Ruhezustand künftig ein Bildschirmschoner die Uhrzeit groß und in weitem Abstand erkennbar an.

HD-Telefonie: Klangvorteile selbst erleben

Mit der FRITZ! Labor-Firmware können Anwender auf einfache Art HD-Telefonie ausprobieren, da entsprechende Rufnummern in das Telefonbuch des FRITZ!Fon MT-D übernommen werden. Anwender hören bei Wahl dieser Nummern ein hochauflösendes Klangbeispiel, mit dem sich die hohe Sprachqualität von HD-Telefonie im Vergleich zu konventioneller Telefonie erfahren lässt.

Abruf von Webradio-Stationen künftig auch mit FRITZ!Fon MT-D

Eine der nächsten Versionen der FRITZ! Labor-Firmware ermöglicht es zudem, Podcasts und Webradio direkt am Mobilteil abzurufen. Die Webradio-Stationen werden zunächst in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box eingestellt und können anschließend bequem am FRITZ!Fon MT-D ausgewählt und angehört werden. Ebenfalls in Entwicklung ist ein Eco-Mode mit integrierter Nachtschaltung.

Leicht und komfortabel: Der direkte Weg zum Update

Der direkte Weg zum aktuellen Update für die FRITZ!Box ist denkbar leicht und führt über die automatische Update-Benachrichtigung. Einfach -fritz.box- in den Internetbrowser eingeben und dem Hinweis zur neuen Firmware der FRITZ!Box folgen. Anschließend kann komfortabel im Menü des FRITZ!Fon MT-D über einen Tastendruck das Firmware-Update für das Telefon durchgeführt werden.

Die neuen Funktionen aus dem FRITZ! Labor stehen unter www.avm.de/labor zum kostenlosen Herunterladen bereit. Weitere Tipps und Tricks für den täglichen Einsatz des FRITZ!Fon MT-D finden Anwender im FRITZ!Fon-Service-Portal auf www.avm.de/serviceportal.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.