Avira gibt mit verbesserten Unternehmenslösungen Gas

In der neuen Version 9 lässt sich der Virenschutz leichter im Netz administrieren und geht dabei noch zügiger zu Werke

(PresseBox) (Tettnang, ) Schneller, einfacher, skalierbarer! Die Avira Produkte in der neuen Generation ermöglichen Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern jetzt eine noch effizientere Verwaltung im Netzwerk. Avira legt zudem sowohl bei Masse als auch bei Klasse nach: Die Administrationslösung Security Management Center (SMC) kommt problemlos mit bis zu 20.000 Clients klar, die sich von einem zentralen Server aus verwalten lassen. Darüber hinaus wurden die Antivirenlösungen für die Client-Rechner aufgemöbelt: Die Software zieht auf Multiprozessor- und Mehrkernsystemen aus der zusätzlichen Rechenpower einen Geschwindigkeitsvorteil von bis zu 20 Prozent.

Die Entwickler des deutschen IT-Sicherheitsexperten haben massiv Hand an die Antivirensoftware angelegt: Zum einen am Security Management Center (SMC) zur Verwaltung des Virenschutzes auf den Clients, zum anderen an der Avira AntiVir Professional. Die neue Version 2.4 der SMC erleichtert in Unternehmen die zentrale Verwaltung der gesamten Sicherheitsumgebung und kann mit bis zu 20.000 Clients umgehen. Zur Vereinfachung der Administration zeigt die SMC jetzt die nativen Konfigurationsdialoge von Avira AntiVir Professional an.

Außerdem lassen sich Clients anhand von IP-Bereichen automatisch in verwaltete Gruppen einfügen. Sobald sich ein SMC-Agent auf dem Client erstmalig am SMC-Server anmeldet, ordnet das SMC diesen Rechner automatisch der entsprechenden Computer-Gruppe zu. Die SMC kann zudem jetzt Daten mit Verzeichnisdiensten abgleichen, etwa mit Microsofts Active Directory Service (AD) oder mit einem LDAP-Server.

Weiterhin unterstützt Avira AntiVir Professional ab sofort die Windows Management Instrumentation (WMI). Die WMI erleichtert es dem Administrator beispielsweise eigene Statistiken zu erstellen oder die Professional-Lösung in vorhandene Managementsysteme einbinden und sie darüber zu steuern. Wie die Endanwenderprodukte profitiert auch Avira AntiVir Professional von den Optimierungen an der Scan-Engine, die auf Windows-Rechnern etwa durch die Unterstützung von Mehrkern- oder Mehrprozessorsystemen deutlich schneller sind.

Um an jedem Ort den optimalen Schutz zu gewährleisten, verwaltet Avira AntiVir Professional jetzt bis zu drei Konfigurationsprofile. Zwischen den Profilen kann die Schutzsoftware automatisch umschalten - anhand der erkannten Gateway-Adresse nutzt die Software dann zum Beispiel unterschiedliche Update-Server oder andere Schutzmodule. So kann im Unternehmensnetzwerk der lokale Update-Server genutzt werden, während Avira AntiVir Professional in anderen Netzwerken die Server von Avira nutzt und zusätzlich den MailGuard und den WebGuard aktiviert. Natürlich kann man auch manuell zwischen den Profilen umschalten.

Die neuen Produkte erfordern eine Migration von der Vorgängerversion Avira AntiVir 8. Um diesen weitestgehend automatisierten Prozess so einfach wie möglich zu gestalten, hat Avira unter www.avira.de ein Migrationsportal eingerichtet, das Hilfestellung bei dieser Aufgabe gibt.

Avira Operations GmbH & Co. KG

Avira ist ein weltweit führender Anbieter selbst entwickelter Sicherheitslösungen für den professionellen und privaten Gebrauch. Das Unternehmen gehört mit mehr als zwanzigjähriger Erfahrung zu den Pionieren in diesem Bereich.

Der Sicherheitsexperte unterhält mehrere Unternehmensstandorte in Deutschland und pflegt Partnerschaften in Europa, Asien und Amerika. Im Hauptsitz in Tettnang am Bodensee beschäftigt Avira als einer der größten regionalen Arbeitgeber mehr als 180 Mitarbeiter. Weltweit sind rund 250 Personen tätig, deren Einsatz immer wieder durch Auszeichnungen bestätigt wird. Ein signifikanter Sicherheitsbeitrag ist Avira AntiVir Personal, das millionenfach bei Privatanwendern im Einsatz ist.

Zu den nationalen und internationalen Kunden zählen namhafte börsennotierte Unternehmen sowie Bildungseinrichtungen und öffentliche Auftraggeber. Neben dem Schutz der virtuellen Umgebung kümmert sich Avira durch Fördern der Auerbach Stiftung um mehr Schutz und Sicherheit in der realen Welt. Die Auerbach Stiftung des Firmengründers fördert gemeinnützige und soziale Vorhaben sowie Kunst, Kultur und Wissenschaft.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.